Forum: Wirtschaft
Spar-Rekord: Deutsche haben im Schnitt 60.000 Euro auf der hohen Kante

Sparsamkeit und ein gutes Börsenjahr hat den privaten Haushalten in Deutschland ein sattes Durchschnittsvermögen beschert. Nach Angaben von Allianz Global Investors hatte jeder Bundesbürger Ende vergangenen Jahres im Schnitt fast 60.000 Euro auf der hohen Kante.

Seite 2 von 21
syramon 06.01.2011, 20:40
10. ...

Zitat von syracusa
Tja, wer von Durchschnittssparkvermögen spricht, muss eigentlich zwingend auch die Verteilung ansprechen. Das Durchschnittssparvermögen im antiken Ägypten war ja auch sehr hoch, aber es konzentrierte sich halt auf nur etwa 0,1 Promille der Bevölkerung. In Deutschland ist es so, dass diejenigen, die Sparvermögen haben, im Durchschnitt sogar 120.000 € haben. Die Hälfte der Bürger hat nämlich gar nichts sparen können.
Kein Wunder bei den Steuern und Abgaben.
Da bleibt nicht viel zum sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G.Lenkt 06.01.2011, 20:46
11. Das eigentlich Bedauerliche allerdings......

Zitat von glaubblosnix
...darauf an wer Statisken verbreitet oder in Auftrag gibt, da wird halt mal der Median berücksichtigt oder auch nicht. Da auf 10% der Deutschen 50% der Geldmittel entfallen wäre es unter Berücksichtigung des Median doch nicht so ein schönes Ergebnis.
ist, daß ich morgen genau diese Headline im WSJ, bei Bloomberg und ähnlichen lesen kann.

Entspricht diese Wahrnehmung des Auslandes der Wirklichkeit?

Ich wünsche mir, wie oben bereits erwähnt, mehr Verantwortlichkeit der Medien!

@SPON: s.o.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ 06.01.2011, 20:49
12. "Los" mit was...???

Zitat von earl grey
Oh, das wird spannend. Ein ideales Thema für eine Neiddebatte... na dann mal los...
Ich bitte Sie, wessen Neidpotential in besonderer Weise geweckt werden kann, wusste Aristoteles doch schon im 4ten Jahrhundert v. Chr.:
"Die Ehrgeizigen haben mehr Neigung zum Neid als die, welche vom Ehrgeiz frei sind."
NICHT "spannend" sondern befremdlich ist allenfalls, dass die Reichen sich ihres löblichen "Ehrgeizes" rühmen, während die sich die arme Mitbewerber-Konkurrenz dadurch vom Leibe zu halten trachten, dass sie deren "Ehrgeiz" sprachvergewaltigend zu schändlichen "Neid" erklären!

Womit jegliche aufgeklärt rationale "Neiddebatte" wegen allzu befremdlichen Foulspiels genannter Sprachvergewaltiger bereits wieder beendet ist, denn...
"Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind."
Immanuel Kant - Kritik der reinen Vernunft (1781)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G.Lenkt 06.01.2011, 20:51
13. Glauben Sie wirklich?

Zitat von glaubblosnix
... im Durchschnitt jeder Deutsche 60.000 EUR auf der Kante hat, dann geht es doch allen gut. Also warum nicht mal eine einmalige Sondersteuer von 10% erheben und der Staatshaushalt hat mit einem Schlag EUR 467 Milliarden mehr zum tilgen der Staatsschulden.
Glauben Sie wirklich, daß es um Tilgung geht?
Es geht um Refinanzierung, Tilgung ist in diesem System nicht vorgesehen!
Siehe vermeintliche Euro-, de facto aber Schuldenkrise.
Es geht immer nur um Zinszahlungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avollmer 06.01.2011, 20:51
14. Wie umfassend?

Sind da auch Lebensversicherungen und Riesterkonten mit dabei? Auch der Kapitalisierungswert der Renten und Pensionen einschliesslich derer der Beamten? Mit Goldmünzen wie Krügerrands und MapleLeaf? Mit Geldmarktfonds?

