Forum: Wirtschaft
Staatspleite: Argentinien zerrt USA vor Internationalen Gerichtshof
AFP

Argentinien schaltet im Schuldenkonflikt den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein. Die USA hätten die Immunität und Souveränität des Landes verletzt.

Seite 3 von 10
soron 08.08.2014, 07:01
20. Eigentlich müssen Schulden beglichen werden, aber ...

...in diesem Fall handelt es sich nicht um Kreditgeber, die einmal gutgläubig argentinische Anleihen gekauft haben. Es handelt sich um Zocker, die auf volles Risiko zu einem Zeitpunkt billig Anleihen gekauft haben, als die Zahlungsschwierigkeiten Argentiniens schon längst bekannt waren.
Meiner Ansicht nach haben diese Leute damit keinen Status, der einem 'normalen' Gläubiger vergleichbar wäre. Und dass nun diese Hedgefonds effektiv verhindern, dass echte Gläubiger ihr Geld erhalten können, macht sie doppelt unsympatisch.
Frau Kirchner ist keineswegs ein Engel, aber in diesem Fall finde ich ihre Haltung richtig: Lasst die Zocker ruhig ihren gesamten Einsatz verlieren. Wer Glücksspiel mag soll ins Casino gehen, nicht die Wirtschaft und Schicksale von ganzen Ländern und Bevölkerungen manipulieren.

Beitrag melden
leser008 08.08.2014, 07:03
21. Island machts vor

Einfach nichts überweisen. Dann die Gegenmassnahmen als staatsbedrohende Trummunähismus einstufen und und nach Muster ÜsA, Müzzad, oder Tschänien behandeln, weil ist ja eine Art Krieg. Argentinien ist nicht Island und kann es sich eh locker erlauben autark zu wirtschaften. Dann knicken die Dauergeldgeilen eh ein.

Beitrag melden
kalim.karemi 08.08.2014, 07:20
22. Argentinien

was für eine Bananenrepublik. Ich hoffe, diese Klage wird in The Hague, sowas von zerpflückt und abgewiesen. Diese Unverfrorenheit sucht ihresgleichen. Schon die Begründung, dass, sollte dieses Urteil rechtskräftig werden, die Gefahr besteht, dass auch andere Gläubiger bedient werden müssen, zeugt vom Selbstverständnis einer Bananenrepublik, Geld zwar zu nehmen, es aber nicht beabsichtigen zurückzuzahlen. Und an die Klugscheisser, die meinen, das sei alles ganz toll und richtig, verstehe, jedes Individuum hat dafür Verständnis, geliehenes nicht zurück zu bekommen. Und nein Staatsanleihen waren kein spekulatives Geschäft, u.a. ist es üblich, Pensoinsfonds und Lebensversicherungen in Staatsanleihen anzulegen. Argentinien stiehlt damit auch Lieschen Müllers Geld, bzw. wenn die jeweilige Finanzinstitution für die Abschreibung kompensiert wird, unser aller Steuergeld. Wer das noch lustig findet, dem ist nicht zu helfen.

Beitrag melden
Regulisssima 08.08.2014, 07:20
23. aufwachen

Wie lange Zeit wollen sich die Argentinier eigentlich noch nehmen, um in der Realität anzukommen ?

Dieses juristische Kasperltheater ist ja nur noch absurd.

Beitrag melden
tylerdurdenvolland 08.08.2014, 07:51
24. Was soll das?

Um nicht wgen zahlreicher Kriegsverbrechen angeklagt zu werden haben die USA niemals irgendwelche internationelen Justiz Behörden anerkannt...

Da werden sie es ganz bestimmt auch nicht tun, wenn es um sehr viel Geld, also Wichtigeres als menschliche Leben geht!

Beitrag melden
toledo 08.08.2014, 07:53
25. ....

Wie stellt sich denn Frau Kirchner das Eingreifen der USA Regierung vor?
Soviel ich weiß gibt es in den USA immer noch eine Gewaltenteilung so dass die Regierung auf die unabhängige Justiz überhaupt keinen Einfluss nehmen kann... Sehr sehr merkwürdig

Beitrag melden
schreiberausthür.89 08.08.2014, 07:53
26. Schlechte Politiker

Argentinien ist mit einzigartig schlechten Politikern gestraft. Erst ruinieren sie ihr Land mit einer katastrophalen Finanzpolitik, dann geben sie anderen Nationen die Schuld. Wer Schulden aufnimmt, muss diese auch zurückzahlen. Wer Schulden in einem fremden Land aufnimmt, muss sich den dortigen Recht unterordnen. Abgesehen davon: Dass die USA den Internationalen Gerichtshof nicht anerkannt haben, ist an Argentinien anscheinend auch vorbei gegangen. Völkerrechtliche Verträge sind immer freiwillige Verträge.

Beitrag melden
noelkenproettel 08.08.2014, 07:54
27. Richtig so!

Mal sehen was ein unparteiisches Gericht zu dieser US farce sagt.
Was sich die Amis anmassen sie glauben wirklich das sie mit ihren sogenanten Gerichten recht in der ganzen welt sprechen zu können und dies wäre dann gesetz, aber sie selbst lassen sich erst garnicht vor Gerichte anderer Länder Stellen , siehe ihre Soldaten...
Das sollen sich unsere politiker mal ganz genau anschaun , da können sie sehen was uns blüht wenn wir das TTIP ankommen unterschreiben und die Amis uns vor ihren Gerichten verklagen können und dann unsern Staat ruinieren wenn ihnen irgendeine Entscheidung nicht passt....

Beitrag melden
lastpub 08.08.2014, 07:58
28. Argentinien ZERRT USA vor Gerichtshof

Plumper geht's nimmer. Hat da wieder mal der CIA die Finger über die Tastatur geführt oder seid ihr wieder mal im vorauseilenden Gehorsam ins Lächerliche abgerutscht.

Chihuahua zerrt Dogge ins Polizeirevier. Ihr seid schon derart von eurer US-Seligkeit besoffen, dass ihr nicht einmal mehr merkt, welchen Schwachsinn ihr schreibt.

Beitrag melden
grafheini2 08.08.2014, 08:21
29. Na dann viel Spaß

Zitat von sysop
Argentinien schaltet im Schuldenkonflikt den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein. Die USA hätten die Immunität und Souveränität des Landes verletzt.
leider, leider waren die Kreditvertäge die Argentinien damals unterzeichnet hat nach Amerikanischem Recht (Ansonsten hätte niemand dem notorischen Pleitegeier Argentinien auch nur eienen Penny geleihen) ausgefertigt und mit Gerichtsstandort New York...
und "Contracta sunt servanda"
also wohl reine Symbolpolitik um das Argentinische Wahlvolk ruhig zu halten.

Beitrag melden
Seite 3 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!