Forum: Wirtschaft
Staatspleite: Hedgefonds verteidigt Vermittler gegen Argentiniens Kritik
AFP

Argentinien hat den Vermittler nach den gescheiterten Gläubiger-Verhandlungen scharf angegriffen. Ein Hedgefonds kontert im Interview mit SPIEGEL ONLINE: Daniel Pollack habe "kreative Lösungsvorschläge" unterbreitet.

Seite 1 von 9
baerliner_73 31.07.2014, 16:09
1.

Zitat von sysop
Argentinien hat den Vermittler nach den gescheiterten Gläubiger-Verhandlungen scharf angegriffen. Ein Hedgefonds kontert im Interview mit SPIEGEL ONLINE: Daniel Pollack habe "kreative Lösungsvorschläge" unterbreitet.
Na wenn man die "kreativen Lösungsvorschläge" nicht mal benennt, werden die wohl nicht so sonderlich kreativ gewesen sein. Zahlung von 1,329 Mrd. Dollar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 31.07.2014, 16:11
2. Da wurde durch längst mit der Pleite spekuliert

Es ist naiv zu denken dass der Hedge-Fond seine Altanleihen brav im Keller hat. Die sind längst verliehen an andere Spekulanten welche wiederum mit Hebelwirkung gebündelte Finanzprodukte davon verkauften - oder ähnlich.
Das ganze eh noch mit mit Credit Default Swap (CDS) gesichert und mit EZB / FED Geld gesichert.

Argentinien packte heute eine guten Schnitt und einige Finanzderivate klemmen eben - aber der Steuerzahler weltweit wird es richten.

Wer glaubt da wirklich den (obigen) Krokodilstränen der Hedge - Mafia ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 31.07.2014, 16:13
3.

Zitat von
Zudem werde das Land seine Politik fortführen, die derzeitige Rezession mit Stimulationsprogrammen für die Wirtschaft zu bekämpfen.
Na wie er das wohl machen will. Glaubt der gute Mann etwa er bekommt so schnell noch woanders Geld her? Von Investoren, die sich von der Story über die bösen bösen Geierfonds beeindrucken lassen? Oder will er für "Stimmulationsprogramme" die letzten mickrigen Dollarreserven verbraten? Dann gehört er wirklich in den Knast. Am besten, einen, in den man zur "Heilung" eingewiesen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter.fuchsen 31.07.2014, 16:14
4. grenzenlose Gier der USA-Hedgefonds

Zitat von sysop
Argentinien hat den Vermittler nach den gescheiterten Gläubiger-Verhandlungen scharf angegriffen. Ein Hedgefonds kontert im Interview mit SPIEGEL ONLINE: Daniel Pollack habe "kreative Lösungsvorschläge" unterbreitet.
Jeder wusste, dass Argentinien durch eine Staatspleite ging, auch diese Hedgefonds, ihr jetziges Geschrei ist Ausdruck der grenzenlosen Gier dieser Geierfonds als Teil des anglo-amerikanischen Finanzsystems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schalkefan 31.07.2014, 16:17
5. Und jetzt?

Wie kann man einem nackten Mann in die Tasche greifen?
Totalausverkauf droht. Vielleicht ist es das höhere Ziel, Argentinien als 51. Staat der USA zu gewinnen.
Vielleicht ist es einfach auch nur Abzocke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprechweise 31.07.2014, 16:17
6. Nicht zahlungswillig

Wenn Argentinien nicht zahlungsunfähig ist wie Capitanich erläutert, dann ist es also zahlungsunwillig.
Und da dies offensichtlich System hat, muss sich Argentinien/Capitanich/Kirchner Betrug an Geldgebern vorwerfen lassen.
Letztlich zahlt das argentinische Volk für die Verbrechen ihrer Politiker.
Wie auch schon am Beispiel Griechenland werden dann gerne die Geldgeber verhetzt und beleidigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 31.07.2014, 16:19
7.

Ich hoffe, dass dieses juristische Theater in den USA dazu
führen wird die USA und deren Gesetze zu umgehen.
Für mich ist das wirtschaftlicher Imperialismus, der da
demonstriert wird.
Bei den Verhandlungen über TTIP dürfen keine rechtlichen Fallen
mit USA Gesetzen die EU und ihre Mitglieder binden dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 31.07.2014, 16:20
8. wurde

Zitat von sysop
Argentinien hat den Vermittler nach den gescheiterten Gläubiger-Verhandlungen scharf angegriffen. Ein Hedgefonds kontert im Interview mit SPIEGEL ONLINE: Daniel Pollack habe "kreative Lösungsvorschläge" unterbreitet.
Paul Singer bereits Polizeischutz zugesichert ? Natürlich dann vom Steuerzahler finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratem 31.07.2014, 16:30
9. Wie soll man jemand nennen ...

Wie soll man jemand nennen, der auf eine Rendite von über 1000% spekliert und darauf beharrt. Es sind genau diese kranken Auswüchse des US-Kapitalismus, die mich letzlich auch am Sinn des Freihandelsabkommen mit dem Kontinent der "geldgeilen Zocker" stark zweifeln lässt. Es wäre bei weitem sinnvoller den Gewinnen auf derartige Zockereien eine Obergrenze zu setzen ... alles was oberhalb liegt verfällt, oder ist als Steuer abzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9