Forum: Wirtschaft
Sollte die Bundesregierung Griechenlands Pleite verhindern?

Vielfältig sind die Hilfsaktivitäten für die Wirtschaft Griechenlands, heftig sind die Diskussionen darüber. Deutschland soll in vorderster Front der Retter stehen, aber kann Griechenland überhaupt noch gerettet werden? Sollte die Bundesregierung Griechenlands Pleite verhindern?

Seite 76 von 76
glücklicher südtiroler 26.10.2011, 22:15
750. Ezb...

Zitat von Schleswig
Deine Worte habe ich wohl vernommen, aber mir fehlt der rechte Glaube. Oder wie habe ich Draghis Äußerungen zu verstehen?
Hallo Schleswig, es ist für ihn auch eine Gratwanderung. Denke immer auch daran, daß er im Hintergrund auch an die Franzosen und die Deutschen denken muß. Das Zerwürfnis römische Regierung und EZB bleibt aber Fakt. Nun wird es schwierig für den Presidente in Rom, zumal ihm die nächsten Haushaltsschritte direkt aus der EZB-Zentrale in Frankfurt diktiert werden.

Viele Grüße...

Beitrag melden
marant 27.10.2011, 08:09
751. ttt

Zitat von ray4901
jaja, das Empire, nicht das evil, sondern das britische, das hatten wir ja auch schon mal, themenbezogen;-)
nicht zwingend, Frankreich und die USA waren genauso stark intessiert und beteiligt... meistens waren es Privatleute die sich auf solche art und weise der jeweiliger Regierung andienten, mit allen Vollmachten unter der Schutzmacht... heutzutage weiß man nicht so recht wer sich wem andient, wahrscheinlich es herrscht eine art kooperative... wie es auch sei die EFSF-Hebelung wurde erfolgreich durchs parlament gejagt, zumindest für diejenigen die bei der ersten abstimmung nicht aufgepasst haben... neu ist es, dass sich womöglich china an der euro rettung stark beteiligt...http://www.handelsblatt.com/politik/...n/5750316.html soll man nun die EFSF abstimmung wiederholen oder es geht in ordnung ?

Beitrag melden
Heimwerker-Ass 27.10.2011, 10:49
752.

Zitat von rolli
wenn die Milchkuh bereit ist immer mehr zu liefern, aber wenn sie das nicht mehr kann ist sie tatsächlich nicht mehr relevant, dann kann man sie schlachten, .
Um beim Bild zu bleiben: Beim unsachgemaessigen Umgang mit Eutern und/oder mangelnder Sorgfalt droht Kuehen die sogenannte Euterentzuendung,die bis zum Tod des Tieres fuehren kann...

Beitrag melden
Schleswig 27.10.2011, 11:21
753. .

Zitat von Ökopit
Was diese "Musterstadt" , ist nicht zu berechnen, denn keine existierende Stadt wurde "am gleichen Tag" errichtet! Da alle Städte über einen "langen Zeitraum" wuchsen und sich wandelten, ist auch ihre.....
Meine Frage sollte auch eigentlich ein klitzekleiner Denkanstoß sein in was für für in was Dimensionen nur DE ungefähr haftet. Damit könnte ich ganz GE neu "Immobilar" einkleiden.
Also eine gewaltige Summe, die innerhalb kürzester Zeit verbraten oder veruntreut wurde. Ich, als Steuerzahler und "Gläubiger" habe ein Anrecht darauf zu erfahren wo die Kohle geblieben ist.(deswegen Gläubiger)
Leider habe noch vernünftige Aussage bekommen. Außer so was - das sie halt weg ist. Aber wohin? Weiß der Spiegel mehr?

Beitrag melden
Heimwerker-Ass 27.10.2011, 11:33
754. Deutschland und seine Exporte

Zitat von glücklicher südtiroler
Wahr ist, daß die größten Zuwachsraten in außereuropäischen Märkten erzielt werden. Wahr ist aber auch daß mengenmäßig der EU- und €Markt der wichtigste bleibt
Einige EU-Laender (vor allem im Osten) sind in der Tat sehr vom EU-Markt abhaengig.Kein Wunder.-wen in Brasilien,Nigeria oder Indien beeindruckt schon "made in Poland' oder "made in Lithuania"? Nicht viele,scheint mir...

