Forum: Wirtschaft
Spanien-Krise, Griechen-Wahl: Krisenmanager rüsten sich für Euro-Schock
DPA

Die Euro-Retter stehen massiv unter Druck. In einer Woche wählt Griechenland. Vorher soll Spanien noch schnell unter den Rettungsschirm, und Deutschland muss den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen. Beides muss gelingen - sonst droht der Währungsunion ein Desaster.

Seite 2 von 22
kioto 08.06.2012, 19:32
10. Die Karrikatur könnte auch anders aussehen!

Hallo
"Das britische Nachrichtenmagazin zeigt auf seiner aktuellen Ausgabe die Weltwirtschaft als sinkendes Schiff. Von der Brücke erschallt in einer Sprechblase der Ruf: "Please can we start the engines now, Mrs. Merkel?" Auf deutsch heißt das: "Können wir jetzt bitte starten, Frau Merkel?"

Spontan fällt mir dazu eher eine Karrikatur ein, in der Frau Merkel UNSERE Kohle in die Brennöfen schaufelt, während sich der Rest Europas gepflegt zum Abenddiner trifft.
Wenn man die verbrannten Rettungsschirm-Blasen-Banken Billionen der letzten Jahre hochrechnet, kommt man in 5-10 Jahren schnell auf Summen, die von keiner Volkswirtschaft der Welt mehr gestemmt werden können.
Ich kenne keine klare Analyse, welche Wachstumsraten die Länder unter dem Rettungsschirm, die sich ja dann billig weiter verschulden können, erreichen müssten, um erst mal den Rückstand aufzuholen und dann noch die für das Wachtum aufgenommen Schulden wieder zurückzufahren. Niemand kann ernsthaft annehmen, dass die Krisenländer der Eurozone plötzlich ein Wachstum von 5,6 oder mehr Prozent hinlegen.
Nach dieser Philosophie hätte auch Schlecker 1 Mrd, Kredit bekommen müssen.

mfg Kioto

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cassandra105 08.06.2012, 19:34
11.

Zitat von sysop
Die Euro-Retter stehen massiv unter Druck. In einer Woche wählt Griechenland. Vorher soll Spanien noch schnell unter den Rettungsschirm, und Deutschland muss den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen. Beides muss gelingen - sonst droht der Währungsunion ein Desaster.
Gysi sagte zum ESM eigentlich alles, was gesagt werden muss (aber das macht er gewisser Maßen schon seit 1998):
Gregor Gysi: Merkel & Schäuble unterschreiben grundgesetzwidrigen ESM - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 08.06.2012, 19:34
12. Das geht nicht so an euch vorbei

Zitat von doc 123
Das programmiete Desaster nimmt seinen Lauf. Die einzige und entscheidende Frage, die sich für mir dabei stellt, wie mit der anerkannten "Ursache allen Übels" umgehen? Guillotine, Aufknüpfen an einem "schönen" Baum unter den Linden, langjährige Gefängnisstrafe..... Für ein historisches Desaster bedarf es doch wohl auch einer entsprechenden geschichtswürdigen Strafe!
Die Politiker rechnen mit der Apartie der Buerger und derren kurzes Gedaechtnis, nur die Damen und Herren (Kohl, Merkel, ...); wir werden uns sehr wohl an euren Part erinnern und ihr werdet zur Verantwortung gezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zodiacmindwarp 08.06.2012, 19:35
13. Nein, eine Ablehnung...

Zitat von sysop
Die Euro-Retter stehen massiv unter Druck. In einer Woche wählt Griechenland. Vorher soll Spanien noch schnell unter den Rettungsschirm, und Deutschland muss den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen. Beides muss gelingen - sonst droht der Währungsunion ein Desaster.
wäre keine Blamage, sondern der Nachweis, dass noch eine gewisse Masse Resthirn in Parlamentarierhirnen vorhanden ist.
mkg
zodiacmindwarp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasReptil 08.06.2012, 20:08
14. ........

