Forum: Wirtschaft
Sparkurs: Griechenland schaltet staatlichen Rundfunk ab
AP

Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.

Seite 8 von 25
Liberalitärer 11.06.2013, 20:05
70. Vor unserer Nase

Zitat von wieeinspatz
Damals, als wir unter dem Faust der militärischen Junta lebten, was die Deutsche-Welle der Rundfunk, den wir hörten, um informiert zu werden. Es war Deutschland, das dem verjagten Griechen eine Zuflucht bot. Ich weiß wovon ich rede, mein ehemaliger Mann war ein von jenen, die in Deutschland Zuflucht suchten. Das ist eine neue, subtile Diktatur, es gibt keine Panzer auf die Straßen. Werden die Deutschen noch einmal solidarisch mit uns sein?
Das ist eine gute Frage. Wenn es nach mit ginge schon. Nur Solidarität ist leider eben oft nur Schall und Rauch. Kein deutscher ARD und ZDF Mitarbeiter wird wahrscheinlich und ich sage leider auch nur auf einen einzigen Cent verzichten, während das Solidaritätsgetröte groß ist. Das ist der Unterschied zwischen Anspruch und Praxis. Man kann den entlassenen Mitarbeitern nur raten, sich irgendwie in die neuen Medien zu integrieren. Ich fand das Programmangebot eigentlich recht beeindruckend für nur 250 Mio. Euro. Das mag immer noch zu viel sein - ich bin kein Spezialist - oder naja.

Was ich damit sagen will, SSVC und BFBS, die ich doch ganz gut, machen Programme mit ein paar Mitarbeitern. Da ist es eben eher tragikomisch den Griechen Verschwendung vorzuwerfen, wenn die Musterbeispiele für offensichtliche Verschwendung eher in D zu suchen sind.

Die deutsche Welle oder heute Deutschlandradio kann man da ein wenig rausnehmen. Es geht auch mit wenig relativ viel. Dass Ihnen diese im Kampf gegen die Diktatur geholfen hat, das freut mich sehr. Diese unselige Zeit wird leider immer sehr ausgeblendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 11.06.2013, 20:06
71. Zahlen

Zitat von heiko1977
Aber Sie nutzen Angebote im Internet, schauen sich z.B. im Internet Dokumentationen an, informieren sich über Nachrichten selbst wenn diese Drittanbieter sind. Sorry aber Ihr "ich sehe kein TV" ist arg naiv. Und im übrigen Sie zahlen für den Trash ebenso wie die GEZ es erfolgt nur indirekter, denn die Unternehmen zahlen den Privatsender die Sendeminuten für ihre Werbung, dafür werden eigene PR-Agenturen bezahlt somit sind dies Kosten die in der Kalkulation für die Preise einfließen und an den Endverbraucher weiter gegeben werden.
Ich bin gerne bereit für das was ich gucke auch zu zahlen, wenn ich es dann Werbefrei bekomme. Den GEZ-finazierten Scheiß zu zahlen, dazu bin ich nicht bereit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glaubt_kein_mensch 11.06.2013, 20:10
72.

[QUOTE=civiszeus;12951039]Die Regierung von Samaras beugt sich dem Diktat der Troika, die 2000 Entlassungen fordert.
Das ist ein totalitaerer Akt gegen die Demokratie und die Meinungsfreiheit. Vor zwei Jahren wurde die Haelfte bei der ERT entlassen und die Struktur umgebaut.
Das ist ein typischer ultrarechter Racheakt gegen die Menschen in Griechenland die sich wehren.

Quatsch! Die Troika fordert viel, der Witz daran ist eben nur das Griechenland so wenig umsetzt! Nämlich Staatsangestellte zu reduzieren und zwar massiv! Nach jeder Wahl steigen die Beamtenzahlen weil alle die sich wählen ließen, vom Präsidenten bis zum kleinsten Bürgermeister nun Ihren Klüngel belohnen müssen und jede Stelle 3-5 mal besetzten, wo in anderen europäischen Ländern 1 Mitarbeiter reicht. Das kostet seit knapp 10 Jahren zwischen 15-25 Milliarden jährlich! Aber jetzt holt man jeden Cent aus der Bevölkerung raus und erzählt Ihr alle anderen wären Schuld nur nicht der griechische Staat bzw. das griechische System an sich. Und der glorreiche Sender ERT ist einfach ein gutes Beispiel wie GR funktioniert hat: Vor 3 Jahren hatte ERT 5.600 Angestellte! zum Vergleich: CNN USA knapp 4.000 Angestellte! Natürlich wurde reformiert und umstrukturiert, aber eben auf nur 2600 Mitarbeiter, obwohl es wohl 500 auch tun würden. Das ist eben Griechenland wie es leibt und lebt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 11.06.2013, 20:13
73.

