Forum: Wirtschaft
Soziale Auslese beim Betreuungsgeld: Gute Kinder, schlechte Kinder
DPA

Kein Betreuungsgeld für Hartz-IV-Empfänger - der jüngste Vorschlag von Schwarz-Gelb soll angeblich den Kindern arbeitsloser Eltern dienen. Tatsächlich zeugt er nur von Geringschätzung. So sieht Politik aus, wenn man Erwerbslose für "spätrömisch dekadent" hält.

Seite 1 von 22
paretooptimal 25.04.2012, 15:09
1. Unverschämtheit

Wie lange muß sich der Bürger eigentlich diese Diskriminierung noch bieten lassen? Hier werden bewußt Bevölkerungsgruppen von der Teilhabe ausgegrenzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 25.04.2012, 15:14
2. gleiche Kinder, gleiche Kinder

Der ganze Kommentar beruht auf einem Mißverständnis.

Selbstverständlich erhalten auch H4-Empfänger die Herdprämie, wenn sie Kinder selbst betreuuen. Und natürlich wird der Fallbearbeiter in der Agentur für Arbeit bei der Berechnung des ALG2 alle Einkünfte berücksichtigen, auch möglicherweise kassierte Herdprämien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MKasp 25.04.2012, 15:14
3.

Der Grund für die Nichtzahlung der Herdprämie ist doch schlicht der, dass der der eh zu Haus ist, nicht dafür prämiert werden muss, dass er seine Kinder zu Haus auch erzieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stauner 25.04.2012, 15:14
4.

Was ist eigentlich mit den unzähligen Aufstockern, die arbeiten und dafür so wenig Geld bekommen, dass sie ALG2 beziehen? Müssten die nicht das Geld bekommen, weil sie es notwendig brauchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarseher 25.04.2012, 15:14
5. Noch mehr Geld fürs Nichtstun?

Zitat von sysop
Kein Betreuungsgeld für Hartz-IV-Empfänger - der jüngste Vorschlag von Schwarz-Gelb soll angeblich den Kindern arbeitsloser Eltern dienen. Tatsächlich zeugt er nur von Geringschätzung. So sieht Politik aus, wenn man Erwerbslose für "spätrömisch dekadent" hält.
Mannomann, daß das überhaupt ein Diskussionspunkt ist. Hartz IV ist doch nichts auf das man sich ausruhen darf, und wo es noch zusätzliche Geschenke gibt.

Hartz IV ist der allerletzte Ausweg, um noch über die Runden zu kommen, wohlwissend auf anderer Leute Kosten!

Da kann es nichts mehr "extra" geben! Wieso ist das überhaupt ein Diskussionspunkt! Populismus pur auf Kosten der Gesellschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 25.04.2012, 15:16
6. .

Zitat von sysop
Kein Betreuungsgeld für Hartz-IV-Empfänger - der jüngste Vorschlag von Schwarz-Gelb soll angeblich den Kindern arbeitsloser Eltern dienen. Tatsächlich zeugt er nur von Geringschätzung. So sieht Politik aus, wenn man Erwerbslose für "spätrömisch dekadent" hält.
Wundert mich kein bisschen und irgendwann wird die Oberschicht diese soziale Entwicklung zu spüren bekommen, wenn die Unterschicht endlich die Nase voll hat von den ganzen Ungerechtigkeiten. In den Diskussionen um H4 Bezieher werden immer die Dübel´s dieser Welt hervorgekramt um alle H4-Bezieher in einen Schmarotzer-Topf zu stecken. Macht bitte einfach weiter so. Ich schalte dann ein wenn es heist: "Unruhen in Deutschland 2016. Deutschland sucht den Super Anarchisten."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmud 25.04.2012, 15:18
7. Die sind bescheuert, oder?

Das Betreuungsgeld ist schon schwachsinnig genug, aber wer geglaubt hat es ginge nicht noch schwachsinniger, der hat -wie man lesen kann- geirrt.
Wenn es um Kinder geht hört der Spaß auf und wir sollten dringend für eine Abwahl dieser politischen Blindgänger sorgen. Fangen wir in Schleswig Holstein an und machen in NRW weiter und hören 2013 bei den Bundestagswahlen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 25.04.2012, 15:18
8. .

Zitat von MKasp
Der Grund für die Nichtzahlung der Herdprämie ist doch schlicht der, dass der der eh zu Haus ist, nicht dafür prämiert werden muss, dass er seine Kinder zu Haus auch erzieht?
Der- oder diejenige, die ihr Kind durch die Herdprämie zu Hause lassen und dort betreuen, haben aber oftmals gänzlich andere Voraussetzungen als H4-Bezieher. Ich als H4-Bezieher würde demnächst auf den Kitaplatz beruhen und diesen einklagen, damit mein Kind wenigstens diese Vorteile nutzen und ein wenig Abwechslung genießen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Straussenblatt 25.04.2012, 15:19
9.

das ist mal wieder die totale hetze. das betreuungsgeld soll menschen unterstützen die durch die kindererziehung einen lohnausfall haben. arbeitslose haben keinen lohnausfall und benötigen deshalb auch keinen ersatz.
es so hinzustellen als würde hier der wert unterschiedlicher bevölkerungsgruppen abgewägt lässt mir die galle überkochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22