Forum: Wirtschaft
"Sozialwidriges Verhalten": So hart können Hartz-IV-Empfänger nun bestraft werden
picture alliance / Geisler-Fotop

Die Bundesregierung hat die Bestrafungsmöglichkeiten gegen Hartz-IV-Empfänger verschärft. Die Jobcenter können Leistungen nun auch über lange Zeit empfindlich kürzen. Die Änderung birgt Streitpotenzial.

Seite 3 von 22
Kanalysiert 02.09.2016, 19:14
20. Gute Maßnahme bei gutem Grund!

Wenn Leute bewusst betrunken zu Bewerbungsgesprächen erscheinen, um die Jobs nicht zu bekommen, ist das eine absolut korrekte Maßnahme. Sprechen sie mal mit einer Human Resources Abteilung von Unternehmen, die solche Fälle vorbeigeschickt bekommen, was da alls gtemacht wird, um nicht arbeiten zu müssen, schlägt dem Fass den Boden aus.
Wenn Leute Jobs ablehnen, weil sie sich zu fein dafür sind, ebenfalls ein absolut berechtigter Grund, Kürzungen vorzunehmen. Es gibt durchaus eine Menge Fälle, für die es keinen Grund gibt, dass der arbeitende Steuerzahler für die Verweigerung fauler Eier bezahlen muss. Ein Recht auf Faulheit gibt es nicht.

Beitrag melden
observerlbg 02.09.2016, 19:14
21. Der Neoliberalismus hat voll zugeschlagen.

Und wem haben wir's zu verdanken? Der sPD des Gerhard Schröders. Dank kräftiger Unterstützung der Realogrünen. Und Mutti erntet jetzt die Früchte. Wozu bedarf es da noch einer F.D.P.? Was glauben die BA-Mitarbeiter in den Taschen von Nackten zu finden? Nun, man kann die Sanktionen natürlich nach hinten verschieben, sozusagen ein Kredit. Wenn der Hartz IV Empfänger dann mal wieder etwas flüssiger ist, kann er ja seine Schulden bei der BA begleichen. Aber das glaubt auch nur der geneigte BA-Mitarbeiter. Nein, sowas demotiviert entgültig, jemals wieder in den Arbeitsprozess zurück zu finden. Kopfschüttel.

Beitrag melden
hotgorn 02.09.2016, 19:14
22.

Zitat von sarkasmis
Wer mit Hartz 4 die Solidarität der Gesellschaft in Anspruch nimmt von dem kann erwartet werden, dass er die Inanspruchnahme im Rahmen des ihm Möglichen beschränkt. Es gibt kein Bedingungsloses Grundeinkommen in diesem Lande. Wir sind ja schon weggekommen von der Bibel/Bebels "Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen". Umsetzungsschwierigkeiten gibts im Übrigen immer. Ob ein Alkoholkranker schuldhaft den Führerschein verloren hat ist schlicht eine Frage für den medizinischen Gutachter dahingehend, ob und inwieweit Schuldfähigkeit gegeben war. Im Strafrecht geht das auch. Und dass eine Frau nicht einmal Vaterschaftskandidaten benennen kann dürfte Wohl die absolute Ausnahme sein. Daher muss schon eine überzeugende Begründung her, warum man überhaupt nicht weiß wer einen nun geschwängert hat. Treffen wird die Regelung sowieso vor allem Leute die einen angebotenen Job ablehnen oder ihn ihn nach kurzer Zeit wieder hinwerfen.
Ich als Kranker bekomme eine Rente und BU und habe mehr Geld als genug. Wieso sollte ich einem Gesunden Menschen oder Kranken Menschen bei denen die Krankheit noch nicht diagnostiziert wurde weniger gönnen? Dumme Bilbelgrütze schützt vor sozialer Diskriminierung nicht.

Beitrag melden
NetterVersuch 02.09.2016, 19:16
23.

Hat Herr Gabriel nich vor der letzten Wahl ein neues Sozialpaket für Deutsche versprochen?

Soviel dazu dass bei Deutschen nicht gekürzt werden soll.

Beitrag melden
hotgorn 02.09.2016, 19:16
24.

Schön das der Spiegel auch einmal kritisch Stellung zu den Plänen der Regierung bezieht und nicht wie so oft einfach laufen lässt.

Beitrag melden
turbomix 02.09.2016, 19:16
25.

Die ARGE/Jobcenter ist an Bösartigkeit und Willkür nicht zu überbieten. So was fällt nur nur bösartigen Kleingeistern ein, die auch mal Macht haben wollen. Widerlich!

Beitrag melden
WwdW 02.09.2016, 19:16
26. Wer gläubig ist sagt Gott wird mich richten

Wer gläubig ist sagt Gott wird mich richten. Wer HartzIV ist wird sagen der Sachbearbeiter wird über mich richten.

Beitrag melden
Furchensumpf 02.09.2016, 19:17
27.

Zitat von sarkasmis
Wer mit Hartz 4 die Solidarität der Gesellschaft in Anspruch nimmt von dem kann erwartet werden, dass er die Inanspruchnahme im Rahmen des ihm Möglichen beschränkt.
Sie, wie viele andere auch, unterliegen dem Fehler, anzunehmen, dass Hartz IV eine "freiwillige" Leistung ist. Dem ist nicht so, es steht jedem gesetzlich zu.

Und das jeder nicht auch nur einen Cent mehr bekommt, als ihm zusteht, dafür sorgen die Argen durch ihre menschenverachtende Art schon.

Beitrag melden
der_gärtner13 02.09.2016, 19:19
28. Merkel-Strategie!

Dem politischen Gegner die Themen wegnehmen!

H4 Bashing darf nicht der AFD überlassen werden :)

Beitrag melden
HerrH. 02.09.2016, 19:19
29. Es ist ja allseits

bekannt dass harte Strafen vor Gesetzbrechungen schützen. Man siehe die USA. Ein Land in dem man mit drakonischen Strafen rechnen muss für kleine Vergehen. Daher klappt das bestimmt. Da bin ich ganz sicher...

Beitrag melden
Seite 3 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!