Anscheinend ja, dann ist das aber nicht sehr viel. Da hat der durchschnittliche Grieche oder Spanier mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Camarillo Brillo 06.01.2011, 21:07
15. ...

Zitat von glaubblosnix
... im Durchschnitt jeder Deutsche 60.000 EUR auf der Kante hat, dann geht es doch allen gut. Also warum nicht mal eine einmalige Sondersteuer von 10% erheben und der Staatshaushalt hat mit einem Schlag EUR 467 Milliarden mehr zum tilgen der Staatsschulden.
Guter Vorschlag, 10 % des Vermögens sind ja - prozentual - nicht so viel ... also, ich bin dabei ... :-) ... !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drkloebner 06.01.2011, 21:08
16. Tilgen ist nicht geplant

Zitat von glaubblosnix
... im Durchschnitt jeder Deutsche 60.000 EUR auf der Kante hat, dann geht es doch allen gut. Also warum nicht mal eine einmalige Sondersteuer von 10% erheben und der Staatshaushalt hat mit einem Schlag EUR 467 Milliarden mehr zum tilgen der Staatsschulden.
Der war gut! 467 Milliarden sind so schnell verballert, da bleibt zum Schuldentilgen nichts übrig. 467 Milliarden sind zum Beispiel ziemlich genau der Betrag, der allein in Bayern innerhalb von 15 Jahren an pensionierte Landesbeamte überwiesen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 06.01.2011, 21:09
17. Deutschland hat echtes Vermögen

Zitat von earl grey
Oh, das wird spannend. Ein ideales Thema für eine Neiddebatte... na dann mal los...
Wenn sie die 1,7 Billionen öffentlicher Schulden von denen Schulen. Straßen u.s.w, aber auch Panzer und Co. bezahlt wurden/werden abziehen dann hat jeder Deutsche immer noch rund 35000 Euro gut (die meisten wohl nicht aber als erarbeitetes echtes Vermögen ist es da - jedenfalls solange uns nicht Jemand über den Angriff auf den Euro beraubt) da wir keine erwähnenswerten Auslandschulden und Wirtschaftsschulden oder zu den USA/GB vergleichbare Privatschulden haben.

Das aber wissen andere Länder.
Soviel zur Neiddebatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glaubblosnix 06.01.2011, 21:13
18. Nein,

Zitat von G.Lenkt
Glauben Sie wirklich, daß es um Tilgung geht? Es geht um Refinanzierung, Tilgung ist in diesem System nicht vorgesehen! Siehe vermeintliche Euro-, de facto aber Schuldenkrise. Es geht immer nur um Zinszahlungen!
glaube ich wirklich nicht. Irgendwann knallt es und der EUR und der ganze Scheiss ist futsch. In der Hoffnung das Edelmetalle noch Wert haben werden habe ich mein Gespartes in Gold- und Silberbarren angelegt. Sicher verwahrt vor staatlichem Zugriff in einem Safe werde ich damit immer Lebensmittel bei einem Bauern tauschen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G.Lenkt 06.01.2011, 21:13
19. Ich gehe davon aus, daß

Zitat von avollmer
Sind da auch Lebensversicherungen und Riesterkonten mit dabei? Auch der Kapitalisierungswert der Renten und Pensionen einschliesslich derer der Beamten? Mit Goldmünzen wie Krügerrands und MapleLeaf? Mit Geldmarktfonds? Anscheinend ja, dann ist das aber nicht sehr viel. Da hat der durchschnittliche Grieche oder Spanier mehr.
die "Rentenversicherungen" zumindest nicht enthalten sind, da umlagefinanziert. Die Pensionsansprüche sind ein ganz anderes Thema, dürften aber auch, da nicht kapitalgedeckt, nicht enthalten sein. Aber, Sie haben Recht: Was sagt diese Zahl - ohne Angabe von Details- aus? Nada!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21