Forum: Wirtschaft
Staatskonzern Deutsche Bahn: Schafft die erste Klasse ab!
DPA

Eine Studie zeigt: Klassentrennung im Flieger macht Passagiere aggressiv. Doch das Staatsunternehmen Bahn baut die erste Klasse sogar noch aus. In was für einer Zeit lebt der Konzern eigentlich?

Seite 22 von 47
gustavsche 21.10.2016, 16:40
210. Noch ein Rechenexempel

Angenommen, es gibt 100 Plätze und es gibt nur eine Klasse.

Auslastung: 70 %. Einnahmen pro Fahrgast: 20 €. Das heißt: 1400 € Umsatz.

Nun führt jemand 20 Plätze der ersten Klasse ein. Fahrpreis pro Fahrgast: 30 €. Es verleiben 70 Plätze in der zweiten Klasse.

Wenn niemand in die erste Klasse wechselt,bleibt der Umsatz bei 1400 €.

Wechseln sieben Leute in die erste Klasse, steigt der Umsatz:

7 * 30 + 63 * 20 = 1470.

(0,386 * 20 = 7,72)

Man kann das Problem als Problem der linearen Optimierung betrachten. Mathematiker und BWLer haben sicherlich noch andere Modelle und Verfahren, denn Menschen sind ja keine Roboter. Wer weiß, was passieren würde, gäbe es die erste Klasse nicht. Zu glauben, die setzten sich einfach in die zweite Klasse, der versteht die Welt einfach nicht.

Ich selber bin noch nie mit der ersten Klasse gefahren. Ist mir zu teuer und im Regionalverkehr lohnt es sich tatsächlich nicht. Aber jeder, der es sich leistet und sich auch leisten kann, den beglückwünsche ich. Und vielleicht fahre ich in zehn Jahren auch mal mit der ersten Klasse, weil ich in Ruhe lesen möchte. (Sicherlich aber nicht den Spiegel.) Entscheidend ist, dass die Bahn die erste Klasse noch einen Ticken billiger macht. ich habe denen den Vorschlag gemacht, dass man mit einer BC der zweiten Klasse auch einen Rabatt in der ersten Klasse bekommen sollte Beispiel: BC 50, zweite Klasse kostet 100 €, erste Klasse 170 €. In der ersten zweiten Klasse bekäme er 50 € Rabatte, weil 50 %. Dann soll er wenigstens diese 50 € auch in der ersten Klasse ermäßigt bekommen, also nur noch 120 € zahlen. Momentan zahlt er nur 170 €. Der Fahrgast steht vor der Alternative 170 € zu 50 € anstatt 120 € zu 50 €. So lockt man keine Kunden in die ersten Klasse.

Beitrag melden
kleineRatte 21.10.2016, 16:42
211. Staatskonzern Bahn und erste Klasse

Zitat von virginia
mit porsche, mercedes, audi und exotenfahrzeugfahrern? sollen die jetzt auch alle auf kia umsteigen, weil ein schreiberling neidprobleme mit besserverdienden hat?
Zu den erwähnten Marken eine Anmerkung. Genau die Fahrer dieser
Exoten nutzen die 2.Klasse wie Ihren Statuswagen. 1 Fahrgast belegt 4 Plätze. 1 Platz für sich, Daneben die Tasche und gegenüber den Mantel. Beim Platz für sich die Beine ausgestreckt.
Ein Berufspendler muss höflich fragen, ob frei ? Der Blick der Antwort ist so giftig.
Das hat schon Autofahreragression dieser Fahrer der genannten Fahrzeugklassen.
Ich wünsche mir den mutigen Kontrolleur mit erhöhtem Beförderungsentgelt.

Beitrag melden
kratzdistel 21.10.2016, 16:42
212. falsche schlussfolgerungen

warum soll klassentrennung aggressiv machen. das Gegenteil ist eher der fall. in der 1. klasse geht es meist ruhiger zu. da können auch mal geschäftliche dinge in ruhe erledigt werden. die 1. klasse der bahn ist ja ein äquivalent zum kurzstrecken-flugverkehr oder stressigem reisen mit komfortabler Limousine auf verstopften straßen.es sind ja keine luxuswaggons mit superservice. deshalb ist die forderung unsinnig.

Beitrag melden
allessuper 21.10.2016, 16:43
213. ja, schon überlegt.

Zitat von Sibylle1969
"Auf Flügen mit mehreren Klassen wird mehr randaliert als auf solchen mit nur einer. Ungleichheit macht aggressiv". Schon mal auf die Idee gekommen, dass die Randale nicht an den Klassenunterschieden, sondern an der Flugdauer von Langstreckenflügen liegt? Ein Nikotinabhängiger hält einen 1-2stündigen Flug nun mal besser durch als einen von 20 Stunden. Davon abgesehen hat man im ICE in der 1. Klasse deutlich mehr Platz als in der 2. Klasse. Wenn meine Firma das zahlen würde, würde ich auf Geschäftsreisen auch lieber 1. Klasse reisen. Ich stimme aber zu, dass eine 1. Klasse im RegionalVerkehr und in S-Bahnen Quatsch ist.
trifft aber nicht zu. die größten Unruhen entstehen durch Ungleichheit. Das ist hinreichend bekannt und gut belegt. Kirche im Dorf lassen. Danke.

