Forum: Wirtschaft
Staatspleite: Argentinien zerrt USA vor Internationalen Gerichtshof
AFP

Argentinien schaltet im Schuldenkonflikt den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein. Die USA hätten die Immunität und Souveränität des Landes verletzt.

Seite 8 von 10
althus 08.08.2014, 09:33
70. Don't cry Argentina

Zitat von sysop
Argentinien schaltet im Schuldenkonflikt den Internationalen Gerichtshof in Den Haag ein. Die USA hätten die Immunität und Souveränität des Landes verletzt.
Die argentinische Präsidenten wehrt sich gegen das amerikanische Finanzkapital, das jetzt aus allen Rohren schießt : Die Ratingagenturen versuchen wieder ein Land zu vernichten, die amerikanischen Richter spielen sich als die Herren der Welt auf.Bald wird es wahrscheinlich wieder einen Umsturz der Regierungsmacht hin zu einen Vasallenregime der USA geben.

Beitrag melden
Velociped 08.08.2014, 09:33
71. Hedgefonds gewinnen

Hedgefonds haben auf die Zahlungsunfähigkeit gewettet und gewinnen daher. Das ist nicht der gleiche Hedgefond, der die Zahlungsunfähigkeit herbeiführt - dort eine Verbindung zu vermuten, scheint aber recht naheliegend zu sein.
Als übrigends die USA partiell zahlungsunfähig/zahlungsunwillig gewesen sind, hat niemand US-Regierungseigentum beschlagnahmt oder die Zahlung an andere Gläubiger verhindert. Die US-Gerichte messen auch dort mit zweierlei Mass, obwohl auch die US-Anleihen dem US-Recht unterliegen.

Beitrag melden
moe.dahool 08.08.2014, 09:34
72. Zum X-ten Mal

Die Regierung Kirchner hat rein gar nichts mit den Schulden zu tun. Sie kommen u.a. aus einer Zeit, in der eine äußerst USA-freundliche Militärjunta das Land regiert hat, sind aber auch die Folge der neoliberalen Politik Carlos Menems. Ähnlich wie die Kohl-Regierung der letzten Jahre, hat er den Aufschwung massiv, und auf Kosten der folgenden Generationen, auf Pump finanziert.
Ähnlich dumm ist das Argument, "nur weil sie die Ex vom Ex ist". Dann hätten eine Clinton oder eine Gandhi auch nichts in der Politik verloren. Das ist Chauvi-Geprolle unterster Schublade.

Beitrag melden
seneca55 08.08.2014, 09:38
73. Eine neue Malvinaskatastrophe für Argentinien?

1982 verlor Argentinien den Malvinaskrieg gegen Britannien und dann ereilte es 2001 die Staatspleite. Jetzt wollen die US-Hedgefonds ihre 16.000%ige Rendite einstreichen oder Argentinien ein 2. Mal innerhalb von 13 Jahren Pleite gehen lassen. Washington steht natürlich hoher dem Investorenschutz (analog TTIP) und wird Argentinien in die Staatspleite rauschen lassen. Präsidentin Kirchner hat das Spiel nicht nur im Juli in Rio verloren.

Beitrag melden
pansatyr 08.08.2014, 09:41
74. @2

Sie haben keine Ahnung, aber davon jede Menge. Argentinien streitet nicht gegen die USA, sondern gegen hedgefonds, die ihren Sitz in den USA haben.

Beitrag melden
foxl 08.08.2014, 09:42
75. #8

Argentinien hatte es selbst in der Hand, entschied sich aber, seine Anleihen nach US-amerikanischem Recht auf den Finanzmärkten zu platzieren und zwar, um die Anleihen für Investoren attraktiv zu machen. So lese ich es zumindest aus dem Artikel heraus. Meinen Sie nicht, dass da Argentinien sich selber in die verfahrene Situation gebracht hat?

Beitrag melden
taupunkt 08.08.2014, 09:43
76.

Zitat von muellerthomas
Sollte Argentinien das Urteil nicht anerkennen und es kein weiteren Instanzen geben, könnte es wohl eher sein, dass Auslandsvermögen .....

Wobei man auch das etwas differenzierter sehen muss. Für potentielle Anleger hat sich die Situation ja nicht verändert. Wer den Schuldenschnitt akzeptiert wird bezahlt, wer nicht, bekommt nichts. Auch unter Anlegern sind die Praktiken der Hedgefonds ja durchaus umstritten.

Beitrag melden
Teami 08.08.2014, 09:47
77. Alu-Hüte

Zitat von althus
Die argentinische Präsidenten wehrt sich gegen das amerikanische Finanzkapital, das jetzt aus allen Rohren schießt : Die Ratingagenturen versuchen wieder ein Land zu vernichten, die amerikanischen Richter spielen sich als die Herren der Welt auf.Bald wird es wahrscheinlich wieder einen Umsturz der Regierungsmacht hin zu einen Vasallenregime der USA geben.
Genau! Und dann mischt die CIA irgendwo wieder Drogen ins Trinkwasser, um die Bewusstseinskontrolle zu erlangen.
Haben Sie heute vergessen den selbstgebauten Alu-Hut aufzusetzen? Die kosmischen Strahlungen sind wieder sehr stark.

Der Richter spielt sich nicht als Herr der Welt auf. Er hat amerikanisches Recht in einer Rechtsstreitigkeit nach amerikanischem Recht angewendet. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass er persönlich über dieses Urteil unglücklich ist (niemand kann das wissen), denn ein Richter spricht sein Urteil nicht nach einem Bauchgefühl oder persönlichen moralischen oder ethischen Überzeugungen. Er wendet geltendes Recht an. In diesem Fall das Recht des amerikanischen Rechtssystems. System welches sich Argentinien für die Ausgabe der Anleihen selbst ausgesucht hat.

Beitrag melden
muellerthomas 08.08.2014, 09:48
78.

Zitat von seneca55
Jetzt wollen die US-Hedgefonds ihre 16.000%ige Rendite einstreichen
Mal abgesehen davon dass es 1600% sind und nicht 16000%, ist Ihnen entweder nicht klar oder Sie verschleiern, dass Argentinien nur den vereinbarten Zins bezahlen muss, keinen Cent mehr.

Beitrag melden
porkypork 08.08.2014, 09:48
79. Verzerrt

Es wäre zu begrüßen, wenn sie solche Nachrichten wertungsneutral bringen. "Argentinien zerrt USA..." impliziert quasi, dass die USA zu unrecht verklagt werden sollen. Das mag der Leitlinie ihres Blattes entsprechen, hat dann aber nichts mehr mit Berichterstattung zu tun.

Beitrag melden
Seite 8 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!