Forum: Wirtschaft
Sonderangebote: dm kauft regelmäßig bei der Konkurrenz
DPA

Auf der Suche nach günstigen Angeboten hegt die Drogeriekette dm keinerlei Dünkel: Wenn die Konkurrenz einen Preis aufruft, der günstiger ist als beim Hersteller, ordern die Einkäufer eben dort - regelmäßig.

Seite 1 von 7
Stäffelesrutscher 25.11.2016, 16:39
1.

Aha. Und wenn's klappt, hat außerdem die Konkurrenz keine Ware mehr, um die normalen Kunden zu bedienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpstein 25.11.2016, 16:50
2.

geiz ist halt geil, das gilt auch für Anthroposophen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_gottschling 25.11.2016, 17:07
3. Alter Hut

Die Praxis ist doch bekannt wie ein bunter Hund. Das wird bei uns im Einzelhandel doch bereits seit Jahrzehnten betrieben, und zwar spätestens seit Aufkommen von Mediamarkt, Saturn & Co. Dort bekommt man manchen -sogar hochpreisigen- Artikel weit unter unserem Einstandspreis des Herstellers. Man wäre dumm diese Praxis dann nicht auch in seine Überlegungen einzubeziehen.

Klassischer Fall war, bei einem Einzelhandelskollegen vor Jahren, folgender:
seinerzeit verkloppte ein namhafter Elektrodiscounter, von der Holzpalette im Eingangsbereich, Kodak-Digitalkameras zu einem Preis, da erzählte er mir, standen einem die Tränen in den Augen. Er hat gleich ein Dutzend abgegriffen, ab zu Kasse und mit 15% Aufschlag in seinem Laden gleichfalls innerhalb von 14 Tagen losgeschlagen. Die Marge von 15% entprach dabei einem Mehr was sonst in dieser Branche bei solchen Produkten üblich ist.

Also SPON, nix neues für den Handel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go_rilla 25.11.2016, 17:09
4.

Gut so. DM kann günstig anbieten und andere Drogerien etc. werden die Ware los. Sehe da keinen Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 25.11.2016, 17:13
5. na und?

Das ist völlig legitim. Wem soll da ein Schaden entstehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cybernic 25.11.2016, 17:17
6. Wo ist das Problem?

Da haben doch alle was davon. Ich bin normalerweise gegen "Geiz ist geil", aber dm halte ich - gerade in Bezug auf die recht profanen Alltags-Produkte, die man leider regelmäßig kaufen muss - für einen der angenehmsten Ladenketten, die mir bekannt sind, weil sie vor allem Eigenmarken zu erschwinglichen Preisen anbieten. Beim Lebensmittelhandel habe ich im übrigen eine ganz andere Meinung: hier sollte tatsächlich Qualität ihren Preis haben, da Bauern einen hohen Einsatz bringen, um gute und gesunde Produkte auf den Markt zu bringen. Bei dm würde ich das auch für deren Lebensmittel unterschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 25.11.2016, 17:17
7.

Dann ist das Klopapier, das ich bei dm käuflich erworben habe, also streng genommen Gebrauchtware? Die Konkurrenz verkauft ja schließlich an Endverbraucher (Einzelhandel), und nicht B2B (Großhandel). Dennoch wird die Ware als Neuware angepriesen. Legal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 25.11.2016, 17:18
8. Brillant!

Wenn die Konkurrenz mit Dumpingpreisen (sind die nicht eigentlich verboten?) arbeitet, schickt dm Leute, um dort unter Marktwert an Ware zu kommen. Ich finde das wirklich klasse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Günter Stalinski 25.11.2016, 17:20
9. Bescheidene Frage ...

Wie ist das mit der Einschränkung: "Abgabe nur in handelsüblichen Mengen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7