Forum: Wirtschaft
SPD-Vorschlag: Bundesagentur lehnt längeren Anspruch auf Arbeitslosengeld I ab
DPA

Der Vorschlag der SPD, die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I zu verlängern, stößt bei der Bundesagentur für Arbeit auf wenig Begeisterung. Nach SPIEGEL-Informationen hat die Behörde ganz andere Vorstellungen.

Seite 5 von 7
Schartin Mulz 15.02.2019, 20:23
40. Letztlich

ist die Bundesagentur nur dafür da, die vom Bundestag verabschiedeten Regeln umzusetzen.
Natürlich können sie das kommentieren, so wie wir auch hier.
Der große Fehler von Hartz IV war die Negierung der Lebensleistung von Menschen, die nach langer Berufstätigkeit in die Arbeitslosigkeit rutschen. Ausgerechnet diesen Menschen, die ihre Leistungsbereitschaft jahrelang unter Beweis gestellt haben, zu unterstellen, sich bei einer Änderung bei ALG I auf die faule Haut zu legen, ist schon harter Toback.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MissMorgan 15.02.2019, 20:24
41. Noch eine Unterscheidung

Prima, dann gibt es auch noch eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im ALG2-Bezug? Aufschläge für längere Arbeitsphasen und die Kranken ohne EU-Rente, die Alleinerziehenden etc fallen wieder hinten runter. Das ist doch Murks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa54 15.02.2019, 20:24
42. Seit Schröder

ist dies alles bekannt und wurde vorhergesehen und vorhergesagt! Aber niemand und keiner hat sich dagegen aufgelehnt! jedenfalls nicht in dem Maße, dass es irgendwie relevant wurde! Hier wäre ein Generalstreik angemessen gewesen, aber dieser ist ja in unserer Republik verboten! Hat alles nicht interessiert! Jetzt, wo die Zustimmungszahlen bei unseren Volksparteien im keller sind und die AFD sich anschickt (vielleicht) Wahlen zu gewinnen, wird mobil gemacht. Einfach nur widerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thalatox 15.02.2019, 20:28
43.

Die Meinung dieser Behörde ist so ausschlaggebend wie wenn in Finland ein Elch umfällt, nämlich: überhaupt nicht. Wenn die GEWÄHLTE Regierung in Deutschland eine entsprechende Änderung anordnet (soweit sind wir noch nicht, dass stimmt) , dann hat die ARGE schlicht und ergreifend ihren MUND zu halten und die Änderungen umzusetzen. Ganz Einfach. Meinungen interessieren da niemanden. Die Arge ist eine Regierungsinstitution. Auch wenn sie seit langem der Meinung sind, es wäre anders. Maximal die EXECUTIVE. Áber weder die Legislative, noch die Judikative. Sollte Man dem Amt mal beibringen. Spuren und ihre ARBEIT machen. Nicht lang rumpimmeln. Auch wenn das eine der Kernkompetenzen ist (eine der wenigen) die die ARGE meint zu besitzen.
Ihr seid befehlsempfänger. Keine befehlsgebenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 15.02.2019, 20:31
44. Es geht auch anders.

Zitat von mina2010
wären Sie doch Staatsekretär geworden. Für 4 Jahre Nichtstun oder absolute Unscheinabrkeit gibt es da richtig Kohle. Oder nehmen Sie VdL ... würde Ihre Altersversorgung anhand ihrer Lesitungen bemessen .... bliebe ein Bundeswehrschlafsack und eine Brücke übrig!
"anhand ihrer Leisitungen"...in der Sache McKinsey & Company bei eine Provision von 5-10% und 700 Millionen, minus Mitwisser Gagen...
in der Tat, eine Brücke und ein Schlafsack von vebeg.de...Auf keinen Fall Vollkost und kein Moon gesiebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 15.02.2019, 20:32
45. Die Arbeitsagentur erstellt

politische Konzepte?

Eher nicht. Diese Leute sind weder gewählt noch sonst den Bürgern gegenüber verantwortlich.

Vermutlich war das auch eine Leistung externer Berater, um die Behördenleitung gegenüber dem Ministerium etwas aufzupeppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobie14 15.02.2019, 20:38
46. Klingt sinnvoll

Die SPD (und alle anderen Parteien) täten gut daran, mehr mit den Leuten an der Front zu sprechen, bevor sie Ihre Vorschläge konzipieren.
Herr Scheele (als SPD Mitglied) sagt doch richtigerweise selbst, dass das Konzept der Partei an der Praxis vorbei geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thalatox 15.02.2019, 20:38
47.

Zitat von christian_glöckl
Wer 40 Jahre in D gearbeitet hat bekommt nach einem Jahr Arbeitslosigkeit genausoviel wie ein illegaler krimineller Scheinasylant
ach du meine güte - "Besorgter Bürger" hat das internet für sich entdeckt. Gottseidank hat Sohnemann das W-lan konfiguriert. Sonst wär das Posting in den Kompost gewandert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forist2 15.02.2019, 20:42
48. Seit wann hat die BA irgendwelche gesetzgebenden Kompetenzen ?

Die Beamten dort sollten sich mal verinnerlichen, dass die Gelder, die sie verwalten, von uns Arbeitern zuvor eingezahlt wurden um damit vollumfänglich für unsere Überbrückungszeiten da zu sein hat.
So was kann natürlich ein Beamter nicht nachvollziehen, der sich von Steuerzahlern finanzieren lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 15.02.2019, 20:42
49.

Da hat es sich doch bezahlt gemacht, nach dem Bundeswehr-Offizier und "Manager" Frank Jürgen Weise nun Detlef Scheele zum Chef der BA gemacht zu haben. Ein Spezialdemokrat der besonderen Art. So war er, bevor er Staatssekretär im Asozialministerium wurde, lange Zeit Chef einer Hamburger Institution (Hamburger-Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft, HAB), die, von Staatsgeldern finanziert, ihre Existenzberechtigung daraus zog, daß Sozialhilfeempfänger (und seit 2005 HartzIV-Bezieher) zu Zwangsarbeit herangezogen wurden - verbrämt als "Qualifizierungmaßnahmen".

Klar, daß der GEGEN eine Verlängerung des Alg1-Bezuges ist! Seinen Nachfolgern könnten ja die Sklaven abhanden kommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7