Forum: Wirtschaft
Sprechen deutsche Konzerne die Preise ab?

Das Bundeskartellamt hat die Räume mehrerer Branchenriesen durchforstet - unter anderem von Metro, Edeka und Rewe. Auch Hersteller von Markenartikeln sind von der Großrazzia betroffen. Sind Preisabsprachen bei deutschen Konzernen an der Tagesordnung?

Seite 1 von 9
lemming51 14.01.2010, 13:16
1. Wo Rauch ist.......

.......ist auch Feuer.
Da in dieser unserer Bundesrepublik im Rahmen der allgemeinen Verwilderung der Sitten wg. Profit und Rendite mittlerweile Alles möglich ist, kann man getrost davon ausgehen, dass man den Kaffeeröstern etwas nachgemacht hat.
Indes: es gibt ein bißchen Bußgeld und danach zieht die Karawane weiter.

Beitrag melden
kdshp 14.01.2010, 13:19
2.

Zitat von sysop
Das Bundeskartellamt hat die Räume mehrerer Branchenriesen durchforstet - unter anderem von Metro, Edeka und Rewe. Auch Hersteller von Markenartikeln sind von der Großrazzia betroffen. Sind Preisabsprachen bei deutschen Konzernen an der Tagesordnung?
Hallo,

ja und ? Was soll den jetzt passieren die zahlen wenn ein kleines bußgeld und gut ist. Als wenn sich jetzt was an den preisen tuen würde geschweige denn das die wettberwerb machen.

Beitrag melden
malbec freund 14.01.2010, 13:28
3. Preisabsprachen ?

Schweinefilet:

Aldi 9,99
Lidl 9,99
mein Schlachter 5,89
(alles in KG).

Beitrag melden
The Godfather 14.01.2010, 13:28
4.

Zitat von sysop
... Hersteller von Markenartikeln ...
Ein Markenartikel sind Artikel, für die Werbung geschaltet wird. Da der Hersteller sich die WErbung vom Kunden bezahlen lässt, sind Markenartikel teurer als "NoName"-Angebote.
Bei NoNames wird hingegen das Geld mehrheitlich ins Produkt gesteckt und nicht in die Werbung. Sie können daher bei gleicher Qualität sehr viel günstiger sein.

Das merkt man schon daran, daß die "Markenartikel" bei Tests sehr viel häufiger durchfallen als die ach so schlechten Aldiprodukte.
Klar, Produkt so billig wie möglich herstellen, ordentlich Werbung machen, so teuer wie nur möglich verkaufen (ist ja ab sofort eine (Werbe)marke.

Ich kauf nicht nur wegen des Preises bei Aldi, sondern auch wegen der besseren Qualität !

Beitrag melden
Orix 14.01.2010, 13:32
5.

Zitat von sysop
Das Bundeskartellamt hat die Räume mehrerer Branchenriesen durchforstet - unter anderem von Metro, Edeka und Rewe. Auch Hersteller von Markenartikeln sind von der Großrazzia betroffen. Sind Preisabsprachen bei deutschen Konzernen an der Tagesordnung?
Und wie sieht es hinter den Kulissen von Stromanbietern und Preistreibern von Diesel und Benzin aus ?

Beitrag melden
jb231 14.01.2010, 13:33
6. Nicht in allen Bereichen

Preisabsprachen sind sicherlich nicht in jeder Branche möglich, es gibt aber schon die eine oder andere wo sich jeder klar denkende Mensch denken kann das die gestellten Preise nicht wirklich der Realität und einem freien wettbewerb entsprechen. Der Energiesektor gehört sicherlich dazu. Beim Einzel und Grosshandel ist dies aber überraschend, ist man doch hier stehts davon ausgegangen das durch die Discounter entsprechend Druck auf die Branche ausgeübt wird. Sollten die Untersuchungen mit dem Ergebniss enden das es Preisabsprachen gegeben hat sollte auch jeder Konsument für sich überprüfen ob er weiterhin von diesen Unternehmen konsumieren will. Die 160 mio. € Straffe bei den Kafferöstern ist auch eher lächerlich, wirklich abschrecken tun solche Beträge keinen Konzern.

Beitrag melden
kdshp 14.01.2010, 13:35
7.

Zitat von Orix
Und wie sieht es hinter den Kulissen von Stromanbietern und Preistreibern von Diesel und Benzin aus ?
Hallo,

die haben in berlin ne bessere lobby ! Wir erinnern und an gazprom schöder, AKW clement und RWE meyer ?!

Beitrag melden
mörk 14.01.2010, 13:38
8. ...

Alle paar Tage ein neuer Skandal, und immer ist es die selbe Branche. Aber für unsere Politdummschwätzer sind es weiterhin nur Einzelfälle. Es wäre so einfach, diesen Leuten gesetzlich einen Riegel vorzuschieben und harte Strafen zu verhängen. Aber wenn zB das Kaffeekartell 5Mrd erbeutet und zur Strafe lächerliche 169 mio zahlen muss, dann ist das ein Freibrief, eine Ermutigung, weiterzumachen.
Die Verbraucher sollten Verantwortung übernehmen und diese Läden rigoros boykottieren, damit sie vom Markt verschwinden. Dort einzukaufen ist bequem, aber jeder weiß, dass es auch anders geht.

Beitrag melden
Interessierter0815 14.01.2010, 13:45
9.

Zitat von sysop
Das Bundeskartellamt hat die Räume mehrerer Branchenriesen durchforstet - unter anderem von Metro, Edeka und Rewe. Auch Hersteller von Markenartikeln sind von der Großrazzia betroffen. Sind Preisabsprachen bei deutschen Konzernen an der Tagesordnung?
BRD = BananenRepublikDeutschland
noch Fragen?

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!