Beitrag melden
adal_ 21.10.2016, 16:43
214. Ruhe ist der wahre Luxus

Zitat von TAR500
Es sind Menschen, die im Zug arbeiten und die das bisschen mehr Komfort und Ruhe, das leidlich funktionierende WLAN und den kleinen Luxus der Zugkellner dankbar nutzen und dafür gerne Aufpreis zahlen, weil der in keinem Verhältnis zum Nutzen der ersten Klasse steht. Es sind Menschen, die auf einen anderen Transportweg ausweichen, wenn die 1. Klasse nicht mehr im Angebot ist.
Sie blenden mal eben aus, dass "das bißchen Ruhe", das Sie so an der 1. Klasse schätzen, auf geringer Auslastung beruht, und ergo enorme Kosten verursacht.

Beitrag melden
dr.flipper 21.10.2016, 16:43
215. Bin dafür!

Eine Klassenteilung in Massentransportmitteln ist schon lange nicht mehr zeitgemäß und sowas
von Kaiserreich. Danke, nein.
Das absurdeste Beispiel ist die 1. Klasse in Regionalzügen und S-Bahnen.
In diesen beiden Zugarten quetschen sich jeden morgen Pendler in die zweite Klasse
und in der 1. Klasse herrscht gähnende Leere. Das ist verschenkter Raum,
der wesentlich sinnvoller genutzt werden könnte.

Beitrag melden
dwalle99 21.10.2016, 16:44
216. Neiddebatte mit moralischem Heiligenschein

Nun, der Autor scheint von seinen individuellen Ansichten auf die Allgemeinheit zu schliessen. Allerdings ist die Menschheit nun mehr sehr unterschiedlich, und dies in den vielfältigsten Ausprägungen. DArauf zu schliessen, daß nur noch ein einziges Angebot "gerechter" wäre, wie der Autor suggeriert, ist und bleibt eine individuelle Meinung. Die Mehrheit scheint mir allerdings das Angebot mehrerer Varianten und vor allem die Möglichkeit der freien Auswahl nach individuellem Gusto zu bevorzugen. So etwas stört natürlich diejenigen, welche die "Gesellschaft" mit ihren Ergüssen und Vorstellungen beglücken will. So etwas hatten wir im real existierenden Sozialismus schon einmal, wobei dort die "Klassenunterschiede" nicht krasser sein konnten.
Solange wir noch in einer freiheitlichen Demokratie leben möchte ich selbst entscheiden können. Da ich ja auch für die entsprechende Leistung (gleich wie man Unterschiede zwischen 1. und 2. Klasse bei der Bahn bewerten mag) ja auch bezahle, hat das niemanden zu interessieren. Dieses Gemeckere eines einzelnen Weltverbesserers zeigt mal wieder, wie wenig tolerant solche Typen sind: Nicht nur will man uns aufzwingen, was und wann wir etwas "Gesundes" essen sollen, sondern wir sollen auch gezwungen werden, das kommunistische Ideal der klassenlosen Gesellschaft immer und überall ertragen zu müssen. Da kann ich nur sagen: Nein danke.

Beitrag melden
derdings123 21.10.2016, 16:46
217.

Ganz ehrlich, selten so einen Unsinn gelesen. Der Kunde hat die Wahl, und das ist auch gut so.

Beitrag melden
hundini 21.10.2016, 16:48
218. 1. Klasse, ja dann aber richtig...

Die erste Klasse wird durch die Sparpreispolitik der db immer mehr untergraben.

Da sitzen schon mal Suedostdeutsche Ehepare mit im Abteil, wo die Damen ihren Sekt
grölend aus zusammengeschraubten Plastiksektgläsern schlürfen.

Oder mit hunderten Blechwasserdosen vollgestopfte Gepäckplätze, die für
Opfer ausgefallener Klimaanlagen reserviert sind.

Lieber mehr zahlen, aber dann auch richtigen erste Klassen Support...

Beitrag melden
egon_kings 21.10.2016, 16:48
219. Schöne Welt

Solange ich denken kann,reise ich erster Klasse mit dem Zug.Selbst als Anfestellter habe ich dieses Previleg genossen.Kluege Menschen,elegante Frauen,feiner Geuch,begleitete mich.Menschen die ich kennenlernte,und wiedertraf.Der Schaffner von ausgesuchter Höflichkeit.Der Höhepunkt Von Johannesburg nach Kappstadt im Blue Train,ein eigenes Abteil mit Dusche und Battler.Jetzt bin ich ein alter Mann,aber meine Gedanken weilen bei diesen Reisen,Wenn immer es möglich ist,buchen Sie erste Klasse,und Sie werden sich in Zukunft überlegen ehe Sie sich in überfüllte Abteile mit schlechter Luft reinquetschen

Beitrag melden
Seite 22 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!