Forum: Wirtschaft
Sparkurs: Mitarbeitern der Deutschen Bank droht Nullrunde

Die Deutsche Bank verschärft ihren Sparkurs: Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, müssen alle außertariflich bezahlten Mitarbeiter der Bank in diesem Jahr auf die übliche Gehaltssteigerung verzichten. Allein in Deutschland betrifft die Nullrunde 25.000 Beschäftigte - die Hälfte der Belegschaft.

Seite 2 von 4
mr8 30.01.2013, 12:04
10. optional

Natürlich gibt es weiterhin Kaffe, dieser ist zusammen mit Wasser und verschiedenen Tee Sorten, jederzeit verfügbar. Wo man vielleicht sparen könnte wäre bei einem Catering Service bei Meetings, was aber ohnehin eher selten angefordert wird.

Die Gehälter sind bei der DB natürlich sehr gut, besser als bei jeder anderen (deutschen-) Bank, daher sind Kürzungen bei Boni und der jährlichen Gehaltssteigerung für AT Mitarbeiter, kein großes Problem für die Betroffenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohje62 30.01.2013, 12:05
11. von wegen obere zehntausend

der Tarif Bereich endet beim Bankentarif viel früher als bei ERA Und damit bei de Metallern.
Mir gehen als Tarifangestellter einer Bank diese dümmlichen Kommentare langsam auf die Nerven. Ich verdiene im oberen Tarif Bereich Euro 3.900 brutto. Und der aussertarifliche Bereich beginnt bereits bei ca, 5.000 Euro, das sind netto keine 3.000.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 30.01.2013, 12:09
12. Das wird allerdings ...

Zitat von mr8
Die Gehälter sind bei der DB natürlich sehr gut, besser als bei jeder anderen (deutschen-) Bank, daher sind Kürzungen bei Boni und der jährlichen Gehaltssteigerung für AT Mitarbeiter, kein großes Problem für die Betroffenen.
...erst der Anfang sein. Alle anderen Angestellten werden folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 30.01.2013, 12:12
13. Oooch,...

Zitat von ohje62
der Tarif Bereich endet beim Bankentarif viel früher als bei ERA Und damit bei de Metallern. Mir gehen als Tarifangestellter einer Bank diese dümmlichen Kommentare langsam auf die Nerven. Ich verdiene im oberen Tarif Bereich Euro 3.900 brutto. Und der aussertarifliche Bereich beginnt bereits bei ca, 5.000 Euro, das sind netto keine 3.000.
..da breche ich gleich in Tränene aus. Dass dieses Geld u.A. den Anlegern vorenthalten wird, blendet man aus ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogelskipper 30.01.2013, 12:15
14.

Zitat von ohje62
....Und der aussertarifliche Bereich beginnt bereits bei ca, 5.000 Euro, das sind netto keine 3.000.
Ihnen ist aber schon bewußt, dass es in D sehr viele gut ausgebildete und studierte Menschen gibt, die nicht mal brutto 3000,- € verdienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einBanker 30.01.2013, 12:34
15. @keksguru

Wenn das so ist, wäre ich lieber bei der IG Metall.... Die Tariftabelle der privaten Banken endet in der Tarifgruppe 9, 11. Berufsjahr bei EUR 4.385,-. Nachzulesen auf der Internetseite von ver.di http://banken.verdi.de/tarifpolitik/gehaltstabellen. Und selbst der durchschnittliche AT-Mitarbeiter kommt an 6500 Brutto bei WEITEM nicht ran. Ich weiß, das ist "Klagen auf hohem Niveau", aber wir sollten die Kirche schon im Dorf lassen. Der "überproportional gut verdienende Bankkaufmann" ist eine von der Presse oder der nicht-bei-einer-Bank-arbeitenden Gesellschaft geschaffene Phantasiegestalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 30.01.2013, 12:37
16. Vor allem,...

Zitat von vogelskipper
Ihnen ist aber schon bewußt, dass es in D sehr viele gut ausgebildete und studierte Menschen gibt, die nicht mal brutto 3000,- € verdienen?
... wenn man bedenkt, was ein Banken-Mitarbeiter z.B in Bangladesh verdient. Denn die Globalisierung ist nunmal das Maß aller Dinge.
Was für die angeblich so unqualifizierten gewerblichen Mitarbeiter gilt,
sollte natürlich in allen anderen Branchen Gültigkeit haben.

Das ist doch nur Gerecht und Konsequent. :))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginthos 30.01.2013, 12:42
17. bei der bank

Zitat von keksguru
wenn man mal sieht daß die höchste Tarifstufe, z.B. im ERA der IG Metall bei ca. 6500 Euro brutto monatlich liegt dürfte der Schmerz durch die entgangene Gehaltserhöhung wohl erträglich sein. Aber so Späßchen wie "kein Kaffee mehr" damit machen sie die Leute madig.
Bei der Bank fängt der AT Bereich sehr weit unten an.
Banker sind eben keine Metaller.
Das enorm hohe Durchschnittsgehalt des Deutsche-Bank Ma's erklärt sich durch die Wahnsinnsgehälter der Allerobersten.
Davon kann sich der Normal-AT aber nichts kaufen.
Also bitte keine Schadenfreude. Banken zahlen eher schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 30.01.2013, 12:58
18. Wertschöpfung...

Zitat von ginthos
Banker sind eben keine Metaller. Banken zahlen eher schlecht.
Die Metallverarbeitende Industie produziert ja auch wichtige Güter.

Was produzieren Banken noch gleich ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 30.01.2013, 13:05
19. Selber bezahlen

Wenn da auf den Einzelfall abgestellt wird, weiss man schon wie das läuft. Die Oberen und die Spezl bekommen das mehr, das man den kleinen und Unangepassten abzieht. Geschieht der Saubande aber insgesamt recht. Mein Tip an die Banker, Kaffee selber kaufen und Auto auch selber bezahlen, auch wenns ganz schlimm weh tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4