Forum: Wirtschaft
Sondierungsergebnis: So viel Geld bekommen Sie von der GroKo
Getty Images

An die dicken Brocken trauen sich Union und SPD nicht ran, trotzdem können sich manche Sondierungsergebnisse sehen lassen. Was eine GroKo bedeuten würde - für Familien, Rentner, Arbeitnehmer.

Seite 10 von 10
akao_88 14.01.2018, 20:43
90. Tutorial: "Wie spalte ich die Gesellschaft?"

Wie sehen gerade richtig schön, wie die Gesellschaft gespalten wird. Es werden immer nur für spezifische Gruppen finanzielle Wohltaten verteilt. Es entsetzt Neid und Missgunst. Warum werden nicht einfach die Sozialversicherungsbeträge oder die Lohnsteuer gesenkt? Davon würden alle AN profitiert, außer die Reichen. Die zahlen sowieso keine Lohnsteuer oder SV-Beiträge. Aber das wäre zu einfach. Man könnte z
B. den Lohnsteuerfreibetrag um ein paar tausend Euro erhöhen. Einfach, unkompliziert und jeder hat was davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauigel 14.01.2018, 23:19
91. @ akao_88

Einfach unglaublich dass sie behaupten, Reiche würden keine Steuern zahlen. Vielleicht können sie mal erklären wie sie auf eine solche Falschaussage kommen. Oder kennen sie alle Reichen?
Erst einmal ist man ab ca. 4.000 € netto offiziell Reich. Das ist gerade die Gruppe, die die Hauptsteuerlast trägt.
Und selbst wenn sie von den 0,02% Einkommensmillionären sprechen, ist ihre Aussage eine Lüge. Oder wollen sie ernsthaft behaupten, dass diese Leute grundsätzlich keine Steuern zahlen?
Aber das ist das typische Vorgehen von Hetzern. Da wird einfach von ein paar Leuten auf alle verallgemeinert.
Sind sie auch ein Mörder, weil es ein paar Mörder in Deutschland gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kado18 15.01.2018, 10:17
92. Wissen Sie nicht

Zitat von Freidenker10
Naja, eine Menge Geld ist jetzt eher relativ! Mir wäre es lieber wenn Tarifverträge fächendeckend umgesetzt werden müssten, dann hätte ich da wenigstens nicht andauernd einen Reallohnverlust weil mein Arbeitgeber sich nicht um Tarifverträge schert! DIe sPD hat sich hier viel zu billig verkauft und hat nicht einen einzigen großen Wurf gelandet und das obwohl Merkel gnadenlos auf die sPD angewiesen war! Hier gings doch nur um Postenverteilerei!!
30 Mrd, plötzlich 45, hat man in 4 Jahre zu verteilen.
Was bleibt für viele unter dem Strich bei Null Zinsen und der gewollten 2,.. Prozentinflation ?
Die tollen Wahlversprechen der Jamaikaparteien liegen über 170 Mrd, entweder muss man anderes stark kürzen oder das Asozialste machen, seinen Kindern noch -zig Mrd mehr Schulden zu den über 2 Bill vererben, tilgen werden und können die diese Unsumme nie, ein Weiterso muss zu einer Krise, wie vor ca. 100 Jahren führen, dann sind die Verschwender ihre vielen Bill Schulden los und die Masse ihr mühsam Erspartes und die Zukunft unserer Nachkommen ruiniert.

Nicht dabei sind sehr wahrscheinlich die Erhöhung des EU-Haushalts von 140 auf 280 Mrd über Steuern, das neue Wettrüsten, Macrons Ideen u.a. einen EU-Finanzminister mit eigenem Budget, eine EU-Arbeitslosenversicherung, die gemeinsame Haftung für Banken u.v.a.m.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akao_88 15.01.2018, 12:43
93. @bauigel

Hängen Sie sich mal bitte nicht so an der harten Formulierung auf. Unter Reich verstehe ich, dass man von Zinseinkünften leben kann. Und die werden nicht mit dem Spitzensteuersatz versteuert, sondern nur mit ca 26%. Ich als Ingenieur muss aber Spitzensteuersatz + zukünftig weiterhin Soli zahlen, weil ich ja laut einiger Politiker mit 60k Jahreseinkommen 'reich bin'. Als ob ein reicher Erbe auf seine Vermögen Soli oder Sozialversicherungsbeträge zahlt. Dass ich nicht lache. DAS ist Hetze!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 15.01.2018, 13:08
94. Eine Dose Mitleid.

Zitat von thequickeningishappening
Fragen Sie mal einen Arbeitgeber: wenn ich eine Firma habe dann ist mir egal welche Kunstnamen meine zu kalkulierenden Kosten haben: für mich sind Lohn/Gehaltskosten Ein Faktor den Der Staat nach Belieben stueckeln kann! Ich muss Die volle Summe latzen (reales Brutto) und Gewinn erwirtschaften!
Ooooh, Sie Armer!
Aber das sind nun einmal die Bedingungen, in denen Sie hier aus dem Mehrwert der für Sie Schaffenden Profit schlagen dürfen. Auch wenn diese Bedingungen seit einigen Jahren unter Dauerbeschuss aus der wirtschaftsliberalen und rechtskonservativen Ecke zu stehen scheinen. Wo ist das Problem? Die Leibeigenschaft ist seit über hundert Jahren zu Recht gesellschaftlich geächtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jollen 15.01.2018, 19:07
95.

Zitat von tatsache2011
Wie stellen Sie sich die Reform der Rentenversicherung vor? Meinen Sie, die ursprüngliche Fassung von Herrn Schreiber soll verwirklicht werden? Dann würden Kinderlose den doppelten Rentenbeitrag zahlen, denn sie haben keine Ausgaben für Kinder.
Die Schulen werden privatisiert. Denn die Schulen werden ja nur von Eltern bezahlt.
Unsere Universitäten werden privatisiert. Denn die Universitäten werden ja nur von Eltern bezahlt.
Die Krankenversicherung wird privatisiert. Denn die Krankenversicherung wird ja nur von Eltern bezahlt.
Die Rentenversicherung wird freiwillig. Nur wer bezahlt, bekommt auch was. Keine Bundeszuschüsse zur Rentenversicherung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tripleeight 15.01.2018, 19:12
96. Noch mehr Umverteilung....

... Leistung und gute Gehälter werden weiterhin bestraft und stigmatisiert. Nun also auch noch Progression über den Soli, der schon lange abgeschafft gehört. Statt endlich gleiche - niedrige - Steuersätzer auf Gehälter und andere Einkommen (auch aus Finanzanlagen) einzuführen und mit einer hohen Mehrwertsteuer zu kombinieren,wird wieder geflickschustert. Einfaches und transparentes System wäre toll. So wieder Ausnahmen, Berechnungen usw. usf. Wer viel verdient zahlt viel, wer viel verbraucht/konsumiert auch. Das wäre simpel und logisch. Ausnahmen auf der Einnahmenseite weg und auch bei der Besteuerung mit der Mehrwertsteuer. Ein ganz einfaches System, das auch jederzeit noch leicht angepasst werden kann, wenn man merkt, dass die Einnahmen für sinnvolle Investitionen des Staates nicht ausreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10