Zitat von jens11
kommt eigentlich alle Welt zu der Annahme das der ESM in D problemlos über die Bühne geht. Im Bundestag kann Hinz u. Kunz die Hand zur Abstimmung erheben, entscheidend ist aber was das Bundesverfassungsgericht am 19.06. als Urteil verkündet.
Manche Leute haben wohl immernoch nicht mitbekommen, dass im Bundesverfassungsgericht nichts weiter als die Büttel des Merkelschen Politbüros sitzen, die entscheiden so wie es ihnen vorgegeben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 08.06.2012, 20:09
15. Ein heilsames schnelles Desaster ist

Zitat von sysop
Die Euro-Retter stehen massiv unter Druck. In einer Woche wählt Griechenland. Vorher soll Spanien noch schnell unter den Rettungsschirm, und Deutschland muss den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen. Beides muss gelingen - sonst droht der Währungsunion ein Desaster.
zu wünschen. Denn mit jedem Monat die sich dieses Euro-Desaster fortsetzt wird der Schaden nur noch immer größer. Grob gerechnet wird sich durch die Kohl-/Schröder-/Merkelsche Euro-Fehlentscheidung der deutsche Staatsschuldenberg schon jetzt um die nahezu unvorstellbare Zahl von einer guten Billion EURO erhöhen. Da die Schuldenuhr aber stramm weiterläuft wird es keineswegs besser. Da bei den Hartz IVern nichts mehr zu holen ist, wird es wohl unumgänglich werden, diesmal beim gehobenen Mittelstand und den Finanzeliten die zusätzlich notwendigen Beträge zur Schuldenbedienung einzusammeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 08.06.2012, 20:12
16. ach ja

"Im Fokus steht weiter die Kanzlerin. In den vergangenen Wochen häuften sich die Forderungen von Mächtigen weltweit, Merkel müsse endlich aufhören, zu zögern und glaubhafte Schritte zur Überwindung der Krise machen."

So so Merkel soll es nun richten, komisch was haben denn die "Mächtigen weltweit" seit der Krise 2008 unternommen ? Richtig, nichts außer den Banken eine Milliarden nach der anderen zuzuschieben, strengere Regeln für die Finanzmafia bis heute Fehlanzeige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland56 08.06.2012, 20:13
17. Weshalb muss...

Zitat von sysop
Die Euro-Retter stehen massiv unter Druck. In einer Woche wählt Griechenland. Vorher soll Spanien noch schnell unter den Rettungsschirm, und Deutschland muss den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen. Beides muss gelingen - sonst droht der Währungsunion ein Desaster.
... Deutschland den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen? Weil es der Spiegel so will? Weil es der Club-Med so will?

Gestern kam der Beitrag. Euro-Krise: Familienunternehmer wettern gegen Rettungsschirm - SPIEGEL ONLINE

Es wäre besser, wenn die Abgeordneten sich deren Argumente einmal anzuhören und am besten zu Eigen machen.
Aber beim letzten mal wussten viele ja nicht einmal die Größenordnung um die es ging. Also lesen sollten die Herrschaften schon können, oder ist selbst das schon zu viel verlangt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 08.06.2012, 20:14
18. Wer rettet unser Geld?

ALLE wissen doch dass die FPIIGS-Staaten und die FPIIGS-Banken NIEMALS ihre Schulden zurückzahlen werden / können / wollen.

Wenn man daher von "Garantien geben" oder "Haftung übernehmen" redet heißt das in Realität, dass das Geld das Deutschland hier "im Feuer" hat in jedem Fall schon unwiederbringlich weg ist!

Die Drohung dass Deutschland beim Euro-Austritt viel Geld verlieren würde ist also Volksverdummung, denn das Geld um das es geht IST IN JEDEM FALL VERLOREN.
Es geht also nur darum schlechtem Geld nicht noch gutes Geld hinterher zu werfen.

Und nach dem früher oder später in jedem Fall kommenden crash werden die FPIIGS fordern, sofort beim Neustart mit einer finalen Transferunion zu beginnen. SPD und Grüne werden begeistert sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 08.06.2012, 20:15
19. Mal ne Frage so ganz nebenbei, bei

Zitat von sysop
Die Euro-Retter stehen massiv unter Druck. In einer Woche wählt Griechenland. Vorher soll Spanien noch schnell unter den Rettungsschirm, und Deutschland muss den permanenten Hilfsfonds ESM absegnen. Beides muss gelingen - sonst droht der Währungsunion ein Desaster.
allen Eurorettern und Hilfsfonds und Rettungsschirmen und ESM`s und Ratingagenturen und Panikaktionäre und und und??

Ganz simpel mal gefragt, bei aller Währungshysterie: Was nutzt mir ein EURO als Material, wenn kein Mensch mehr ne Tomate anbaut?

Ich mein nur mal, kann ich dann den Euro fressen und werde satt, oder sättigt das die Rettungsschirme oder die Aktionäre oder oder oder?

Irgendwie tickt der Mensch doch seltsam oder?

MFG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22