Forum: Wirtschaft
Sorgen um Espirito Santo: Portugal droht neue Bankenkrise
DPA

In Portugal wachsen die Sorgen um die Großbank Banco Espirito Santo. Die Börsenaufsicht setzte die Notierung der Aktien der größten Privatbank des Landes bis auf weiteres aus. An den Finanzmärkten herrscht große Unruhe.

Seite 2 von 7
david_crocket 10.07.2014, 18:31
10. Der Steuerzahler haftet.

Zitat von sysop
In Portugal wachsen die Sorgen um die Großbank Banco Espirito Santo. Die Börsenaufsicht setzte die Notierung der Aktien der größten Privatbank des Landes bis auf weiteres aus. An den Finanzmärkten herrscht große Unruhe.
Zitat:
""Die derzeitigen Bankenprobleme sinAcg sd schwer zu durchblicken", sagte Chefökonom Holger Schmieding von der Berenberg Bank."

Na sowas aber auch, ich dachte Herr Draghi, Herr Juncker und die Kanzlerette hätten den vollen Durchblick.
Ach so, brauchen sie ja nicht, die Eurorettung ist nochmal was, richtig - alternativlos.

Prof. Sinn schrieb heute morgen:
"Der Steuerzahler haftet"
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-13036713.html
Und so schnell kommt die Bestätigung, muss ja immenser Druck vorhanden sein.

Der Euro wird gerettet, die europäischen Bürger verHartzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThePrisoner 10.07.2014, 18:34
11. Phoenix aus der Asche ;-)

Zitat von sysop
In Portugal wachsen die Sorgen um die Großbank Banco Espirito Santo. Die Börsenaufsicht setzte die Notierung der Aktien der größten Privatbank des Landes bis auf weiteres aus. An den Finanzmärkten herrscht große Unruhe.
Moment mal, hiess das nicht im Mai, Portugal sei auf "Wachstums- und Konsolidierungskurs" -also auf "einem guten Weg".

"Portugal hat also keine akuten Finanzierungsprobleme. Der im letzten Jahr begonnene Wirtschaftsaufschwung und die konsequente Umsetzung der Bedingungen des Hilfsprogramms machen es unwahrscheinlich, dass in den nächsten zwölf Monaten neue Probleme auftreten."

https://www.kfw.de/PDF/Download-Cent...6-Mai-2014.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 10.07.2014, 18:35
12. Staatlich?

Zitat von unixv
da kommt die Maut ... ääähhh ........ Infrastruktursteuer ja gerade recht! Auf was warten unsere und EU Politiker eigentlich? Zocken die mit? oder um was geht es? Macht die verdammten Banken endlich Staatlich, sonst fliegt uns das Kasino gehörig um die Ohren!
Ist Ihnen entgangen, dass es in D gerade die Landesbanken waren, die mit Steuergeldern gerettet wurden? Wollen Sie den Bock zum Gärtner machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunnycinderella 10.07.2014, 18:35
13. Börsennotierte Privatbank?

Wieso soll irgendjemand in Europa noch einen Gedanken damit verschwenden, eine Privatbank zu retten? Lasst die Kiste untergehen, damit die vielen anderen endlich begreifen, dass es so nicht weitergehen kann! Und übrigens: Die verantwortlichen Manager gehören wie bei einem verschleppten Konkurs vor Gericht und dann in den Knast, natürlich ohne die Privilegien des Privatvermögens, denn das wird zur Schuldentilgung herangezogen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterlustig_1 10.07.2014, 18:35
14. Wie erwartet

Kaum sind die Europawahlen vorbei, können ja die Banken wieder kränkeln. Die Steuerzahler, insbesondere die deutschen, können ja jetzt endgültig ausbluten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 10.07.2014, 18:39
15.

Zitat von unixv
Macht die verdammten Banken endlich Staatlich, sonst fliegt uns das Kasino gehörig um die Ohren!
Es wäre schon vier erreicht, wenn man denen die Gelderzeugung aus der Hand nehmen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 10.07.2014, 18:40
16. Unterschied

Zitat von Netcube
Es ist absolut klar, dass es zu einer "neuen" Krise kommen muss, weil die alte Krise nie weg war. Sie wurde nur überdeckt und es wurde vor den EU-Wahlen sehr viel Sand in die Augen gestreut ("aus eigener Kraft... zurück am Kapitalmarkt...blabla."). Ich kaufe da lieber noch ein paar Bitcoins...
Es gibt einen Unterschied zwischen Staatsschulden und den Schulden einer Bank. Die Reformen und die Rettungspakete waren der Staatsschuldensituation geschuldet. Wenn Portugal die Bank nicht "rettet", hat das keine Auswikungen auf die Staatsschulden. Kommt eben darauf an, wen die Hunde dann letztlich beißen. Das sind dann die Gläubiger, Eigner etc.u.Umständen sind Sie dann betroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krassopoteri 10.07.2014, 18:42
17.

Zitat von david_crocket
Na sowas aber auch, ich dachte Herr Draghi, Herr Juncker und die Kanzlerette hätten den vollen Durchblick.
Was Sie so denken?
Bernanke hatte doch zugegeben, dass er vor Ausbruch der Finanzkrise nicht besser informiert war als der gewöhnliche Nachrichtenleser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 10.07.2014, 18:48
18.

Zitat von sysop
In Portugal wachsen die Sorgen um die Großbank Banco Espirito Santo. Die Börsenaufsicht setzte die Notierung der Aktien der größten Privatbank des Landes bis auf weiteres aus. An den Finanzmärkten herrscht große Unruhe.
Das kommt nur aber wirklich völlig überraschend. Das kommt dabei raus, wenn Geldpolitik zum ganz überwiegenden Teil nicht nach Angebot und Nachfrage gemacht wird, sondern die Politik der EZB Vorgaben macht, welche "Geldpolitik" diese zu betreiben hat.

Eine Währung für die gesamt Euro-Zone passt nicht? Kein Problem, nicht die Währung wird abgeschafft (zumindest für einige Länder), sondern die Notenpresse wird angeschmissen. Dann können beispielsweise die Griechen "investieren" und der deutsche Steuerzahler "investiert" als Bürge diesbezüglich mit.

Man kann nur hoffen, dass dieser Laden mit Namen EU alsbald auseinanderfliegt. Auch dann ist der angerichtete Schaden unvorstellbar; aber es gibt wenigstens noch Hoffnung. Keine Hoffnung gibt es hingegen, wenn dies noch Jahre so weitergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 10.07.2014, 18:48
19. Relativ junge Bank

Zitat von Herr Hold
Es gibt einen Unterschied zwischen Staatsschulden und den Schulden einer Bank. Die Reformen und die Rettungspakete waren der Staatsschuldensituation geschuldet. Wenn Portugal die Bank nicht "rettet", hat das keine Auswikungen auf die Staatsschulden. Kommt eben darauf an, wen die Hunde dann letztlich beißen. Das sind dann die Gläubiger, Eigner etc.u.Umständen sind Sie dann betroffen.
Die Bank besteht laut Wikipedia erst seit 1984 und man muss sich wundern wie schnell sich die Firma zur groessten Bank des Landes entwickeln konnte.

Bei so schnellem Wachstum kann man sich schon Sorgen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7