Fuer ein exportstarkes Land wie Deutschland sieht das aber etwas anders aus.Mit seinem Exportanteil in die EU liegt Deutschland schon lange im unteren Drittel der EU-und das,obwohl es im Gegensatz zu Laendern wie Polen fast ausschliesslich von EU-Laendern umgeben ist.

Nehmen wir mal die Zahlen vom Juli 2011:

http://www.querschuesse.de/deutsche-...len-weiter-ab/

Exportanteil in die Eurozone:38,76%
Eportanteil in Laender ausserhalb der EU:42,14%

Der prozentuale Anteil der Eurozone an den deutschen Exporten lag gemaess H.O.Henkel bei Euroeinfuehrung noch bei 43%.Nun liegt er also bei unter 39 % Tendenz also fallend.

Fragt sich,wie lange es noch dauert,bis der deutsche Export in EU-Laender 50% und in Eurozonenlaender 30% Exportanteil unterschreitet.Koennte in wenigen Jahren soweit sein,insbesondere wenn es in der EU und spezielle der Eurozone wirtschaftlich nicht so gut laeuft...

Zitat von glücklicher südtiroler
Nebenbei sind die Märkte im Ausland stärker politischen wie wirtschaftlichen Turbulenzen unterworfen, während naheliegende Märkte zwar weniger Gewinn, aber mehr Sicherheit bieten...
Nichts fuer ungut,aber welche Maerkte sind zur Zeit mehr wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen unterworfen als die Deutschland naheliegenden Maerkte,also die Laender der Eurozone?

Zitat von glücklicher südtiroler
Es braucht einen ruhigen Basismarkt.
Fuer Deutschland scheint dieser Basismarkt aber mehr und mehr ausserhalb Europas zu liegen.
Ausserdem-dass Deutschland recht viel in seine Nachbarlaender exportiert,war schon mindestens zu Bismarcks Zeiten so...das hat mit EU und Euro wirklich wenig bis gar nichts zu tun.

In diesem Zusammenhang finde ich folgendes Gespraech mit Pippa Malmgren interessant

http://en.wikipedia.org/wiki/Pippa_Malmgren

Auszug aus diesem Gespraech:

Malmgren:"Es ist eine widerwillige, aber eine unumgängliche *Entscheidung(fuer Deutschland,H.-A.), die Währungsunion zu verlassen"

wirtschaftsblatt:"Um umgeben zu sein von schwachen Währungen. Was ist dann mit dem Exportproblem?"

Malmgren:"Überhaupt kein Problem. Es gibt keine Griechen, Italiener oder Spanier, die in den kommenden drei Jahren einen Mercedes kaufen. Es gibt keinen Exportmarkt zu verlieren. Deutschland wird international verkaufen, wo es nicht mit der Billigkeit der Währung in Wettbewerb tritt. Deutschland hat immer teure Produkte gehabt und immer über die Qualität konkurriert"

http://www.wirtschaftsblatt.at/home/...93503/print.do

Zitat von glücklicher südtiroler
Viele Grüße retour...
Viele Gruesse

Beitrag melden
sitiwati 27.10.2011, 12:02
755. Kishon

schrieb eine schöne Geschichte über Geldverleihen, mit der Moral: erinnere deine Schuldner nicht, dass du im Geld geliehen hast, erinnert mich an den Griechen: man sollte den Stolz der Griechen nicht verletzen und ihre Leistungen anerkennen !

Beitrag melden
The Real Thing 27.10.2011, 12:58
756. Warum sollte man?

Nein. Es muss sowohl bei Banken als auch bei den Volkswirtschaften wieder ein Selbstreinigungsprozess einsetzen. Auch nach dem Schuldenschnitt wird sich nichts ändern. Griechenland hat schon mehrfach seine Zahlen und Bilanzen gefälscht und es besteht kein Anlass, zu glauben, das sich in Zukunft etwas ändern wird. Man wird im Gegenteil im Angesicht der weniger drückenden Schuldenlast weitermachen wollen wie bisher. Mit dem Euro wird ausserdem ein Konstrukt am Leben erhalten, welches von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, weil Kleinstaaterei und lokales Denken nur durch eine gemeinsame Währung nicht durchbrochen werden. Gute Idee, wenn nur die Menschen, ihre Vorurteie und ihre Eigeninteressen nicht wären...

Beitrag melden
Seite 76 von 76
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!