Forum: Wirtschaft
SPON-Umfrage: Lagarde als EZB-Chefin - Deutsche sehen es positiv
AFP

Christine Lagarde wird nächste EZB-Präsidentin? Für eine Mehrheit der Deutschen ist das laut SPON-Umfrage eine gute Nachricht. Anders sieht es bei AfD-Wählern aus.

Seite 5 von 15
Ole_Ostpreiß 04.07.2019, 17:24
40. wo graben Sie diese Umfragen aus ?!

diese kann einfach Nicht Stimmen !!
"Lagarde als EZB-Chefin - Deutsche sehen es positiv" ??
Nein! Die Deutschen wollen Weidmann !!
Allein schon deshalb, weil alle Anderen Angst vor Weidmann haben !

Beitrag melden
Advo67 04.07.2019, 17:27
41. @sl-ar: Unsinn

Zitat von si-ar
Die Frau, die wegen Veruntreuung von 400 Millionen Euro öffentlicher Gelder im Falle Tapie schuldig gesprochen wurde ...
Ich schlage vor, Sie informieren sich erst einmal richtig und vollständig, bevor Sie so einen Unsinn in die Welt setzen.

Beitrag melden
Advo67 04.07.2019, 17:31
42. @ichbineinschaf: erstmal richtig informieren

Zitat von ichbineinschaf
Madame Lagarde: Wegen Veruntreuung von 400 Millionen Euro öffentlicher Gelder im Falle Tapie schuldig gesprochen ...
Auch an Sie der Vorschlag, sich erst einmal richtig zu informieren, bevor Sie Unwahrheiten über eine Person in die Welt setzen.

Beitrag melden
fletcherfahrer 04.07.2019, 17:34
43. Gewäsch?

Zitat von usprof
Jaja, der aufrechte deutsche Sparer, der niemandem etwas zuleide tut, ist von dem fiesen Italiener Draghi enteignet worden, und jetzt kommt noch die böse Französin. Geht's noch? Kein Land profitiert von der EU mehr als Deutschland, und permanent und kräftig auf Kosten aller anderen. Das allerletzte, was Europa braucht, ist ein deutscher EZB-Chef, der nationalistisch deutsch denkt. Dann geht Europa nämlich endgültig zu Ende.
Deutschland profitiert nicht von der EU, sondern die deutschen unternehmer. Der Sparer hat garnichts davon. Man sollte da schon unterscheiden können.

Beitrag melden
Advo67 04.07.2019, 17:36
44. @pruple

Zitat von purple
Weidmann wäre die einzig vernünftige Lösung gewesen. Nachdem der Italiener Drahgi die deutschen Sparer enteignet hat, darf die Französin Lagarde jetzt weitermachen. Wir haben genug bezahlt!
Ich bin mir sicher, Sie haben schon einmal sorgfältig gegengerechnet, wie Sie selbst oder der durchschnittliche Deutsche wirtschaftlich dastehen würden, wenn Draghi die Zinsen erhöht hätte (mit allen Nebeneffekten auf Preise, Wirtschaftsentwicklung, Kreditkosten usw.). Richtig?

Beitrag melden
hardeenetwork 04.07.2019, 17:36
45. Sehr gute Wahl!

Wenn die AfD dagegen stimmt, dann ist es doppelt gut. Eine kluge, charismatische und weitsichtige Frau mit großartigen Fähigkeiten.

Beitrag melden
muunoy 04.07.2019, 17:41
46. Die Meinung der Märkte ist aussagekräftig

Man schaue sich doch bitte die Marktreaktionen gestern nach Bekanntgabe der Nominierung an und bilde sich dann eine Meinung. Es wird mit weiterer Geldentwertung gerechnet. Also, raus aus Anleihen der Euro-Zone und rein in Aktien und Immobilien. Überschüssiges Geld sollte auch schnell in Sachanlagen, bevor man sich die nicht mehr leisten kann.

Beitrag melden
Tom77 04.07.2019, 17:41
47. Lagarde wird weiterhin die Zinsen niedrig halten...

...und damit einer ganzen Generation die Altersvorsorge ruinieren. Die Auswirkungen werden wir spätestens in 20-30 Jahren sehen, wenn wir zahllose Rentner haben, die auf Hilfen angewiesen sind (nicht nur in Deutschland), weil sie wegen dauernder Niedrigzinsen kein Vermögen aufbauen konnten und stattdessen ihr Geld lieber sinnlos in Konsum investiert haben. Nicht nur, dass die anhaltende Niedrigzinspolitik die Reichen immer reicher macht (weil die es sich erlauben können, ihre Überschüsse in Aktienmärkte zu stecken, die geradezu explodieren - ihr Risiko bei einem Fehlgriff zu verarmen ist eben einfach geringer). Nein, die Armen werden entweder schon jetzt immer ärmer - u.a. auch, weil viele ihr Geld aufgrund der niedrigen Zinsen in Immobilien gesteckt haben, damit die Wohnungsknappheit erhöhen und die Mieten nach oben treiben - oder werden dann im Rentenalter Sozialfälle werden, weil sie nicht vorgesorgt haben oder kaum Zinsen erhalten haben, falls sie vorgersorgt haben. Hinzu kommt noch, dass durch den stärkeren Konsum (wohin soll man auch sonst mit dem Geld), sinnlos Ressourcen verbraucht werden und die Umwelt noch mehr geschädigt wird. Die Zyklen, in denen sich Leute mittlerweile Autos, Haushaltsgeräte, Lifestyle-Kram etc. zulegen ist eigentlich ja nur noch mit "Wahnsinn" zu beschreiben. Kaufen, wegwerfen, kaufen, wegwerfen...
Lagarde wird an all dem nichts ändern. Das mag dann zwar in ihrer Amtszeit schön aussehen, weil ja so viele Leute Arbeit haben und die Aktienmärkte steigen und steigen. Aber in einigen Jahren wird das Kartenhaus komplett in sich zusammenfallen. Man kann ein wirtschaftliches System nicht auf Pump finanzieren. Die Aktienbewertungen sind mittlerweile schon komplett vom eigentlichen Wert entkoppelt (man schaue sich nur die wahnwitzigen KGVs an). Es bildet sich hier mittlerweile schon eine Blase nach der anderen an den Aktienmärkten, weil die Reichen schon nicht mehr wissen, wohin sie mit dem vielen billigen Geld eigentlich noch sollen.

Beitrag melden
Palmstroem 04.07.2019, 17:42
48. Legarde macht Deutsche glücklich?

Lagarde als EZB-Chefin wird Draghis Politik der Geldschwemme fortsetzen und damit die deutschen Sparer weiter enteignen. Toll, dass die Deutschen das positiv sehen!

Beitrag melden
forcieren.hemmen 04.07.2019, 17:44
49. Mehrheit?

Wie immer ... sehr qualifiziert. Bravo spiegel-online! Mehr als die Überschriften muss man hier nicht lesen.

Beitrag melden
Seite 5 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!