Forum: Wirtschaft
Staatssekretär Jörg Asmussen wechselt nach SPIEGEL-Informationen doch nicht zur KfW -
REUTERS

Sozialstaatssekretär Jörg Asmussen wird nach SPIEGEL-Informationen doch nicht zur staatlichen KfW-Bank wechseln. Nach Informationen des SPIEGEL konnte er sich mit seinem Beinahe-Chef nicht einigen, in welcher Stadt er arbeiten würde.

Seite 4 von 6
mikefuerbass 17.12.2015, 02:09
30. Wieder einer für BER

Bleibt in Berlin, da wird sich doch auf dem Nicht-Flughafen BER noch ein Plätzchen finden... oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 17.12.2015, 02:47
31. Pech gehabt.

Nun steht er da. Wie Millionen andere auch. Er wird das schon hinbekommen, kennt doch genügend Leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chilango 17.12.2015, 04:19
32. Statt das sich Spiegel mal näher mit der Person beschäftigen würde

Aber dafür muss man bei stoersender einen alten Beitrag von HG.Butzkow kennen um einen Anfangsverdacht zu bekommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clemensbarono 17.12.2015, 04:22
33. Peinlich !

Der Gute geht erst einmal als Generalbevollmächtigter zur KfW und rückt dann in den Vorstand auf ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damp2012 17.12.2015, 05:36
34. och..

.. und der Familie war nicht zuzumuten, nach FFM zu ziehen? Bei all der hochgepriesenen Flexibilität und Mobilität der vergangenen Jahrzehnte?? Nix gelernt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wordsmith49 17.12.2015, 06:36
35. Gnadenlos privilegiert

Herr Asmussen lernt jetzt die rechtlichen, areitsmarkttechnischen und sozialen Gegebenheiten praktisch kennen, die für Arbeitnehmer unterer Gehaltsstufen schon seit langem gelten. Er hat die vorgesehen Platzierung verweigert. Im Gegensatz zu vielen von uns, wird er auf Dauer einen bequemen Ausweg finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 17.12.2015, 06:49
36. Nichtmal Ausreden

Nicht alles glauben, was gedruckt wird oder bei Spiegel steht. Den Mann will einfach keiner mehr, deshalb schiebt man ihn ins off ab. Das mit der Familie ist doch vorgeschoben, weil man sich für den nicht mal Ausreden einfallen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didi2212 17.12.2015, 07:13
37.

Glaube schon, dass dieser Mann, um seiner Familie nahe zu sein, hier in Berlin einen für ihn angemessenen Job findet. Sorge bereitet, dass sich die Kompetenz der Führungskräfte im Arbeitsministerium, mit den beiden "Spitzenkräften" Nahles und Fahimi, langsam auf dem Nullpunkt aufschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ksail 17.12.2015, 07:15
38. gut so!

Da hier mal wieder ein Expolitiker mit einem gut bezahlten Topjob versorgt werden sollte und schon vorher klar war, dass er ihn eigentlich nur so nebenbei aus dem homeoffice leisten wollte, ist es für die Kfw und den Steuerzahler die beste Lösung. Das hat nichts mit Vereinbarung von Familie und Beruf zu tun, schließlich bewirbt er sich nicht auf eine schlecht bezahlte Halbtagsstelle..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TLB 17.12.2015, 07:26
39.

Ich denke, solch ein Artikel sollte der Ordnung halber mit "Stellengesuch" überschrieben werden. Wie viele Staatssekretäre gibt es eigentlich in den verschiedenen Ministerien und Institutionen? Werden wir jetzt von jeden klitzekleinen Karriereknick im Spiegel lesen dürfen? Wenn Nein, warum dann von Herrn Asmussen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Jörg_Asmussen
In der Finanzbranche dürfte er doch ohnehin bekannt sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6