Forum: Wirtschaft
Sparkurs: Griechenland schaltet staatlichen Rundfunk ab
AP

Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.

Seite 1 von 25
ratschbumm 11.06.2013, 18:17
1. Das wären in D

Zitat von sysop
Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.
7 Milliarden füer Kitas, Hochwasser, reparierte Strassen und neue Bahntrassen.
Mensch das wäre geil !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 11.06.2013, 18:19
2. kein Geld ...

für staatliche Propaganda?
Das ist doch mal eine gute Nachricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 11.06.2013, 18:21
3. Koennte man das nicht

Zitat von sysop
Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.
auch mal in D durchziehen? Dann waere die GEZ auch ueberfluessig - wuerde also noch mehr Geld gespart. Problem: Dann muesste die Regierung nachdenken wohin sie das gesparte Geld verballert. Nur eins ist sicher : Der deutsche Normalbuerger (derzeit Flutopfer) wird nichts davon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acsailor 11.06.2013, 18:22
4. Schließung der öffentlich rechtlichen

Manchmal sind die Südländer echte Vorbilder! Nur das mit dem Wiederbeleben sollte man sich noch mal überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philkopter 11.06.2013, 18:22
5.

"verschwenderisch und überbesetzt"..und das bei 50€ pro Jahr pro Haushalt. Wir zahlen hier etwa 220€ pro Jahr. Ich denke auch der optimistischste Mensch kann da nur einen Schluss ziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 11.06.2013, 18:26
6.

Hmmmm... Sollten wir an der Stelle nicht ein bisschen solidarisch mitsparen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi234 11.06.2013, 18:27
7. vorbild

das könnten wir auch mal machen. ein oder zwei Sender sind Grundversorgung genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lok Leipzig 11.06.2013, 18:28
8. Von Griechen lernen

Das ist eine vorbildliche Idee. Die deutschen Landesregierungen sollten sie schnell übernehmen und auch hierzulande die völlig überbesetzten und überteuerten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten einschließlich ZDF schließen und die treuen Parteisoldaten in den Redaktionen entlassen. Danach ganz neu anfangen, mit weniger Sendern, Angestellten, Reakteuren, Wichtigtuern, Technikern, Rundfunkräten und nichtsnutzen Schranzen. Bei halbierten Gebühren könnte man dann ein tolles, staatsfernes und kritisches Programm machen, das nicht an political correctness erstickt. Die Politiker müssten aus den Fernsehräten verschwinden, Parteimitgliedschaft wäre für Journalisten kein Karrierebeschleuniger mehr, Kompetenz und Leistung wären entscheidende Kriterien für Auf- und Abstieg. Ach, wäre das schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 11.06.2013, 18:30
9. tolle idee, sollten wir auch machen

Zitat von sysop
Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.
der wegfall der fernsehsteuer wuerde millionen buergern im unteren einkommensbereich mehr lebensqualitaet bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25