Forum: Wirtschaft
Standort-Übersicht: EADS-Mitarbeitern in Bayern droht Jobabbau
dpa

Bei EADS steht der Tag der Wahrheit kurz bevor. Konzernchef Enders präsentiert am Montag Kürzungspläne für den Konzern, der bislang in Deutschland mehr als 50.000 Menschen beschäftigt - vor allem in Bayern. Ein Überblick der Standorte.

Seite 2 von 4
LeBreton 07.12.2013, 10:39
10. WM hat schon begonnen - Frankreich - Deutschland 3:0

Man stelle sich ein Freudenhaus vor. Die Deutschen bezahlen für die Dienste und die Franzosen nehmen die Freuden in Anspruch.
So oder ähnlich müssen sich Deutsche EADS Mitarbeiter fühlen. Wenn in Frankreich nur 1 Pförtner entlassen wird, steht die CGT und Hollande bei Enders vor der Türe in Toulouse. In Deutschland gibt es noch Menschen die jubeln, wenn das Rüstungsgeschäft stirbt, ehemalige Molotow-Cocktail-Werfer und Nachkommen - total pazifistisch versteht sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 07.12.2013, 10:43
11.

Zitat von LeBreton
Man stelle sich ein Freudenhaus vor. Die Deutschen bezahlen für die Dienste und die Franzosen nehmen die Freuden in Anspruch. So oder ähnlich müssen sich Deutsche EADS Mitarbeiter fühlen. Wenn in Frankreich nur 1 Pförtner entlassen wird, steht die CGT und Hollande bei Enders vor der Türe in Toulouse. In Deutschland gibt es noch Menschen die jubeln, wenn das Rüstungsgeschäft stirbt, ehemalige Molotow-Cocktail-Werfer und Nachkommen - total pazifistisch versteht sich.
"Witzig", wie Kriegstreiberei mit Millionen Toten weltweit versucht, die Gegner zu kriminalisieren. Klar, jeder der gegen Krieg ist, baut sich zuhause insgeheim Brandbomben, noch dazu völlig unprovoziert, schließlich sind all die Diktaturen die wir weltweit beliefen nur aus Sportzwecken an Sturmgewehren, Panzern und Co interessiert...

Manchen Leuten hat man wohl wirklich schon bei Geburt ins...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.vonbun 07.12.2013, 10:53
12. Gedanken

Soviel Bildung, soviel Wissen, soviel Pisa und als Beruf Menschenvernichter gewählt. Der Tod ist ein Meister aus Deutschland! Lest es nach bei Grässlin! Es gibt soviel Nützlicheres zu tun, man muss es nur wollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 07.12.2013, 11:00
13. Das Ruestungsgeschaeft stirbt? Zuviel Frieden? Zuviel Schutz der USA?

Zitat von LeBreton
Man stelle sich ein Freudenhaus vor. Die Deutschen bezahlen für die Dienste und die Franzosen nehmen die Freuden in Anspruch. So oder ähnlich müssen sich Deutsche EADS Mitarbeiter fühlen. Wenn in Frankreich nur 1 Pförtner entlassen wird, steht die CGT und Hollande bei Enders vor der Türe in Toulouse. In Deutschland gibt es noch Menschen die jubeln, wenn das Rüstungsgeschäft stirbt, ehemalige Molotow-Cocktail-Werfer und Nachkommen - total pazifistisch versteht sich.
Das Ruestungsgeschaeft stirbt? Zuviel Frieden? Zuviel Schutz der USA?

Deutschland darf doch aus der NATO austreten und sich wie die Schweiz hochruesten, wer soll das verbieten? ;-)

Zur Schweiz: Der deutsche Eurofighter hat gegen den schwedischen Gripen in der Evaluation "verloren", wegen zu teuer! Zu Indien: Dort hat der deutsche Eurofighter gegen die franzoesische Rafale "verloren", wegen Staatsbesuch von Sarkozy? ;-)

Irgendwann muessen die Laender der Staatengruppe EU entscheiden, was sie wollen: Eigene Ruestungsprojekte, finanziert durch Kaeufe der eigenen Armeen, oder eben nicht. Aber alles so etwa "halb" tun, geht nicht. In diesem Bereich gibt es nur ein Entweder-Oder.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 07.12.2013, 11:10
14. Erst nach der Wahl wurde

die schlechte Nachricht bekannt gegeben, um dem "Seehofer Horschdl" seine Mehrheit nicht zu verhageln. So funktionieren Amigos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigteddy 07.12.2013, 11:10
15.

Zitat von alsterhai
Hier erwarte ich, dass die gewählte Landesregierung in Bayern aktiv wird.
Und wozu? Damit wir weiter den halbstaatlichen Moloch Airbus/EADS mit seinen nutzlosen Waffen finanzieren? Können Sie mir erklären, wozu wir einen Luftüberlegenheitsjäger bauen, der mühsam und schlecht auf seine Rolle als Allzweckkampfflugzeug umgerüstet wurde? Der Tiger und der A400M sind der gleiche Witz. Die Produkte sind nicht zeitgemäß und nach dem Ende des kalten Kriegs völlig am Bedarf vorbei entwickelt.

