Forum: Wirtschaft
Staatsgeld für Finanzkonzerne: Euro-Retter müssen Banken retten

Schon wieder Staatsgeld für die Banken? Die Pläne der Euro-Länder dürften viele Steuerzahler wütend machen. Doch die Rettungsaktion ist nötig, um eine fatale Kettenreaktion zu verhindern. Denn ein Crash des Finanzsystems könnte ganze Volkswirtschaften in den Abgrund stürzen - auch Deutschland.

Seite 1 von 48
ratxi 07.10.2011, 17:11
1. Burn-Out durch Titel

Zitat von sysop
Schon wieder Staatsgeld für die Banken? Die Pläne der Euro-Länder dürften viele Steuerzahler wütend machen. Doch die Rettungsaktion ist nötig, um eine fatale Kettenreaktion zu verhindern. Denn ein Crash des Finanzsystems könnte ganze Volkswirtschaften in den Abgrund stürzen - auch Deutschland.
Wer sich über solche Nachrichten noch wirklich aufregen kann, riskiert eindeutig einen Burn-Out.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Netcube 07.10.2011, 17:12
2. ...

Zitat von sysop
Schon wieder Staatsgeld für die Banken? Die Pläne der Euro-Länder dürften viele Steuerzahler wütend machen. Doch die Rettungsaktion ist nötig, um eine fatale Kettenreaktion zu verhindern. Denn ein Crash des Finanzsystems könnte ganze Volkswirtschaften in den Abgrund stürzen - auch Deutschland.
Wie vorhersehbar.... Das Traurigste an diesem miesen Spiel ist, dass gerade der SPIEGEL es auf diese Art mitmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 07.10.2011, 17:14
3. .

Zitat von SPIEGEL-Artikel
Geht ein Geldhaus Bankrott, löst dies eine Kettenreaktion mit unvorhersehbaren Folgen aus.
Das ist doch Unsinn. Die Folgen sind nicht "unabsehbar", die Folgen sind sehr klar "absehbar".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 07.10.2011, 17:17
4. Weg mit der Deutschen Bank

Zitat von sysop
Schon wieder Staatsgeld für die Banken? Die Pläne der Euro-Länder dürften viele Steuerzahler wütend machen. Doch die Rettungsaktion ist nötig, um eine fatale Kettenreaktion zu verhindern.
Das ist imho schlichtweg falsch. Die sogenannte Rettungsaktion ist nicht nötig. Das Gros der Profiteure der Wertverluste von Anleihen sitzt in der EU, und zwar in Bankhäusern. Wer trotz zweimaliger Warnschüsse weiter darauf aus ist, maximale Margen einzufahren, man werde ja schon gerettet, wer selbst nach diesen Warnschüssen noch aktiv faule Anleihen kauft, um sie "alternativlos" teurer an den Steuerzahler zu verkaufen, gehört nicht nur an den Pranger.
Wer - wie Ackermann mit seiner verlogenen "Selbstverpflichtung" - sehenden Auges den Kollaps der Gesellschaft herufbeschwört, um gute Quartalszahlen zu liefern... mir fehlen die Worte.
Die Entwicklung der Deutschen Bank steht mustergültig dafür, wie viel mit Sterbehilfe eigentlich potenter europäischer Nationen zu verdienen ist - und lässt mich ratlos zurück, warum der Steuerzahler Konzernen mit Rekordergebnissen aus der angeblichen Misere helfen soll.
Zerstört endlich diese elende Deutsche Bank und ihresgleichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mo2 07.10.2011, 17:17
5. puke puke

Ich werde auf meine alten Tage noch zum Radikalkommunisten. Holt das Geld endlich dort wo es ist! Also zur Abwechslung mal Umverteilung in die andere Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RubyRhod 07.10.2011, 17:18
6. Die Frage ist doch...

... wo genau befindet sich denn diese "Kettenreaktion"?

Einmal den Banken helfen, dann ein zweites mal - ein drittel und das vierte Mal folgen zugleich.

Na - wer findet die "Kettenreaktion"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bedevere 07.10.2011, 17:19
7. Nachfrage

... Warum sollte sich wohl eine Bank Geld von einer anderen leihen ?
Hierfür gibt es es nur ein paar wenige Möglichkeiten:
1.) Eine Bank möchte ihr Geschäftsvolumen oberhalb ihres Einlagevolumens ausdehnen ... was an sich schon bedenklich ist - da die Haftungsmasse dann nur noch schwerlich die Einlagesicherungskriterien erfüllt - daher gibt es ja Begrenzungen (Basel etc.) ...

2.) Eine Bank hat bereits Punkt 1.) realisiert und es ist in die Hose gegangen...

3.) Sie will schiefhängende Geschäfte bzw. notleidene Kredite refinanzieren ...
Alle drei Punkte würden auch mich misstrauisch machen - würde ich einer Bank als Bank Geld leihen - Nein - warum auch ...

kein Wunder also, das es unterhalb der Banken an Vertrauen mangelt ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkH 07.10.2011, 17:19
8. ooo

Zitat von sysop
Schon wieder Staatsgeld für die Banken? Die Pläne der Euro-Länder dürften viele Steuerzahler wütend machen. Doch die Rettungsaktion ist nötig, um eine fatale Kettenreaktion zu verhindern. Denn ein Crash des Finanzsystems könnte ganze Volkswirtschaften in den Abgrund stürzen - auch Deutschland.
für mich ist keine Partei mehr wählbar, die nicht 100% verlagsunabhängig ist und alleine die Grundbucheigentümer - d.h. die tatsächlichen Eigentümer dieses Landes schützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KLONK! 07.10.2011, 17:19
9. ohne Titel

....Das Geschäft mit der Angst.
Alternativlos. WIR MÜSSEN ......
Ich kanne es nicht mehr hören, sehen, lesen!
Und der Spiegel immer schön vorne mit dabei. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 48