Forum: Wirtschaft
Sozialer Abstieg: Jedem sechsten Deutschen droht Armut
Getty Images

In Deutschland stehen immer mehr Menschen vor dem sozialen Abstieg. Einer europaweiten Erhebung zufolge galten 2011 rund 13 Millionen Bundesbürger als arm oder armutsgefährdet. In Ländern wie Frankreich oder Tschechien ist die Lage besser.

Seite 21 von 31
arimahn 25.10.2013, 15:10
200.

Zitat von Wirtschaftler Wassermann
Meiner Ansicht nach sind essentielle Bedürfnisse trinken, essen, schlafen, es warm haben, Kleidung. Und das kann sich nach wie vor nun wirklich jeder leisten. Es ist nur die Frage, wie hoch sind die Ansprüche. Für mich gehören Musikunterricht, .....
Ihr Menschenbild ist auf biologischer, psychologischer und soziologischer Ebene schlicht falsch. Genau diese Vorstellung von Existenz führt zu den ach so verhassen "asozialen HartzIV Schmarotzern". Wer keinen Anteil an der Gesellschaft hat, er das Gefühl hat aktiv ausgegrenzt zu werden, wird den Teufel tun ihr noch zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kyodurl 25.10.2013, 15:10
201. Hunger leiden..

Muss trotzdem keiner in Deutschland solange er klare Aussagen machen kann, bei Vorstellungsterminen erscheinen und Formulare ausfuellen kann. Fuer mich alles bestens, bloss nicht wieder Sozialneid, des Deutschen liebste Untugend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 25.10.2013, 15:13
202.

Zitat von Wirtschaftler Wassermann
Es geht hier nicht um das nackte Überleben. Ums nackte Überleben geht es in den wirklich armen Ländern. In der BRD wird auch in Zukunft niemand hungern müssen, dursten müssen, oder dergleichen. Das ist Quatsch. In Deutschland muss niemand unterhalb des Existenzminimums leben, dafür gibt es ja die Sozialversorgung.
Dies ist genau der Hinweis,den ich in dieser leidigen Diskussion an Besucher aus Deutschland in Portugal gab.Auch verbal,tendiert die Diskussion,genau wie in den Foren ,dazu einen Wettbewerb zu veranstalten,dass es den Menschen in Deutschland,(weil sie ihr Geld an die Südländer geben)inzwischen am schlechtesten geht.Was, aus den von Ihnen angeführten Punkten ersichtlich, nicht stimmt.Deutschland hat ein funktionierendes Sozialsystem,was auf die Krisenländer nicht zutrifft.In Portugal sind nach dem Sommer 500 000 Menschen arbeitslos geworden,die keinerlei Anspruch auf staatliche Unterstützung haben,weil sie nur Arbeit für drei Monate hatten.Diese Menschen fallen aus der Arbeitslosenstatistik heraus und ebenfalls aus allen anderen statistischen Erhebungen und dienen dem Staat dazu das reale Bild zu manipulieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
büffler 25.10.2013, 15:13
203.

Zitat von kuschl
Ich danke Ihnen und wünsche ihnen bessere Zeiten. Der gefühlt siebenundsiebzigste Beitrag über dieses Thema. Nach dieser heutigen Definition der Armut, lag ich als Kind und Jugendlicher weit unter dieser Grenze, es gab aber auch noch keine Sozial und Wohlfahrtsverbände, die in ihrem Interesse diese Definitionen vorgaben. Meine Bemühungen, aus meiner Situation herauszukommen, habe ich aber, wie auch Sie, selbst in die Hand genommen und zahle heute ein......
Was ist das für eine "Grundsicherung" die man willkürlich kürzen kann, wenn der Staat merkt er muss mal wieder sparen. Wieso waren nochmal die meisten Klagen erfolgreich wenn gekürzt wurde, schon mal daran gedacht, dass das Geld dann tatsächlich für den gekürzten Monat fehlt? Was glauben Sie wie es aktuell aussieht? Sie haben Recht wenn Sie sagen : "Es gibt ärmere Länder". Ist das deshalb ein Grund seine "Armen" in einem so reichen Land "Dax steigt über 9000 Punkte) dann hängen zu lassen?. Meine Mutter ist darauf angewiesen, weil sie wegen Krankheit ausgefallen ist. Sie ist mit 2 Schlaganfällen und einem Herzinfarkt kaum in der Lage zu arbeiten, in die Rente will man sie noch nicht lassen (dabei würde es ihr da, wegen Betriebsrente, wesentlich besser gehen) und Arbeitsamt der Ansicht (obwohl etliche Ärzte das Gegenteil bescheinigt haben) das sie noch arbeiten kann. (Am Fließband musste der Notarzt kommen) Dafür wird sie öfter mal gerne gekürzt. Wenn ich könnte (also mehr verdienen würde) würde ich sie von diesem Amt befreien. Leider kann ich mir selbst nicht mal ne 2-Zimmer-Küche Bad leisten und sie nur mit Essen und Notwendigem unterstützen wenn das Amt mal wieder willkürlich kürzt. Meine Mutter war schon kurz davor sich selbst umzubringen, wegen dem Amt. Also bitte nicht diese "Grundsicherung" so hoch loben, es ist nämlich keine, zumindest nicht für jene die hier arbeiten dürfen. Aber ich gebe ihnen bedingt Recht. Jeder Mensch der gesund ist, kann etwas tun. Aber nicht jeder hat das Glück gesund zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 25.10.2013, 15:13
204. Geht´s noch?

