Forum: Wirtschaft
Staatskonzern Deutsche Bahn: Schafft die erste Klasse ab!
DPA

Eine Studie zeigt: Klassentrennung im Flieger macht Passagiere aggressiv. Doch das Staatsunternehmen Bahn baut die erste Klasse sogar noch aus. In was für einer Zeit lebt der Konzern eigentlich?

Seite 23 von 47
allessuper 21.10.2016, 16:49
220. alles Super

Zitat von twistie-at
Die Argumentation dafür wäre die gleiche - es schafft Frust, wenn man sich xy nicht leisten kann und deshalb darf es dann nichts Teures, exklusives usw. mehr geben. Das ist aber unsinnig, denn eine solche Gesellschaft wird es nie geben können, es sei denn, man reglementiert sie von a-z durch, inclusive einheitlicher Kleidung. wenn tatsächlich nur noch die Farben der Sitzpolster unterschiedlich sind, ist das unsinnig, keine Frage, aber in vielen Fällen bedeutet 1. oder 2. Klasse schlichtweg einen größeren Komfort und mehr Möglichkeiten. Diese könnte man sicherlich auch für alle schaffen, das ist richtig, dann würde aber , was imho nicht nur mit irgendwelcher Frustration wege der Klassen zu tun hat, die gesamte Kundschaft gefragt sein, mehr Freundlichkeit, Höflichkeit und Rücksichtnahme auszuüben - das ist eher Utopie. Mehr Beinfreiheit für alle - keine Frage. Aber warum sollte es nicht möglich sein zu sagen "also, ich möchte einen möglichst ruhigen Platz, wo ich nicht selbst zum Kaffee laufen muss usw"? (als Gehbehinderter sehe ich das z.B. stets als Vorteil an). Die Alternative ist, solchen Komfort für alle zu bieten, was dann wohl die Preise erhöhen würde weil mehr Personal notwendig wäre usw. auch nicht so richtig sinnig.
ich bin voll bei Ihnen. Allerdings nur in einem Punkt nicht. Es wird bei Kosten gern das Personal angeführt. Mehr Komfort durch mehr Personal heißt NICHT höhere Preise. Dies ist die Milchmädchenrechnung, die man uns gern wedelnd vor dem Teller auftischt.

Beitrag melden
cor 21.10.2016, 16:49
221. Was ein kleingeistiger Artikel

Man muss schon ziemlich kleingeistig sein, um zu behaupten, jemand würde die 1. Klasse nur wegen Geltungskonsum wählen.

In der 1.Klasse hat man mehr Platz, weniger Gedränge, weniger Lautstärke und meist auch die deutlich zivilisierteren Fahrgäste und keine besoffenen Oktoberfestbesucher, die einem beim Arbeiten stören.

Ausserdem scheint der Autor nicht mal im Ansatz daran zu denken, dass mit Wegfall der 1.Klasse die Tickets automatisch teurer werden würden. Bei der Bahn vielleicht nicht so sehr, im Flieger aber schon, da wir hier von einer nochmal höheren Steigerung des Ticketpreises pro Platz reden.

Sozialismus ist keine Einbahnstrasse!

Beitrag melden
k-d.hollbecher 21.10.2016, 16:51
222. Der Staatskonzern

Die DBAG ist noch immer in der Hand des Staates und als so ein Staatsbetrieb hat sie gefälligst auch die Politik zu machen, die die Regierung vorgibt, auch mit ihren Reiseangeboten.
Die Regierung macht die Reichen immer reicher (irgendwo muß es ja herkommen: also die Armen immer ärmer) und sorgt mit der Ausweitung der I.Klasse bei der Bahn nun auch folgerichtig dafür, dass das jedermann bewußt wird. Das nenne ich konsequente Politik.

Beitrag melden
locust 21.10.2016, 16:52
223. ...?...

