Forum: Wirtschaft
Sparkurs: Griechenland schaltet staatlichen Rundfunk ab
AP

Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.

Seite 11 von 25
Svenako 11.06.2013, 20:45
100. Letztlich keine Lösung des Problems

"Manche befürchten, dass nur ein Viertel der ursprünglichen Belegschaft übrig bleiben wird"
Man darf sehr neugierig sein, ob Samaras das schafft. Vermutlich sind 1/4 der bisherigen Bediensteten wirklich die angemessene Zahl für dieses Unternehmen! Und das könnte zum Beispiel für viele völlig überbesetzte Staatsunternehmen in GR werden. Das spart zwar kräftig bei den Personalausgaben, beantwortet aber nicht die Frage, was die anderen 3/4 zukünftig machen werden. Der GR Arbeitsmarkt hat keine Jobs für sie - und hatte sie auch noch nie gehabt. Am Ende werden sie auf erheblich niedrigerem Niveau doch wieder dem Staat zur Last fallen - bei den Sozialausgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eumenes 11.06.2013, 20:45
101. Merkwürdig

Zitat von brux
Mich würde interessieren, ob 2900 Angestellte im Vergleich zu anderen Länder irgendwie zu rechtfertigen sind. Sicherlich ist der Laden nicht sehr effizient, aber dass eine Regierung ihr Sprachrohr weggibt, ist schon merkwürdig. In Belgien kann man über Kabel ERT International empfangen, und ich würde sagen, dass die Welt ohne dieses Programm leben kann. Das ausführende Personal (von Kamera bis Moderation) scheint seine Jobs jedenfalls nicht irgendeiner beruflichen Qualifikation zu verdanken.

Für jemanden wie Sie, der die Griechen und alles griechische so zuverachtenscheint, sind Sie ziemlich interessiert an allem was in Hellas so zu laufen scheint. Ich würde gerne fragen: sprechen Sie Griechisch?
Was für eine Qualifikation können Sie vorweisen um beurteilen zu können wie "gut" oder "schlecht" das Personal von ERT ist?


An die "Spiegel-Online" Moderatoren: Was hat dieser Hass-Kommentar mit dem Thema zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 11.06.2013, 20:47
102.

Zitat von Liberalitärer
Schwer zu sagen, ich kann nur sagen, dass sich die Amerikaner nach dem Krieg über die Neugründung eines deutschen Staatsfunks sehr gewundert haben, eigentlich wollten Sie das nicht. Der Blick in die Entstehungsgeschichte zeigt auch, dass da schon einiges aus sagen wir dubioser Masse mit in die neue Zeit genommen wurde, Ausnahmen bestätigen eher die Regel. Sieht man sich die Printmedien an, wir sind ja hier bei einem im weiteren Sinne, so kommt man wohl auch ohne Staatszeitung aus, - wenn und das ist wichtig - keine Medienmonopole entstehen. Allerdings gibt es auch in den USA einen staatlichen Rundfunk und es gibt die gute alte BBC, man kann so etwas haben. Aber in Deutschland wurde dieser Staatsfunk durch das BVerfG unverhältnismäßig aufgeblasen. Weniger wäre da wohl of mehr.
Weil die Amerikaner sich so wunderten gründeten sie auch Radio München und damit den Bayrischen Rundfunk. Haben Sie mal einen Beleg für Ihre Behauptung der amerikanischen Verwunderung über die deutsche Staatsfunks?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 11.06.2013, 20:49
103. Weiteres griechisches Spektakel

Zitat von sysop
Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.
Es ist ungeheuerlich, wie der völlig überdimensionierte griechische Staatsapparat die Haftungs- und Geberländer seit Jahren an der Nase herumführt. Das funktioniert freilich nur mit wohlwollender Unterstützung der Troika: man zieht am selben Strang, es geht nur um die verarschung der Öffentlichkeit.

Bisher wurde entgegen den Auflagen noch kein einziger Beamter entlassen und daran ändert auch diese Groteske um die Medienanstalt wenig. Es geht wie immer schlicht um die Legitimierung der nächsten Milliardenauszahlung. Man lenkt ab von der ungeheuerlichen Tatsache, dass die Irrsinnig reiche Oligarchie in Griechenland nach wie vor verschont wird. Vermutlich werden die jetzt entalssenen Medienleute für ihr Spektakel von den Eliten reichlich entschädigt, sofern sie nicht weiter beschäftigt werden.

Wer Korruption in absoluter Meisterschaft verstehen will, der muss die privilegierten Klassen in Griechenland studieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turnus 11.06.2013, 20:49
104. Geldhahn zu!

Somit hätte die Krise in Gr schonmal was Positives bewirkt. Auch in D sollte man darüber nachdenken, das allgemeine kulturelle und politische Niveau zu steigern und den ÖR -Rundfunk abzuschalten - nie mehr den schwerstkritischen Blick von Claus Kleber bei seinen dümmlichen Anmoderationen - das wäre herrlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eumenes 11.06.2013, 20:53
105.

