Forum: Wirtschaft
Staatliches Hilfsprogramm: Tsipras will armen Griechen Schulden erlassen
REUTERS

Die Griechen schulden ihrem Staat 76 Milliarden Euro Steuern und nicht bezahlte Sozialbeiträge. Um wenigstens einen Teil des Geldes wiederzusehen, macht die Regierung den Schuldnern ein verlockendes Angebot.

Seite 6 von 24
rabandie 19.02.2015, 01:08
50. wer jemals in die Mühlen des Finanzamts geraten ist…

kann hier lernen, wie es auch gehen könnte. Bevor jetzt wieder jeder hier die Griechen verreisst: Dieser Vorschlag ist menschlich und eröffnet für die kleinen Steuerschuldner und Mittelständler einen Horizont der Hoffnung. Millionaire allerdings sollten unnachgiebig in die Pflicht genommen und notfalls auf Normalmass runtergepfändet werden. Übrigens: so macht man das bei Insolvenz:Forderungen, die sowieso nicht mehr beigetrieben werden können ausbuchen, dafür die Zahlungen, die realisiert werden können um so rigider eintreiben. Danach Entschuldung und Neuanfang.
Wenn Griechenland ausgemustert wird, ist das ein historischer Fehler, der uns alle den Kopf kosten wird. Lybien ist nur wenige Seemeilen entfernt. Wir werden einen sehr hohen Preis zu bezahlen haben, wenn die Nato versuchen soll, ISIS aus dem Pelepones zu vertreiben. Genau das wird passieren, wenn Griechenland scheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 19.02.2015, 01:12
51.

"Aber realistisch gesehen können nur neun Milliarden wirklich eingetrieben werden" - Dann sollte damit auch mal angefangen werden;-)
..
Im Ernst, dann fehlen immer noch ca. 67 Milliarden an Steuereinnahmen. Und die ca. 320 Milliarden Hilfsgelder aus EU-Töpfen kommen noch oben drauf. Wie will die griechische Regierung das wohl anstellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 19.02.2015, 01:12
52.

"Aber realistisch gesehen können nur neun Milliarden wirklich eingetrieben werden" - Dann sollte damit auch mal angefangen werden;-)
..
Im Ernst, dann fehlen immer noch ca. 67 Milliarden an Steuereinnahmen. Und die ca. 320 Milliarden Hilfsgelder aus EU-Töpfen kommen noch oben drauf. Wie will die griechische Regierung das wohl anstellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holzbocki 19.02.2015, 01:14
53. Keine Ahnung

Ich bin über davon das die Regierung nicht weiß was und wieviel sie von ihren Steuerschuldnern zu bekommen hat. Wie auch bei der Verwaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 19.02.2015, 01:15
54.

Zitat von Epaminaidos
Ist ja ein tolles Angebot für die kleinen Leute, einen Fixpreis zahlen zu müssen. Hat jemand 400€ Steuerschulden, muss er 300 davon bezahlen, also 75%. Hat jemand 5Mio Schulden, muss er nur 50% zahlen. Ganz tolle Sache!
Daran erkennt man die Aussichtslosigkeit des Unternehmens. Selbst die polternde Syriza will besonders die Grossabstauber schonen. Also eigentlich alles wie vorher, nur noch populistischer;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 19.02.2015, 01:19
55.

"Aber realistisch gesehen können nur neun Milliarden wirklich eingetrieben werden" - Dann sollte damit auch mal angefangen werden;-)
..
Im Ernst, dann fehlen immer noch ca. 67 Milliarden an Steuereinnahmen. Und die ca. 320 Milliarden Hilfsgelder aus EU-Töpfen kommen noch oben drauf. Wie will die griechische Regierung das wohl anstellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lontrax 19.02.2015, 01:25
56. Fakt