Igitt! Der größte Teil der "Argumente" in den Kommentaren hier ist wirklich widerlich und außer der "Ihr seid ja nur neidisch" Phrase kommt eigentlich nichts hinter dem Ihr euch verstecken könnt. Neid? Wenn das so genannt werden soll, bitte schön, Ihr Herren. Aber um mal beim Realismus herrschender Ideologie zu bleiben und der sich hieraus zwangsläufig ergebenden Umstände: Am Ende werden Euch getrennte Zugabteile auch nichts mehr bringen, denn die Anderen, vor denen Ihr Euch zu schützen versucht, werden sich einfach nehmen, von dem Ihr glaubt, dass es Euch gehört! Und womit? Mit Recht! Weil Ihr "Neid-Brüller" immer glaubt Ihr seid etwas Besonderes, die Auserwählten, da Ihr u.a. diese paar Taler mehr "verdient" und "besitzt" und denkt sie würden Euch zustehen: Leistungsprinzipien und so. Alles Quatsch, aber wisst Ihr ja auch selbst. Kleiner Nachtrag: Wenn ich übrigens auswärts fahre "randaliere" ich schon heute am liebsten in der ersten Klasse, weil es mir eine große Freude bereitet dabei Eure Hilflosigkeit zu sehen: "Eine Unverschämtheit", mehr nicht, aber ansonsten wenigstens hier die Gleichheit mit denen von denen Ihr Euch zu separieren versucht in Eurer "Parallelwelt", in diesem Fall namens, erster Klasse ICE. Ihr nennt es Neid, ich nenne es unsolidarisches Mackertum. Und jetzt schön weiterhetzen gegen Kinder, Jugendliche, zu Laute, zu Leise etc.....

Beitrag melden
dfb65 21.10.2016, 16:53
224. Hilfe. Ziviler Ungehorsam. Peinlichst.

Ich fahre dann erste Klasse, wenn ich mehr Ruhe brauche, z.B. zum Arbeiten. Abschaffen dieser wird ziemlich sicher zu mehr Flugverkehr führen. Bei mir und bei anderen. Die zweite Klasse ist mir außerdem oft zu eng bei langen Strecken. Bin ich jetzt ein Schwein, weil ich mir die Sonderangebote der Bahn zum Upgrade leisten will und kann? In welcher Zeit lebt der Schreiber.

Beitrag melden
candidesgarten 21.10.2016, 16:55
225. Tolle Idee

Edelpendler, die morgens die 1.Klasse nehmen ( mit Bahncard 100), um erstens etwas zu arbeiten und dann um ein Auto zu sparen, sollen mit Fußballfans, Sparpreis-Studenten und Rentnern in der zweiten fahren. Ist doch gerecht, oder. Ja. Gerecht und dumm. Die kaufen sich natürlich alle ein Auto. Das ist natürlich viel besser als die Verlagerung zur Schiene. Ich finde, der Kolumnist soll auch nicht im Edelitaliener dinieren dürfen. Döner für uns alle. Nebenbemerkung: Zeitungen zu klauen ist Asozial. Andere bezahlen dafür.

Beitrag melden
Newspeak 21.10.2016, 16:57
226. ...

Ich finde es faszinierend, wie viele der Feudalisten hier die erste Klasse vor allem der Ruhe wegen buchen. Wenn ihr Ruhe wollt, bleibt zuhause. Und dann die Heerscharen von Ameisen, die arbeiten müssen im Zug.

Die erste Klasse ist für eingebildete Besserverdiener. Wer wirklich Geld hat, braucht sie nicht, weil der sowieso keine Bahn fährt, aber unausgelastete erste Klassen und überfüllte zweite Klassen, zur gleichen Zeit, ein Schelm, wer sich darauf logisch einen Reim macht.

In Wahrheit will die Bahn gar keine Personen befördern. Kunden sind nur lästig.

Beitrag melden
allessuper 21.10.2016, 16:58
227. Hey, entspannen Sie, Mann!

