Forum: Wirtschaft
Stadtflitzer: Volkswagen bereitet offenbar Einstieg in E-Scooter-Verleih vor
DPA / Hans Klaus Techt

Bald dürften E-Scooter auf deutschen Straßen erlaubt sein - und der größte Autobauer der Republik will offenbar von Anfang an mitmischen: Volkswagen arbeitet laut "Handelsblatt" schon am Testbetrieb für den Verleih.

Seite 1 von 5
Andreas-Schindler 06.05.2019, 09:35
1. Gewichte?

Was mich mal Interessiert ist das Gewicht dieser E-Scooter, ob Zusammenklappbar und am Wichtigsten, wie Schwer darf der Fahrer sein? Ich bin selber kein Leichtgewicht und bei den meisten der neuen Elektro-Spielgeräte auf 2 Rädern darf man höchstens 100kg Wiegen. Da bin ich leicht drüber. Auch stellt sich die Frage nach ein Korb vorne am Lenker für Einkäufe. Leihen würde ich sowas wohl nicht, aber kaufen. Da ich in einer Großstadt lebe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 06.05.2019, 10:15
2. E-Scooter Geschäft

Wer sich in den USA das E-Scooter Verleihgeschäft ansieht, weiß über das kommende Geschäft in Deutschland bescheid - vorzüglich. In den USA ist ein neuer Markt entstanden: Scooter laden und reparieren ist ein eigener profitabler Markt geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cumulus Granitus 06.05.2019, 10:19
3. VW - der Niedergang einer Marke

Schade dass auch so ein großer Autobauer auf den Hype hereinfällt ... In diesen Projekten kann man eine Menge Geld versenken, aber strategisch planen ist etwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_s@me.com 06.05.2019, 10:24
4. Rohrkrepierer E-Scooter: Gefährlich, Verkehrswege überlastet

Segways habe ich noch verstanden, aber für einen Massenmarkt sind die zu teuer und in der Praxis zu schwer für einen richtig flexiblen Einsatz. Diese kleinen, wackeligen Kickboards mit Batterie jedenfalls sind im Straßenverkehr ungefähr das, was Snowboarder für Skifahrer sind: Ein Ärgernis. Geschwindigkeit, Art der Bewegung, Bremswege, Beherrschung, all das geht gegen den Strich der ohnehin schon schwierigen Situation zwischen Gehweg, Radweg und Straße.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganzeinfach 06.05.2019, 10:27
5. Alter Hut...

E-Trotti's oder E-Roller gibts schon seit min. 15 Jahren auf internationalen Messen für lauffaule Besucher. Warum haben die D-Autofirmen nur so viel teures Geld in Schimmel - hmm Schummeleien gesteckt und die sog. neue Verkehrs-Welle total verschlafen? Nun mit einer App und beklebten E-Rollern von einem Chinesen (ex-Amerikaner)-Konzern aufzustellen ist doch die Kapitulation per se. "Verkehrswende" klingt anders. Vor allem in Städten und auf ABs: Mal über die Grenze gucken: dort gibts funktionierenden, pünktlichen und sauberen ÖPNV. Schon lange. ganzeinfach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 06.05.2019, 11:27
6. Wo sollen die denn fahren!?

Auf dem Fußweg haben die schon mal nichts zu suchen. Und auf der Straße dürfte es zu gefährlich sein. Und den knappen Platz auf den Radwegen möchte ich auch nicht mit solchen Langsamfahrern teilen. Wohin also damit!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieterKühne 06.05.2019, 11:30
7. Lobbyisten, marsch!

Wenn jetzt die großen Hersteller ihre Lobbyisten in Stellung bringen, werden E-Roller wohl ganz schnell überall erlaubt. Wetten dass! Und am besten gleich in die Abgasbilanz der Hersteller eingerechnet. Was für eine erbarmungswürdige Politik, die nicht mehr gestaltet sondern sich am Nasenring durch die Manege ziehen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 06.05.2019, 11:45
8. Kauf: nicht teuer

Die günstigsten Teile sind schon ab rund 150 Euro i.m Handel erhältlich. Insofern stellt sich die Frage, ob sich bei Preisen von rund 5 Euro pro Tag überhaupt ein Verleihmodell rechnet. Es bleibt auch anzumerken, daß die Teile im Winter von Verleiher aus dem Verkehr gezogen werden (der Akku macht schlapp), also eh nur saisonal zur Verfügung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konib 06.05.2019, 11:50
9.

" und der größte Autohersteller der Republik will offenbar von Anfang an mitmischen: Volkswagen arbeitet laut "Handelsblatt" schon am Testbetrieb für den Verleih."

Widerspricht sich das nicht? In Frankfurt haben sich schon sieben Verleihfirmen angemeldet. Von Anfang an ist da was anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5