Forum: Wirtschaft
Spionagevorwurf: US-Regierung setzt Huawei auf schwarze Liste
Charles Platiau/REUTERS

Nachdem US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand in der Telekommunikation ausgerufen hatte, folgt nun der nächste Schritt gegen das chinesische Unternehmen.

Seite 4 von 5
ddcoe 17.05.2019, 07:25
30. Reichlich viel Notstand

Die USA scheinen sich ja geradezu in Auflösung zu befinden, seit Opa Trump erfolglos versucht Präsident zu spielen. Ob an der Grenze, bei Stahl, bei Autos und jetzt in der Kommunikation - überall herrscht nationaler Notstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 17.05.2019, 07:28
31. eine kluge Maßnahme

Huawei ist der Staatstrojaner Chinas. China will die welt beherrschen(. Man achte nur auf das Projekt Neue Seidenstraße oder die Kolonialsierung Afrikas ( Dschibuti) durchChina oder den Hegemonialanspruch in Ostasien durch das imperialistische Bestreben die Spratly Inseln zu besetzen ( s. SPON vom 5.5. 19) China ist gefährlich. Darum muss alles getan werden, diese Macht durch Regeln zu kontrollieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mstetter 17.05.2019, 07:30
32. Denglisch

„Gebannter“?? Das müsste doch heißem boykottierter, verbotener oder ausgeschlossener. Bei welchem US-Medium ist da denn wieder abgeschrieben worden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 17.05.2019, 07:38
33. Falsch

Zitat von dunnhaupt
... spielt überhaupt keine Rolle mehr, denn alle Halbleiter, ohne die Huawei nicht existieren kann, kommen aus den USA. Und Trump drehte den Hahn zu.
Die größten Halbleiter-Hersteller sind Taiwan, Japan und China, der größte Abnehmer ist China vor den USA. Huawei hat also alle Karten in der Hand und Trump ist einfach nur dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
U. Sielaff 17.05.2019, 07:47
34. ...bin mal gespannt

wann Donny auf die Idee kommt, dass Apple seine Iphones nicht mehr in China bauen darf sondern in den USA. Wo mag der Preis dann liegen? Tippe auf 5.000 Dollar. Muahhhh.
Im Ernst: Apple lacht sich schlapp, da hat der Potus doch mal eben einen wegeilenden Konkurenten elemeniert. So kann Apple seine veraltete Technik weiter zu unverschämten Preisen unters amerikanische Volk bringen und den Amerikanern bleiben solch hervorragenden Geräte wie das P30 Pro vorenthalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 17.05.2019, 07:48
35.

Zitat von MagittaW
Die USA sind und bleiben die einzige Supermacht, die von nichts und niemandem abhängig ist. Energie-autark sind die USA, militärisch und wirtschaftlich ebenso unabhängig wie unbesiegbar. Der Dollar und die FED gibt dem Staat unbegrenzt Kredit. Und dann noch die wissenschaftlich-technologische Führung.
6 von 10 post graduate Mathematiker sind im Ausland aufgewachsen, nur mal als Beispiel wie sehr die USA abhängig sind von anderen.

Jeder 2 in Silicon Valley ist Einwanderer, weite Teile davon aus Südasien (Inder, Pakistani etc) und Chinesen.

Die Beispiele sind vielfältig, die USA sind nicht Energieautark auch wenn einige es mit Fracking to sehen wollen, noch finanziell da sie von den Käufen anderer abhängen. Die Weltreservewährung Dollar (erwirtschaftet 400Mrd pro annum für das Land laut Tom Hudson) wird militärisch vorwärtsverteidigt genau weil die USA wissen wie sehr ihr Wohlstand von anderen u.a dem Petrodollar abhängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 17.05.2019, 08:03
36. Safty First

Das Huawei in der Vergangenheit häufig unangenehm aufgefallen ist, was Spionage und oder allgemeine Verläßlichkeit ist wohl unstrittig.

Ob die Schnittstellen zwischen Eingangs- und Ausgangsantennen sicher gegen Manipulationen sind, wird wohl auch niemand ernsthaft versichern können, ergo ist so eine Technik, die die Kommunikation zukünftig zwischen Behörden , Sicherheitskräften , Infrastruktur usw. organisieren und sicherstellen soll, wohl nicht in den Händen eines Geschäftspartners gut aufgehoben, der nicht der westlichen Sicherheitsallianz angehört.

Und da Huawei nicht der Einzige ist, der 5G-Netze aufbauen kann, ist eine Zeitverzögerung eher zu akzeptieren, als die Hand eines potentiell "Unzuverlässigen" am Herzschlag der künftigen allumfassenden Kommunikationsinfrastruktur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 17.05.2019, 08:10
37. xxx

Zitat von harald_maier
Der "nationale Notstand" ist natürlich ein schöner Gag! Denn hier geht es natürlich nicht um Sicherheit. Wahrscheinlich noch nicht einmal um Trumps Lieblingsprojekt "America first". Und es weiß auch niemand, ob in den Geräten von Huawei wirklich Hintertüren für den chineischen Geheimdienst eingebaut sind. Wahrscheinlich nicht, da eine Entdeckung für China/Huawei schwere Konsequenzen hätte. Aber eines weiß man schon jetzt genau: Die üblichen Hintertüren der westlichen Geheimdienste in westlicher Hard- und Software (also nicht nur aus US-Produktion), DIE fehlen da! Und das dürfte der proklamierte "Notstand" bei Lichte betrachtet wirklich sein. Daß die NSA und andere westliche Geheimdienste NICHT mehr mithören könnten! Der Mossad zB. -da flog jetzt jetzt erst eine Hintertür einer israelischen IT-"Sicherheitsfirma" in Whatsapp auf, über die per Anruf unbemerkt eine Spionafgesoftware nachinstalliert werden konnte. https://www.deutschlandfunk.de/sicherheitsluecke-bei-whatsapp-abhoeren-via-app.676.de.html?dram:article_id=448757 https://www.computerbase.de/2019-05/whatsapp-hack-anruf-ueberwachungssoftware-spyware/
Es geht nicht um Sicherheit?
Wie kommen Sie denn darauf?

Also ich möchte kein Atomkraftwerk am Huawei-5G-Netz verbunden sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 17.05.2019, 08:11
38. xxx

Zitat von Listkaefer
... den freien Welthandel. Und nun ist er auch noch dabei, seine eigene Wirtschaft anzuzählen. Amerikanischen Unternehmen ist es mittlerweile verboten, mit einem immer größeren Teil der Welt Geschäftsbeziehungen zu pflegen. Diese Zwänge kann auch eine starke Volkswirtschaft wie die US-amerikanische auf Dauer nicht verkraften.
wo steht geschrieben, dass Kooperation mit dem Klassenfeind sinnvoll ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meiner_einer 17.05.2019, 11:27
39.

Zitat von 123rumpel123
Es geht nicht um Sicherheit? Wie kommen Sie denn darauf? Also ich möchte kein Atomkraftwerk am Huawei-5G-Netz verbunden sehen!
Ich möchte gar kein Atomkraftwerk an irgendeinem öffentlich zugängigen Netz sehen. Aber nicht wegen Huawei, sondern wegen der Windows-Rechner, die dort zum Einsatz kommen.

Ein Erpressungstrojaner in einem AKW wäre nicht auszudenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5