Zitat von wieeinspatz
Nein, das ist eine schreckliche Nachricht. Die staatliche Propaganda kommt vom anderswo. Die ERT ist bei weitem der beste Rundfunk in Griechenland, der einzige Rundfunk, wo man über Wissenschaft, Kultur, Politik informiert werden kann, ein Rundfunk mit glänzenden Vergangenheit, mit hunderttausenden seltenen Archiven, sie ist ein Teil Griechenlands. Ich bin bei ihnen, ich werde mit ihnen demonstrieren. Wieder wird die Kultur zum Opfer dieses grässlichen Spardiktats.
Das große Problem in Griechenland ist tatsächlich die Verschwendung und dies in vielen Bereichen. Ich stimme Ihnen zu, dass ERT das beste Angebot in der, nicht gerade armen, Rundfunklandschaft von Griechenland hat. Dennoch kann es sinnvoll sein, verkrustete Strukturen aufzulösen und etwas neues und qualitativeres zu erschaffen. D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 11.06.2013, 20:53
106.

Zitat von LeBigMacke
Ist ja auch alles total hochqualitativ, was der ÖR bringt, ne?
Natürlich ist das hochqualitativ, Report aus Mainz (konservativ), Monitor (linkssozial), Themenabende auf arte, Kulturprogramm auf 3sat etc. Auch die Nachrichtensendungen sind ausgewogen Tagesschau, heute, arte journal. Aber Sie können sich ja weiter vom Privatfernsehen indoktinieren lassen oder im Internet ungewogene Meinungsseiten besuchen, aber sorgen Sie dafür das diese nicht bei den ÖR abschreiben oder auch nur in irgendeineweise Bezug auf diese nehmen. Da wird es nämlich schon mehr als schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 11.06.2013, 20:54
107. Sie verstehen offensichtlkich nicht nur kein Griechisch

Zitat von gandalf_guevara
Ja - 50€ für einen Sender in einer Sprache die ich nicht mal ansatzweise verstehe wäre mir eindeutig zu viel. Mit 220 € für werbefreies Qualitätsfernsehen kann ich gerade noch leben - zumal digital sehr viel geboten wird.
sondern haben auch sonst Defizite.
Wenn Sie Regierungsfunk hören/sehen wollen, sollten Sie ihn abonnieren müssen und dann auch dafür bezahlen.
Es widerstrebt mir, eine Bande von Faulenzern zwangsfinanzieren zu müssen. Dazu noch Vorschub zum Erhelt einer grün angestrichenen Komunistenclique bezahlen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 11.06.2013, 20:57
108. Sie müssemn den von Ihnen zurecht genannten Schrott

Zitat von noodles64
Jo und noch mehr Konsumpropaganda und Hartz 4-TV. Ganz ohne Frage ist der ÖR Rundfunk und TV aufgeblasen, überdimensioniert und ne Versorgungsanstalt für ergraute Parteisoldaten, aber ganz ohne? Nur noch Geißen, Katzenberger, Raab, Klum, DSDS, Dschungelcamp usw? Wenn so ihre Freiheit aussieht verzichte ich gerne drauf!
ja nicht konsumieren.
Ich will aber auch keinen Staatsrundfunk bezahlen müssen, an dem mich nichts interessiert. Nichtmal das Wetter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funxxsta 11.06.2013, 20:57
109. Hilfreich im verstehen dieser Entscheidung mag sein, das

Zitat von sysop
Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.
es in den griechischen Ministerien derzeit einen Kampf um die über Jahrzehnte an die jeweilige Klientel der PASOK und ND vergebenen Posten stattfindet. Qualifizierte und korruptionsfrei arbeitende Hochschulabsolventen, mit Beamtenstatus eingestellt, werden in Zeitverträge gedrängt bzw stehen vor ihrer Entlassung(ein verfassungswidriger Akt) und/oder unqualifizierte, teilweise analphabet, nachgewiesen korrupte und als-teure-Freiberufler eingestellte Inspektoren, Controller etc werden vor Entlassungen geschützt. Selbst im staatseigenen ERT Medienkonzern wurden Stimmen laut, die die-den Vereinbarungen mit EU, Eurozone und IWF entgegenstehenden-Entscheidungen der alten wie neuen Herren der griechischen Politik kritisch betrachteten. Die Eu, Eurozone, Kommission und Bundesregierung schützen, trotz Wissen der Realität in Hellas, die alten, korrupten und zum Grossteil kriminellen Familienclans in Regierung und führenden Wirtschftsbereichen. Nicht nur Agenturmeldungen publiziern, werter SPON, bzw als tatsachen erachten, werte Mitbürger. Graben, recherchieren und kommunizieren. Das allein hilft den wahren Gegebenheiten, der Strategie und Agenda der Machthaber in Europa gewahr zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 25