Forum: Wirtschaft
Sparkurs des spanischen Premier: "Wir müssen aus diesem Loch heraus"
AP

Mit einem dramatischen Appell hat der spanische Ministerpräsident Rajoy die Bürger auf seinen Sparkurs eingestimmt, 65 Milliarden Euro sollen gekürzt werden. "Wir haben keine Wahl", sagte er im Parlament. Lob kommt von der EU-Kommission, doch in Spanien selbst brodelt es.

Seite 1 von 5
mailschlucker 11.07.2012, 14:47
1. Sparkurs? Mehreinnahmenkurs!

Auch wenn es für die Bürger letztendlich vielleicht keinen großen Unterschied macht: Die (neben anderen Maßnahmen, die tatsächlich Einsparungen bedeuten) Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes sowie der Steuersätze für andere indirekte Steuern (Energiesteuer) bedeutet keinen Sparkurs, sondern einen "Mehreinnahmenkurs".
Der Begriff "Sparkurs" in Titel und Text ist für den tatsächlichen Sachverhalt zumindest teilweise unangebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-700768740 11.07.2012, 14:56
2. Kürzung der Arbeitslosenhilfe

Um diese Sparmassnahme in seiner vollen Auswirkung verstehen zu können, sei an dieser Stelle erklärt, dass es keinerlei Harz IV, oder ähnliche soziale Unterstützung für "normale" Arbeitslose gibt, sobald die Zahlung des Arbeitslosengeld, max. 1200 Euro (Höchstverdiener) während max. 24 Monaten eingestellt wird. Zum Vergleich: die Miete eines einfaches Einzimmerappartment in Barcelona oder Madrid inkl. Nebenkosten liegt bei 850 Euros.
In diesem Sinne: Bravo Mario! Ganz bestimmt wird hier am richtigen Ende gespart!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xRGBx 11.07.2012, 14:59
3.

Zitat von
Einige der Bergarbeiter waren 18 Tage lang aus nördlichen und östlichen Bergbauregionen des Landes unterwegs, um sich an der Protestaktion zu beteiligen.
18 Tage?
Waren die mit Eseln unterwegs, oder warum haben die solange nach Madrid gebraucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 11.07.2012, 15:08
4. Genau!

Zitat von mailschlucker
Auch wenn es für die Bürger letztendlich vielleicht keinen großen Unterschied macht: Die (neben anderen Maßnahmen, die tatsächlich Einsparungen bedeuten) Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes sowie der Steuersätze für andere indirekte Steuern.....
Da gebe ich Ihnen völlig Recht. Und wenn man noch einen Schritt weiterdenkt, dann wird aus dem "Sparkurs" ein "Verelendungskurs" für die Bürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 11.07.2012, 15:11
5. ---------------

Zitat von xRGBx
18 Tage? Waren die mit Eseln unterwegs, oder warum haben die solange nach Madrid gebraucht?
Die sind gelaufen.

Leider sind die spanischen Minen ohne staatliche Subventionen nicht zu betreiben (wie unsere auch). Diese Subventionen verzerren den Energiemarkt und sind von der EU eigentlich verboten. Spanien hat bereits eine Schonfrist der EU erhalten (Deutschland nicht). Es geht also eh dem Ende entgegen mit dem spanischen Bergbau.

Man sollte auch wissen, dass in Polen Kohle ohne Subventionen gefoerdert wird.
Entweder man ist in der EU (und greift maechtig Strukturhilfen ab) oder man ist es nicht. Nationale Subventionen und EU-Foerderung gehen zusammen nicht. Der spanische Bergbau haette schon vor Jahren dicht gemacht werden muessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lizenz 11.07.2012, 15:21
6. Über Alternativen nachdenken verboten?

ich kann diese "alternativlos" Doktrin nicht mehr hören. Wollen die, können die oder dürfen die nicht das ganze Geldsystem in Frage stellen? Denn fragwürdig ist es nämlich allemal: Warum muss z.B. ein Staat von privatwirtschaftlichen Banken Geld gegen Zinsen kaufen, nur um es in Umlauf zu bringen? Geld das von den Banken auch noch aus dem Nichts, einfach so, erzeugt wird (2000,- € Reservekapital einer Bank für 100.000 € "Giralgeld") Warum kann ein Staat sein Geld nicht selber drucken und so diese ganze private Bankenmafia austrocknen? Warum den Bürgern immer mehr Steuern abpressen um es genau diesen Vögeln hinterherzuwerfen? Dieses Thema scheint auf ganzer Ebene völlig tabu. Ja warum nur? ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schleswig 11.07.2012, 15:22
7. xxx

Zitat von sysop
Mit einem dramatischen Appell hat de
Und wenn ich mir da die Griechen anschaue - was für ein Unterschied.
Wie gehabt, und das kümmert die Griechen einen feuchten Kehricht.
Im Gegensatz zu den Griechen ziehen die Spanier das auch durch. Man ist geneigt zu sagen das die Hilfsmittel für GR nach Spanien umgeleitet werden.
Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den detaillierten Bericht der Troika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 11.07.2012, 15:24
8.

Zitat von mailschlucker
Auch wenn es für die Bürger letztendlich vielleicht keinen großen Unterschied macht: Die (neben anderen Maßnahmen, die tatsächlich Einsparungen bedeuten) Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes sowie der Steuersätze für andere indirekte Steuern (Energiesteuer) bedeutet keinen Sparkurs, sondern einen "Mehreinnahmenkurs". Der Begriff "Sparkurs" in Titel und Text ist für den tatsächlichen Sachverhalt zumindest teilweise unangebracht.
Der Begriff Sparkurs stimmt in sofern, daß das verfügbare Einkommen durch die Steuererhöhung reduziert wird.

Also ein durchaus richtiger Schritt, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Konsum wieder zur Übereinstimmung zu bringen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firstrincewind 11.07.2012, 15:24
9. Falsch wird durch mehr nicht richtig

absolut lernunfähig; obgleich überall wo solch drastische "Sparkurse" gefahren werden die Schulden steigen da die Einnahmen wegbrechen dank abgewürgter Wirtschaft und schrumpfenden Binnenmarkt da kaum einer mehr Geld zum ausgeben hat wird der selbe falsche Kurs überall wiederholt, zum Schaden der Bürger und zur Freude der Profitierer der Privatisierungswelle; jede Wette das anstatt 65 M zu sparen die Schulden um130 M steigen werden.
Auch interesant das die Wohlhabenden entlastet werden- Einkommenssteuersenkung- trotz Schulden, aber das kennt man ja auch aus Deutschland wo Senkungen von Vermögenssteuern und Spitzensteuersatz durch Erhöhung indirekter Steuern teilweise kompensiert wurden.(fast die Hälfte der deutschen Schulden beruhen auf solchen Steuergeschenken wie auch der Bankenrettung)

Spanien beweisst hier mal wieder seine christlichen Werte schliesslich heisst es in der Bibel: wer hat dem wird gegeben und wer nichts hat dem wird genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5