Forum: Wirtschaft
Staatspleite: Argentinien zerrt USA vor Internationalen Gerichtshof
AFP

Argentinien schaltet im Schuldenkonflikt den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein. Die USA hätten die Immunität und Souveränität des Landes verletzt.

Seite 2 von 10
against_all_odds 08.08.2014, 03:29
10. Lachhaft-

die Argentinischen Bankrotteure - vielleicht setzten sie jezt auf Obamas wohlbekannte Schwaeche !!

Beitrag melden
fred0r 08.08.2014, 03:49
11. Reine Formsache

Was soll die USA schon gegen ein unabhaengiges Gericht haben - natuerlich werden sie es annehmen.

Beitrag melden
Alias Alias 08.08.2014, 03:50
12. Es mag zwar sein,

dass das Kreditgeldsystem eine Tyrranei der Geldgeber ist, aber solange die USA dieses Gericht nicht anerkennen, kann Argentinien gegen diese USA tun und lassen, was es möchte.
Jerome Daly hatte in den USA einmal aus ähnlichem Anlass geklagt und in einigen Instanzen gewonnen, aber am Ende gewinnt eben das Geld.
Ich wünsche Argentinien eine rosige Zukunft und ein baldiges Ende dieser, meiner Meinung nach, abartigsten Diktatur seid es Menschen gibt.

Beitrag melden
bmvjr 08.08.2014, 04:28
13. Grenzen ueberschritten

Mag sein, dass Argentinien schlecht gewirtschaftet hat, mag auch sein, dass man sich durch Finanzjongleure hat blenden lassen - wie auch immer. Es ist aber etwas Grundlegendes falsch, wenn ein Hedgefund in Land A ein Urteil in seinem Land erreichen kann, dass fuer Land B das wirtschaftliche Aus bedeutet. Da werden Grenzen ueberschritten, die unantastbar bleiben sollten. Soviel Wirtschaftskraft in einer Hand, der Profit wichtiger ist als die wirtschaftliche Existenz eines ganzen Landes ist hochgradig gefaehrlich. Ob der Schaden dem eigenen oder einem anderen Land zugefuegt wird, ist eher unerheblich. Schade dass in den USA "Recht" gesprochen wird, das solche Finanzabenteurer in der Ansicht unterstuetzt, ganze andere Laender in die Pleite treiben zu koennen. Und kaum zu glauben, dass die USA sich das im umgekehrten Falle antun liessen.
Hier tritt die Perversion des unbegrenzten, zerstoererischen Finanzgebahrens voll und haesslich in Erscheinung.

Beitrag melden
Gerdd 08.08.2014, 05:54
14. ... ueber wen ich mich mehr aufregen soll ...

Zitat von sysop
Argentinien schaltet im Schuldenkonflikt den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein. Die USA hätten die Immunität und Souveränität des Landes verletzt.
Also, "die USA" haben in dieser Sache ja bis jetzt noch garnichts "verbrochen." Ausserdem darf man wohl eher erwarten, dass sie auch in dieser Sache wieder keine internationale Einmischung anerkennen werden.

Aber ueber wen soll man sich eigentlich mehr aufregen? Ueber Laender, die sich total ungeniert bis weit ueber die Hutkrempe verschulden und sich dann ueber einen Schuldenschnitt oder eine galloppierende Inflation wieder sanieren wollen. Es geschieht ihnen ganz recht, wenn das gelegentlich mal nicht klappt. (Andererseits sind es dann die einfachen Buerger, die den Loewenanteil der Zeche bezahlen - siehe auch Griechenland.)

Auf der anderen Seite steht die zunehmend gefaehrliche Clique der Finanzspekulatoren, die versuchen, ganze Laender sturmreif zu spekulieren und fuer ihren eigenen Profit auszusaugen. In Deutschland sprechen wir seit einiger Zeit von Heuschrecken, die so etwas mit einzelnen Firmen machen, aber dies ist noch viel schlimmer.

Auch hier gilt das Beispiel aus Europa: Die Versuche, aus der Situation Griechenlands - und anderer Wackelkandidaten - Kapital zu schlagen, hoerten ja bekanntlich erst auf, nachdem Draghi drohte, mit allen Mitteln und in jeder erforderlichen Hoehe zu intervenieren. (Eine solche Intervention waere womoeglich gesetzwirdig gewesen, aber damit zu drohen hat jedenfalls den gewuenschten Effekt gehabt.) Soweit man das sehen kann, waren es die selben "Kreise," die hier wie gegen Argentinien agiert haben.

Man wird wohl auch hier eine besonderes Augenmerk auf die Reaktion der US-Regierung werfen muessen und daraus Schluesse ziehen mueesen, was das fuer ein eventuelles Freihandelsabkommen bedeuten koennte ...

Beitrag melden
romaval 08.08.2014, 06:03
15. Was will man

von einem Land erwarten wo die Qualifikation der Präsidentin der ist...Frau des ex Präsidenten. Man sollte Argentinien klar machen daß man seine Füße nur so weit ausstrecken soll wie der Teppich reicht.

Beitrag melden
dr.dax 08.08.2014, 06:07
16. wie durchsichtig!

Wer sitzt wohl diesem "neutralen" un-Komitee vor; Venezuela, Kuba, Putinland und Co?!

Das nächste mal einfach keine Anleihen nach US Recht emittieren, sondern nach argentinischem und dann sehen ob und zu welchen Konditionen sich noch immer Kaufinteressenten dafür finden!
plain and simple

Beitrag melden
wks 08.08.2014, 06:14
17. Schlechte Verlierer

Argentinien hat Anleihen nach US-Recht ausgegeben, weil sie dadurch attraktiver wurden. Und jetzt klagen sie dagegen? Das zeigt wieder einmal den Realitätsverlust der Argentinier. Wie auch beim Fussball: schlechte Verlierer!

Beitrag melden
erasmus89 08.08.2014, 06:57
18. Spiegel-Autor Neef apellierte

an die Leser, die Sachlichkeit zu waren. Aber diese Überschrift zeigt aufs Neue, dass der SPIEGEL nicht nur im Russland-Konflikt reißerisch berichtet. Wie in alles in der Welt soll Argentinien die USA vor das Gericht "zerren"? Die Überschrift evoziert bereits eine klare Wertung des Autoren. Wie bekloppt muss man sein, so eine Überschrift zu wählen und sich dann wundern, wenn ein Sturm der Entrüstung losbricht.

Beitrag melden
f-rust 08.08.2014, 06:59
19. sehr richtig

die nsa-usa werden zwar vermutlich die zuständigkeit des int. gerichtshofs ablehnen, aber es ist zeit, den neo-imperalisten in den usa grenzen aufzuzeigen an möglichst vielen fronten

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!