Forum: Wirtschaft
Spielkasino Börse?

Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?

Seite 1 von 19
capu65 26.10.2009, 11:51
1.

Zitat von sysop
Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?
Definitiv. Spielgeld verbrennt zu leicht.

Beitrag melden
Volker Gretz 26.10.2009, 12:03
2.

Zitat von sysop
Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?

Der Anstieg endet dann, wenn Käufer überzeugt sind, dass sie keine größeren Idioten mehr finden, die ihnen mehr für wertloses Papier bezahlen, als sie selbst mit geliehenem Null-Prozent-Geld bezahlt haben.

Beitrag melden
medienquadrat 26.10.2009, 12:18
3.

solange diese Prozesse, in denen Geld sich selbst bearbeitet, unter gleichen Gesetzmäßigkeiten, wie vorher ablaufen, wird es auch wieder zum Finanzcrash kommen. Gleichwohl gibt es keine anderen Gesetze, nach denen sich Geld es selbst machen könnte. Ergo ist der Knall vorprogrammiert und unausweichlich.

Beitrag melden
Hilfskraft 26.10.2009, 12:37
4. neuer Absturz?

Zitat von sysop
Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?
Wer kann wissen, wer, ob und wie gerade mal wieder am DAX gefingert wird.
Vielleicht sollte man weniger Augenmerk auf den DAX verschwenden.
Das verdient dieser Ableger/Subkultur der Wirtschaft nicht.
Zeitverschwendung!
Wir haben wichtigere Dinge zu erledigen.

Beitrag melden
Strichnid 26.10.2009, 12:38
5. ...

Zitat von sysop
Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?
Das ist nur gut, wenn die Versicherer die Finger vom Aktienmarkt lassen. Viele können die zu hohen Garantiezinsen eh nicht mehr zahlen, wenn sie jetzt noch in die Spekulation einsteigen, gefährden sie noch mehr in den Konkurs zu gehen. Dann lieber kleine Zinsen, als dass der Emittent pleite ist.

Die FTD hat zu diesem Thema (wieder mal) deutlich detailreichere Berichte:
http://www.ftd.de/unternehmen/versic.../50023022.html
und als Konsequenz daraus:
http://www.ftd.de/unternehmen/versic.../50027169.html

Man kann nur hoffen, dass die Versicherer der Verlockung nach dem schnellen, riskanten Geld nicht erliegen.

Beitrag melden
KLMO 26.10.2009, 12:39
6.

Zitat von sysop
Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?
Welcher Aufschwung? Billiges Geld (Steuergelder/Schulden) für die Banken, die mit fast Nullprozent Zinsen in den Bankenkreislauf hineingepumpt werden - und genau damit wird wieder spekuliert. Im Spiegel-TV gestern die Darstellung einer noch immer unverminderten Krise im Mittelstand, die von den Banken kaum mehr Überbrückungsgelder oder nur zu einem sehr hohen Zinsatz (von 17.5% Zinsen war bei einem Betrieb die Rede!)erhalten.
Man bedenke: Billige Steuergelder für Banken, die bei den Produktionsstätten nicht ankommen, die reale Werte in der Regel erwirtschaften. Stattdessen wird mit diesem Geld wieder gezockt. (Zockerjargon der Banker: Es ist zuviel Liquidität im Markt, deshalb steigen die Kurse!!!)
Da kommt selbst einem Konservativen wie meine Wenigkeit das große Kotzen.
Im philosophischen Quartett, Thema: "Halbzeit der Krise?", verkündete ein Uniprofessor, dass die meisten Finanzexperten incl. die Zentralbanken die Finanzmechanismen immer noch nicht logisch durchschauen würden bzw. nichts gelernt hätten.
Man kommt sich hier vor, wie in einem Irrenhaus der Moderne!

Beitrag melden
KLMO 26.10.2009, 12:44
7.

Zitat von medienquadrat
solange diese Prozesse, in denen Geld sich selbst bearbeitet, unter gleichen Gesetzmäßigkeiten, wie vorher ablaufen, wird es auch wieder zum Finanzcrash kommen. Gleichwohl gibt es keine anderen Gesetze, nach denen sich Geld es selbst machen könnte. Ergo ist der Knall vorprogrammiert und unausweichlich.
Vorgestern sagte zu mir ein Arbeiter: "Mit normaler Arbeit ist noch keiner reich geworden."
Man beachte: Werte müssen durch Arbeit erschaffen werden!
Durch Spekulationen werden keine Werte geschaffen.
Hier liegt das Grundübel und sollte auf politischen Wege eine grundlegende Korrektur erfahren!

Beitrag melden
montaxx 26.10.2009, 12:51
8. ehrlicherweise....

man muss ehrlicherweise zugegeben,dass das geschrei gross gewesen wäre,hätten die lebensversicherer auf aktien gesetzt und hätte es wieder einen börsencrash gegeben.
davon abgesehen merkt man auch hiereinmal mehr,dass die hochbezahlten angeblichen börsenexperten im feinen zwirn im grunde nur tippen wie im lotto,mehr nicht...

Beitrag melden
newliberal 26.10.2009, 13:23
9.

Zitat von sysop
Der Dax ist seit Frühjahr 2009 stark gestiegen, auch andere Indizes wie der Dow Jones entwickeln sich sehr gut. Wie dauerhaft ist der Aufschwung? Droht bald ein neuer Absturz?
Wer weiss das schon, falls jemand Genaueres weiss, bitte hier posten. Ansonsten gilt: Aktienkurse steigen, Aktienkurse fallen, kaufen sollte man immer am Tiefpunkt.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!