Forum: Wirtschaft
Spuren in Nudelgerichten: Pferdefleisch-Skandal erreicht Nestlé
DPA

Nun ist auch der größte Lebensmittelkonzern der Welt vom Pferdefleisch-Skandal betroffen: Nestlé hat Spuren von Pferdefleisch in Tiefkühlprodukten gefunden und nimmt die Gerichte in Italien, Spanien und Frankreich vom Markt. Das Fleisch für die Waren stammte teils von einem deutschen Zulieferer.

Seite 3 von 26
Andr.e 19.02.2013, 08:13
20. Kippt das Essen in die Meere

Zitat von sysop
[...]nimmt die Gerichte in Italien, Spanien und Frankreich vom Markt. [...]
Die Hybris nimmt kein Ende. Was für eine Verschwendung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritze_1955 19.02.2013, 08:24
21. Unfassbar:::

Bei einer Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wie Frau Aigner, verwundert mich überhaupt nichts mehr. Bei allen Lebensmittelskandalen der vergangenen Jahre wurde von ihr nur heiße Luft verteilt und der Verbraucher überhaupt nicht geschützt. Das nennt man Lobbyarbeit....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 19.02.2013, 08:25
22. Betrug

Zitat von sysop
Nun ist auch der größte Lebensmittelkonzern der Welt vom Pferdefleisch-Skandal betroffen: Nestlé hat Spuren von Pferdefleisch in Tiefkühlprodukten gefunden und nimmt die Gerichte in Italien, Spanien und Frankreich vom Markt. Das Fleisch für die Waren stammte teils von einem deutschen Zulieferer. [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nestle-nimmt-fertiggerichte-in-italien-un
muss sich weiter lohnen!

Nieder mit den Kontrollen.

Es lebe der freie Markt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maria-Galeria 19.02.2013, 08:27
23. Stutenmilchkonsumenten

haben sie sich schon gefragt wie?
Stuten werden behandelt wie Kühe, müssen fohlen damit sie Milch geben und was passiert mit dem Fohlen, es wird verwertet wie jedes andere
Rindvieh. Der Konsument hat es aufjedenfall in der Hand ob durch sein Verhalten Geld gemacht wird oder nicht.
Wenn ich dagegen bin, muß ich Verzicht üben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 19.02.2013, 08:30
24. Warum nicht Menschenfleisch?

Zitat von Restharn
Ist dieser ganze Industriefraß eigentlich jemals daraufhin untersucht worden, ob sich vielleicht nicht auch Menschenfleisch darin befindet? Seitdem ich den Film SOYLENT GREEN gesehen habe, halte ich diese Variante für durchaus denkbar und möglich. Oder lassen Sie uns die Sache mal von der Seite betrachten: Wie lange kann es sich ein armes Land wie Rumänien oder Bulgarien eigentlich noch leisten, seine Toten (sprich Eiweißlieferanten) noch im Erdboden zu verbuddeln? Das kostet nur unnötiges Geld. Dem Pferdefleisch untergemischt würden die Toten hingegen noch etwas einbringen. Was schert es den rumänischen Schlachter (oder Bestatter), was die Engländer auf ihrer Insel fressen? Zumal die ganze Branche ohnehin keinerlei Skrupel zu haben scheint und sich nun neben Pferdefleisch auch bereits erste Anzeichen für Eselfleisch auftun, würde es mich nicht wundern, wenn sich hie und da nicht auch noch menschliche DNA in den Proben wiederfinden ließe, so man denn überhaupt danach suchte. Da der Mensch schon die Rinder zu Kannibalen gemacht hat (siehe Fleischmehl im Futter und daraus resultierendes BSE), erfordert es nur einen weiteren Gedankenschritt, bevor der Mensch mit sich selbst genau so verfährt, sprich sich selbst durch eine außer Kontrolle geratene Nahrungskette zum Kannibalen macht und seinesgleichen verspeist. Da man dieser Tage ohnehin mal wieder die Labore bemüht, möchte ich hiermit wirklich mit Nachdruck anregen, gleich auch noch nach menschlicher DNA in Ravioli, Lasagne und Konsorten Ausschau zu halten.

Menschenfleisch in der Lasagne wäre moralisch ethisch natürlich nur vertretbar, wenn man wüsste, welche Medikamente regelmäßig eingenommen wurden.

Wobei ich Aspirin als "harmlos" einstufen würde, man spart sich die Tablette bei evtl. eintretenden Kopfschmerzen nach "Genuss" der leckeren Lasagne, bzw. kann man die Dosis senken. Schon wieder gespart.

Proteine sind Proteine. Der Rest Vorurteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 19.02.2013, 08:32
25. Pharmamüll

Zitat von Andr.e
Die Hybris nimmt kein Ende. Was für eine Verschwendung...
muss verbrannt werden!

Verbrechen muss sich (wieder ) lohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurt-aus-kienitz 19.02.2013, 08:32
26. Wie jetzt ...

Zitat von sysop
...Der Anteil an Pferdefleisch habe bei mehr als einem Prozent gelegen. Ab dieser Marke gilt ein Produkt als Fälschung... [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nestle-nimmt-fertiggerichte-in-italien-un
... soll dass heißen das es erlaubt ist Pferdefleisch unter das Rindfleisch zu mischen, solange der Anteil kleiner 1% ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomho 19.02.2013, 08:33
27. Für mich hat der Handel das Problem

Bei aller Hysterie ist für mich der Handel in der Verantwortung. Produkthaftung! Pro Verstoß gegen Gesetze eine saftige Geldstrafe und 50% davon für DEN der den Verstoß gefunden hat. Mal sehen wie lange uns dann die Handelskonzerne noch blauäugigkeit vormachen können. Die Handelskonzerne sind in der Verantwortung, bei den vielen Talkshows mit den Politikern bleibt doch nur warme Luft und Profilierungssucht zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmuekno 19.02.2013, 08:36
28. Die andere Frage ist

Zitat von sysop
Nun ist auch der größte Lebensmittelkonzern der Welt vom Pferdefleisch-Skandal betroffen: Nestlé hat Spuren von Pferdefleisch in Tiefkühlprodukten gefunden und nimmt die Gerichte in Italien, Spanien und Frankreich vom Markt. Das Fleisch für die Waren stammte teils von einem deutschen Zulieferer. [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/nestle-nimmt-fertiggerichte-in-italien-un
ob die Pferde nicht glücklicher gelebt haben als die Rinder aus Massentierhaltung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zylinderkopf 19.02.2013, 08:39
29.

Ist eigentlich schon jemand dran gestorben? gääääähhnn.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 26