Zitat von Nekromant
Ja, die nächste Tranche wird wieder fällig.
Danke für die Info! Dann wäre es für mich interessanter, wie schnell nach der Überweisung wie viele wieder beim staatlichen Rundfunk eingestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 11.06.2013, 20:13
74.

4 Euro ist ja richtig günstig. In Deutschland gibt es offensichtlich noch weniger Kontrollmöglichkeiten hier wurde der Beitrag schon auf 18€ hochgeschraubt. Es wird Zeit das in Deutschland auch mal die öffentlich Rechtlichen Rundfunkanstalten dicht gemacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_gr 11.06.2013, 20:14
75.

Tja, liebe ERT Angestellte...wer treudoof und hirnlos die Regierungspropaganda übernimmt und kaum ein kritisches Wort für die grässlichen Austeritätsmaßnahmen, die nur europ. Banken nutzen, hat, der darf sich nicht auf die Solidarität der Bevölkerung berufen. GEZ hin oder her, im deutschen öffentlichen TV gibt es allerhand kritische Senderformate...so übertrieben sollte man nicht gegen die öffentlich rechtlichen wettern, auch wenn die GEZ eine Schweinerei ist. Denn übrig bliebe nur RTL, Pro7 und Konsorten. Das Niveau ist tief genug gesunken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 11.06.2013, 20:14
76. Duales System

Zitat von EvilGenius
Vorbild für Deutschland?
Schwer zu sagen, ich kann nur sagen, dass sich die Amerikaner nach dem Krieg über die Neugründung eines deutschen Staatsfunks sehr gewundert haben, eigentlich wollten Sie das nicht. Der Blick in die Entstehungsgeschichte zeigt auch, dass da schon einiges aus sagen wir dubioser Masse mit in die neue Zeit genommen wurde, Ausnahmen bestätigen eher die Regel. Sieht man sich die Printmedien an, wir sind ja hier bei einem im weiteren Sinne, so kommt man wohl auch ohne Staatszeitung aus, - wenn und das ist wichtig - keine Medienmonopole entstehen. Allerdings gibt es auch in den USA einen staatlichen Rundfunk und es gibt die gute alte BBC, man kann so etwas haben. Aber in Deutschland wurde dieser Staatsfunk durch das BVerfG unverhältnismäßig aufgeblasen. Weniger wäre da wohl of mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lektorat Berlin 11.06.2013, 20:15
77. Sicher!

Zitat von micromiller
der wegfall der fernsehsteuer wuerde millionen buergern im unteren einkommensbereich mehr lebensqualitaet bieten.
Die könnten dann noch mehr Bildungsfernsehen à la RTL schauen, weiterhin ihren Horizont in gewohnter Weise bereichern und Ihren Post hier dann ganz sicher hochleben lassen...
Verdummung ist geil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ossi_Normalo 11.06.2013, 20:16
78. Griechenland mal Vorbild für Deutschland

Zitat von sysop
Auf ihrem Sparkurs macht die griechische Regierung auch vor dem staatlichen Rundfunksender nicht Halt: Nach Der Radio- und Fernsehsender ERT soll nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen komplett geschlossen und später mit weniger Angestellten und Programmen wiederbelebt werden.
Wann werden endlich unsere öffentlich-rechtlichen Sender gesundgespart???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeBigMacke 11.06.2013, 20:18
79.

Zitat von heiko1977
Genau ein Hoch auf das Trash-TV der Privaten die Menschen sind noch nicht verblödet genug da geht noch was!
Ist ja auch alles total hochqualitativ, was der ÖR bringt, ne? Jede Menge Talk-Rungen mit teils unerträglich unfähigen Moderatoren und bis zum erbrechen wiedergekäuten Themen ohne einen Ansatz von Quintessenz, Unterhaltungsshows, Sport (bei diesem Punkt kann man sich evtl noch streiten), zum Teil politisch gefärbte Reportagen, welche nicht der Aufklärung, sondern höchst aggressiver Meinungsbildung dienen, eine Tagesschau, welche zwar höchst selten Informationen falsch wiedergibt, aber allzu gern und gezielt Informationen unter den Tisch fallen lässt, [...]

Ich würde gern meinen Rundfunkbeitrag zahlen, aber erstens nicht in dieser Höhe (5 Euro/Monat würden für alle Bedürfnisse des Bildungsauftrages mehr als ausreichen) und zweitens ganz besonders dann nicht, wenn das Geld für soviel ... Entschuldigung, Dreck! zum Fenster rausgeschmissen wird. Ich könnte im Strahl kotzen, wenn ich daran denke, wie viele Menschen sich in diesem Land der Dumpinglöhne gerade eben über Wasser halten und für dieses zum Großteil verlogene oder überflüssige StaatsTV auch noch abrippen lassen müssen, 216 Euro im Jahr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 25