Zitat von lackehe
Was heißt zum Beispiel "Alleinerziehend"? Zum einen hat der Erzeuger Alimente zu zahlen, zum anderen hat der Mensch Verantwortung, also Frau und Mann. Wenn also das Mindesteinkommen bei 1000 Euro liegen soll (Einkommen aus Arbeit und staatlicher Unterstützung) sollte das auch für alle gelten was heißt für alle Menschen, welche die Gleichheit dem Grundgesetz zufolge genießen. Wie Sie schreiben ein "steuerfreier Betrag von jeweils 1000 Euro für Vater, Mutter, Kinde, Kind etc. Mutter mit Kind allein 2000 Euro, mit Vater 3000 Euro, mit Zwillingen 4000 Euro steuerfrei. Das nennt man Familienpolitik. Da können dann selbst beim Rentner oder Rentner-Ehepaar die Altersrenten dem entsprechend gestaltet werden.
Signifikantes Einkommen durch das Zeugen von Kindern? 4000 Euro Netto erreicht kaum mal ein normaler Arbeitnehmer. Wer will dann noch arbeiten, ausser beim Kinderzeugen? Und wie soll es den weitergehen beim Kindersegen, immer einen Tausender rauf mit jedem Kind? Ergo ist das dann überhaupt nicht mehr finanzierbar..echt wilde Vorstellungen die Sie da haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arimahn 25.10.2013, 15:14
205.

Thema "In anderen Ländern ist es noch viel schlimmer": Leid, und Armut IST eine Form von Leid, lässt sich nicht gegeneinander aufwiegen. Leid ist von Natur aus eine subjektive Erfahrung. Beispiel: Die Selbstmordrate in Industrieländern ist deutlich höher als etwa in afrikanischen Ländern. Leiden Leute im westlichen Kulturkreis also mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alasiaperle 25.10.2013, 15:14
206.

Zitat von j.vantast
Die Gewinne fliessen nicht in den Konsumkreislauf.

Ja, dieses Jahr schon. Ich schätze es wird keine 2 Jahre dauern bis Gold die 2.000 Euro Marke erreichen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makuzei 25.10.2013, 15:16
207.

Zitat von sysop
In Deutschland stehen immer mehr Menschen vor dem sozialen Abstieg. Einer europaweiten Erhebung zufolge galten 2011 rund 13 Millionen Bundesbürger als arm oder armutsgefährdet. In Ländern wie Frankreich oder Tschechien ist die Lage besser.
Merke Merkels Sieg war kein Vertrauensbeweis- sondern bei den andern hatte man noch mehr Angst-

und so war es wirklich - das ist nicht nur ein flotter Spruch -

vor SPD und Grünen hatte man noch mehr Angst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at.engel 25.10.2013, 15:16
208. Prinzipiell...

hat der "Autor" hier (stk??!) natürlich recht: Wenn ich 980€ in Deutschland verdiene, bin ich in Bulgarien damit der gemachte Mann. So gesehen ist Armut natürlich immer "relativ", ...und jeder deutsche Penner "relativ" gut dran.
Das sagen sich ja Roma, Sinti und andere auch. Nur da heißt es dann plötzlich: Nein, Freizügigkeit in der EU, das gilt nur für Kapital und Unternehmen. Die Armen sollen gefälligst da bleiben, wo sie sind.
Und so betrachtet ist das mit dem "umstritten" eben reine Demagogie. Die Kriterien für "arm" oder nicht, definiert, allein der Ort, an dem man lebt. Alles andere ist nur Gefasel, um sich der Verantwortung zu entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nhorwath 25.10.2013, 15:19
209. Von der Spiegel-Redaktion bin ich enttäuscht.

Die Redakeure haben den Kanzlerkandidaten Herr Steinbrück so sehr runter gemacht und seine Argumente ins Lächerliche gezogen.Dafür haben Sie haben die letzten zwei Jahre immer wieder Lobes-Hymnen für die Frau Merkel geschrieben, bis sie wieder gewählt war.Jetzt ist das alles auf einmal nicht mehr so. Haben Sie sich verwählt oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 31