Zitat von coyote38
Ich möchte von der neuen griechischen Regierung nur mal EINEN Vorschlag hören, wie man gedenkt - vielleicht zur "Abwechselung" -, auch mal Geld EINZUNEHMEN ...^^ Bisher durfte ich immer nur mit großem Staunen vernehmen, wofür man alles Geld AUSGEBEN möchte. Vielleicht kann mir hier irgendwer auf die Sprünge helfen ...
Vielleicht hilft es Ihnen einfach mal zu verstehen, dass GR pleite ist. Blank. Keine Kohle. Es bringt nix ständig zu fragen, wo die Kohle herkommen soll, wie die Strafe aussehen soll, welche Prügelstrafe man androhen soll usw. Die haben nix mehr. Null. Pleite. Man kann sie fallen lassen oder Solidarität zeigen. Wichtig aber ist es sich klarzumachen, dass DE nicht per Naturgesetz im Daueraufschwung ist. Fällt der Euro, fällt die DE Konjunktur höchstwahrscheinlich mit. Fakt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
is-this-so? 19.02.2015, 01:27
57. Griechen

haben erst die Regierung gewaehlt und dann ihr Geld, dass sie vor ihrer Regierung in Sicherheit gebracht haben durch Transfer und Bargeld Abhebungen. Warum finanziert die EZB das weiterhin? Besagte Regierung kannte ihre naechsten Schritte und hat ueber Target weiteres Geld aus der EU abgeepumpt. Neben Finanzministern (endlich nicht das x-te Mal GR entgegen Fakten in EU halten) muss auch EZB politische (gegen ihre Statuten) Aktionen zur Aufrechterhaltung des griechischen Systems einstellen. Weitere Liquiditaet an GR Banken sind verbranntes Geld der EU. Geld, das gebraucht wird das EU System durch Grexit zu stabilisieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warum-du-so? 19.02.2015, 01:46
58. Lachnummer

Ein Land, welches so wirtschaftet maßt sich an der EU sagen zu wollen, wie was zu laufen hat. Also bei allem Irrsinn - wie weit kann man sich diesen Blödsinn denn noch gefallen lassen? Urlaub werde ich dort jedenfalls niemals machen, so sollten auch andere Leute dieses Land einfach boykottieren - kann man einfach nicht mehr ernst nehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anallebeserwisser I 19.02.2015, 01:47
59. die schlimmen und faulen Griechen....

ja ja die schlimmen Griechen, sitzen faul am Strand und lassen es sich gut gehen. Sie können es sich leisten. Die ganzen Milliarden die der griechische Staat erhalten hat, werden großzügig an die Bevölkerung verteilt. Aus diesem Grund haben die Griechen das Arbeiten eingestellt. Wer das ernsthaft glaubt, der sollte folgendes tun. Wandern Sie nach Griechenland aus und melden dort Ihren Wohnsitz an. Als Dank dafür, schenkt Ihnen der griechische Staat eine Wohnung oder ein Haus und Sie erhalten eine monatliche Zuwendung von 2500 Euro steuerfrei, damit Sie gut und ordentlich davon leben können. Wenn Sie dann erst mal vor Ort sind, werden Sie überrascht sein, wieviel von den EU-Milliarden bei Ihnen ankommen. Garantiert 0,00 Euro.
Mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 44 Stunden liegen die Griechen vor allen anderen EU-Arbeitnehmern und auch vor den Deutschen(statista.com). Soviel zu den faulen Griechen.
Seit Beginn der Krise wird systematisch gegen die Steuermoral der Griechen gehetzt. Natürlich gibt es Menschen in Griechenland, die das System schamlos ausgenutzt haben und Steuern hinterzogen haben. Aber alle über einen Kamm zu scheren und zu behaupten, ein ganzes Volk hat Steuerhinterziehung zu seinem persönlichen Hobby gemacht, ist einfach nur armselig. Die Vorgängerregierung hat die griechische Mittelschicht und die Armen mit Steuerabgaben belastet, die sie einfach nicht bezahlen können. Wie würde es Ihnen gefallen, wenn Ihr Gehalt um 30%-40% gekürzt wird und im Gegenzug dazu die Steuern erhöht werden. Wenn Sie nicht mehr genug Geld zum Leben haben, können Sie von Ihrem geschrumpften Gehalt noch Steuern bezahlen? Wie bitteschön sollen das die Griechen hinbekommen? Wie würden Sie Ihre Steuerschulden begleichen, wenn Ihnen Einkommen fehlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 24