Zitat von felix1756
Zeitungen in der 1. Klasse abstauben, dann vorsätzlich durch die dazugehörigen Abteile laufen ("hö hö, jetzt hab ich's den Angebern aber mal wieder gezeigt") und auf derart kindisches Verhalten auch noch stolz zu sein? Offenbar scheint in der kleinen Welt des Autors Geltungsdrang notwendigerweise das maßgebliche Motiv zu sein. Welche Gründe das auch immer haben mag (Kinderstube? Eigene wirtschaftliche/berufliche Lage? Soziales Umfeld?) - geschenkt. Nur eines möchte man dem Auto sagen: Please speak for yourself - und projezieren Sie nicht Ihre Befindlichkeiten auf andere. Die Welt ist vielleicht weiter als Sie denken.
Zeitungsberge liegen in jeder First Class Lounge und werden abends entsorgt, überall werden Luxus-Goodies hingelegt, viel Plastik dabei übrigens nur damit eine Handvoll Menschen bestätigt werden, sie hätten es "verdient". Was völliger Quatsch ist. Die meisten haben es nicht. Zumindest nicht durch eigene Verdienste. Etwas mehr Humor im Umgang mit der eigenen, vermeintlichen Hoheit würde Sie schmücken! Meist zeugt IHRE Haltung von einer verstörten Ego-Kinderstube, denn man hat Ihnen nicht beigebracht, sich selbst weniger wichtig zu nehmen. Dass ausgerechnet Sie dann erwähnen, die Welt sei weiter als der Autor denke, hat eine gewisse Komik. Denn Sie beweisen durch Ihre Statements, wie eng Sie sind. Die Welt IST weit, aber dass ausgerechnet Sie das wissen sollen, glaube ich nicht.

Beitrag melden
mats73 21.10.2016, 16:58
228. Falsch

Zitat von krawehl
Privatpatient zahlt 200€/ Monat, Kassenpatient 500€/Monat in die KKV. Die Behandlung der beiden Patienten bei gleichem Aufwand kostet für den Kassenpatienten 200€, der Private zahlt 500€. Wo kommt bitte das viele Geld zum Suventionieren her, und vor allem wo geht es hin.
Privatpatient zahlt ein Paar Jahre nach Berufsbeginn 200 EUR ein und verbraucht im Durchschnitt 150 EUR. Kassenpatient zahlt ein paar Jahre nach Berufsbeginn 500 EUR und verbraucht im Durchschnitt 550 EUR - Privatpatient zahlt als Rentner 1000 EUR ein und verbraucht im Durchschnitt 700 EUR. Kassenpatient zahlt als Rentner 300 EUR und verbraucht im Durchschnitt 600 EUR

Die Beitragshöhe sagt noch uüberhaupt nichts darüber aus, ob die These der Subventionierung stimmt - möglicherweise versenkt das System der GKV auch einfach nur so unglaublich viel Geld?

Ein Arzt hat Patienten beider Kassen - und schreibt die GKV für die einzelne Behandlung eine nicht kostendeckende Erstattung vor.
Für die exakt gleiche Behandlung mit den gleichen Medikamenten die die gleiche Zeit benötigt, berechnet der Arzt einem Privatpatienten einen höheren Satz - was ist das denn sonst, wenn keine Subvention???

Beitrag melden
yvowald@freenet.de 21.10.2016, 16:58
229. Eine demokratischere Gesellschaft schaffen

Wer nutzt die Erste Klasse-Abteile in den Zügen der Deutschen Bahn? In aller Regel "feine Pinkel", die genügend Finanzmittel haben, um sich ein Erste-Klasse-Ticket zu leisten.
Wir leben in einer demokratischen Gesellschaft. Wirklich? Eine Wirtschaftsdemokratie ist uns so fern wie Mond oder Mars.
Aber die Deutsche Bahn könnte zumindest beginnen, demokratischere Verhältnisse in ihren Zügen zu schaffen. Vielleicht gelingt es unserer Gesellschaft dann auch, die SUV`s von unseren Straßen und Fernstraßen zu verbannen.
Fahrzeuge mit eingebauter Vorfahrt wollen wir nicht. Bei Tempo 130 auf den Autobahnen brauchen wir keine Porsches oder Ferraris. Wann endlich wandelt sich unsere Automobil-Gesellschaft zum Besseren?
Bei der Einführung von Elektroautos ab 2030? Hoffentlich!

Beitrag melden
Seite 23 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!