Forum: Wirtschaft
Spende für Notre-Dame: Milliardärsfamilie Pinault will auf Steuervorteil verzichten
IAN LANGSDON/EPA-EFE/REX

Die Spenden von Milliardären für den Wiederaufbau von Notre-Dame sorgt in Frankreich für Diskussionen. Kritiker vermuten Eigennutz. Die Familie Pinault kündigte nun den Verzicht auf den Steuerbonus an.

Seite 6 von 7
nach-mir-die-springflut 17.04.2019, 18:57
50. Die kapieren nichts

Wie sehr die Ereignisse um das Ereignis des Brandes der Kathedrale das Problem Frankreichs widerspiegeln: Die, die nicht wissen, wie monatlich über die Runden zu kommen ist, gehen in gelben Westen auf die Straße - und werden verstümmelt und erschossen; die Milliardäre spenden für den Wiederaufbau der Kathedrale und lassen sich feiern. Nichts Neues unter französischer Sonne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genewolfe 17.04.2019, 18:59
51. Deutscher Kleingeist

Aus vielen dieser Kommentaren spricht ein - leider - typisch deutscher Kleingeist.
Die Steuerersparnis bei einer 200 Millionen Spende nachrechnen ?
Auf die Idee kann nur ein Volk kommen, welches keine nationalen Symbole mehr hat.
Und keinen Anstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 17.04.2019, 19:04
52. Der Papst wird sicher die Bauarbeiten segnen!

Zitat von winki
Aber wer ist den der Betreiber und Nutzer? Doch wohl die Katholische Kirche, eine steinreiche Religionsgemeinschaft. Aus dieser Richtung hat man bisher nicht gehört, dass auch nur 1 Cent bereitgestellt wird. Wie das zu bewerten ist muss jeder selber heraus finden.
Das Geld braucht er sicher erstmal für die Aufarbeitung sexueller Übergriffe durch katholische Geistliche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 17.04.2019, 19:06
53. Natürlich ...

Zitat von alt-nassauer
Machen andere Religionen oder auch Atheisten eine "bessere" Welt? Was machen die reichen Scheichs auf der Arabischen Halbinsel? Was passiert mit deren Reichtum? Sind diese Herren völlig ohne Schuld an Armut der Welt... Bekommen die dort aus Asien kommende "Arbeitssklaven" (sind ja keine!) eine Lohn den man Fürstlich nennen könnte? Sie sehen viele Fragen und wenig Handfestes... Armut wird es immer geben oder waren mal alle Menschen wirklich gleich an Vermögen?
Adam und Eva ...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkh1 17.04.2019, 19:38
54.

Es ist anmaszend von Macron zu sagen man werde die Kathedrale schoener machen. Sie war perfekt. Diese Perfektion verbunden mit der Geschichte und Kultur von Notre Dame beschreibt die Schoenheit. Wie will Macron diese Komplexitaet ueberbieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 17.04.2019, 19:57
55.

Schon mehr als seltsam, welchen eigentümlichen Einfluss die alte Dame von der Île de la cîté auf die Spenderlaune, gar das Gemüt von Milliardären hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tueftler 17.04.2019, 20:28
56.

Mal wieder deutsche Miesepeterei. Ein Teil der Spenden elder fließt wieder in die Staatskasse zurück, weil die beteiligten Firmen und Arbeiter für ihre Arbeit bezahlt werden und dafür wieder Steuern zahlen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 17.04.2019, 20:58
57.

Zitat von kKaosKatte
Ich möchte den Großspendern auch keine unlauteren Motive unterstellen, aber wenn die 100 Mio EUR spenden und sich dabei die Steuerschuld um 60 Prozent reduziert, entgehen dem Staat, der vermutlich gleichbedeutend ist mit der Institution, die den Rest für den Wiederaufbau aufzubringen hat, 60 Mio EUR Steuereinnahmen. Faktisch werden also nur 40 Mio. EUR von privater Hand gespendet, dazu kommen 60 Mio. aus dem Steuersäckl, also vom Staat. Wenn man also plakativ damit werben will "ich habe 100 Millionen gespendet", ist es nur konsequent, dann auch auf den Steuervorteil zu verzichten. Oder man muss sich zumindest den Vorwurf gefallen lassen, eigentlich nur 40 Millionen gespendet zu haben.
Was genau haben Sie an der Headline dieses Beitrags namens "Spende für Notre-Dame: Milliardärsfamilie Pinault will auf Steuervorteil verzichten" nicht verstanden?

Und wieviel haben Sie selbst gespendet?

Aber klar: Hauptsache, vom heimischen Küchentisch aus mal wieder einen rausgehauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derblob1988 17.04.2019, 21:16
58. an alt-nassauer

Mann kann sehr wohl Leute dazu zwingen etwas zu bezahlen was ihnen nicht gehört und sie auch nicht wirklich zerstört haben, fragen Sie mal die Menschen die das Pech hatten ein Haus an einer maroden Straße zu besitzen ,wo die Gemeinde klamm ist. Das kann schnell mal in die Insolvenz führen. So viel zu dem Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 17.04.2019, 21:25
59. Aber auch erst seit dem Feuer...

Zitat von OhMyGosh
Schon mehr als seltsam, welchen eigentümlichen Einfluss die alte Dame von der Île de la cîté auf die Spenderlaune, gar das Gemüt von Milliardären hat...
Nicht nur das diese Familie, ja die Ganze Welt nun auf einmal Spenden will.

Ich hab es ja schon mehrmals betont. Der franz. Staat und die Kirche in Frankreich bzw. Paris haben sich um die 60 Million Euro für die lang anstehende Renovierung gestritten.

Die 40 Millionen (Zwei-Drittel Staat) sind irgendwo im Staatshaushalt abgezwackt worden und die 20 Millionen der Kirche soll(te) über ein Steuermodell bei US- Mäzenen eingebracht werden.

Bei den Kosten für die Renovierung hat sich -Entschuldigung für die Wortwahl- kein Ar..h interessiert. Weder die Millionäre, noch die nun beten und singen (sicher nicht Alle)! Ja der Welt war es Schnurz-Piep egal das "Pop" Notre Dame über ein Jahrzehnt "geflickt" wurde.

Nun .. Milliarden und Entsetzen.... Sorry kommt mir etwas Grotesk rüber... Musste das Bauwerk niederbrennen, um nun Geld zu generieren und das nun um ein Vielfaches mehr, als nur 60 Millionen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7