Zitat von alsterhai
Herr Enders ist erneut ein Top-Manager mit Allerwelts-Fantasien.
Meinten Sie Allmacht? Tom Enders hat völlig richtig erkannt, dass die Rüstungssparte im Airbus-Konzern nicht mehr tragfähig ist. Warum sollten auch seitens des Staates diese Summen verbrannt werden? Und die Art und Weise, wie diese Gerätschaften entstehen, ist haarsträubend, das ganze Airbus-Konstrukt ist hirnrissig und man erwartet von Enders, dass er es wirtschaftlich betreibt. Ich kenne Teile des EADS-Konzerns besser, als mir lieb ist. Und wenn ganz Airbus/EADS so arbeitet, dann wundert es mich nicht, dass die Firma auf keinen grünen Zweig kommt? Dort finden Planungen nicht auf Tages- oder Wochenebene statt, eher beschleicht einen das Gefühl, dass die kleinste bekannte Zeiteinheit dort ein Monat ist.

Zitat von alsterhai
Stoppt den Mann.
Nein, zieht endlich die staatliche Beteiligung aus Airbus ab. Wenn BAE mit EADS fusioniert wäre und sich gerade die Regierungen da rausgehalten hätten, hätte man das Militärgeschäft (halbwegs) sinnvoll weiterbetreiben können. So ist das alles Mist.

Zitat von alsterhai
Airbus muss in seiner starken Position Arbeitsplätze schaffen, nicht reduzieren.
Aus Selbstzweck? Wenn jeder Arbeitsplatz den Airbus schafft, vom Steuerzahler subventioniert werden muss, dann lassen Sie uns doch lieber woanders und vor allem sinnvoll Arbeitsplätze schaffen. Kampfflugzeuge a la Top Gun und Kampfhubschrauber a la Airwolf sind für die militärischen Schauplätze dieser Zeit nicht sinnvoll. Und bringen niemandem was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tanmenu 07.12.2013, 11:15
16. Na ja

Zitat von Meinungsfreiheitskämpfer
Wenn Sie Familienvater mit Haus sind, dann können Sie nicht einfach aller paar Monate mal in einem anderen Bundesland oder im Ausland jobben. Eben mal ganz schnell eine Zweitwohnung, und am Wochenende ein paar Stunden bei der Familie - Sie haben so einen Job und sind damit zufrieden?
Was man den Ossis schon viele Jahre zumutet, können auch mal die Bayern verkraften. Außerdem, wenn man die Werbung von Sabine Christiansen für Randstad mitbekommt, dürften die EADS-Mitarbeiter dort viel besser aufgehoben sein, dass sind doch die ach so gesuchten Fachkräfte.
Einmal EADS, immer EADS, sowas gibt es nicht mehr. Das ist natürlich ein schwieriger Lernprozess, den Restdeutschland schon verinnerlicht hat. So altmodische Argumente, wie Familie und Haus sind out. Die haben doch da die CSU, die soll doch mal was tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 07.12.2013, 11:37
17.

Zitat von Meinungsfreiheitskämpfer
Wenn Sie Familienvater mit Haus sind, dann können Sie nicht einfach aller paar Monate mal in einem anderen Bundesland oder im Ausland jobben. Eben mal ganz schnell eine Zweitwohnung, und am Wochenende ein paar Stunden bei der Familie - Sie haben so einen Job und sind damit zufrieden?
Dann bleibt noch H4 oder sich nen anderen job zu suchen! OK man verdient dann weniger (5-7 euro die stunde) aber man hat arbeit. Auch hier sind zeitarbeitsfirmen dann hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 07.12.2013, 11:47
18. Wieso droht?

Zitat von sysop
Bei EADS steht der Tag der Wahrheit kurz bevor. Konzernchef Enders präsentiert am Montag Kürzungspläne für den Konzern, der bislang in Deutschland mehr als 50.000 Menschen beschäftigt - vor allem in Bayern. Ein Überblick der Standorte.
Die soziale Hängematte ist doch ein beliebtes Objekt.
Viele Millionen Bundesbürger haben sich schon dafür beworben und trotzdem weigern sie sich Vergnügungssteuer zu zahlen.
Und nun mal im Ernst, Gesellschaften deren oberstes Anliegen es ist, Menschen von der Teilhabe an der Gesellschaft auszuschließen, damit immer weniger in den Genuß ihrer Reichtümer gelangen können, funktionieren nun mal so.
Man sollte dann nur die Größe haben, die Opfer des eigenen Tuns und Strebens nicht noch zu beleidigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 07.12.2013, 11:49
19.

Zitat von genugistgenug
Weiterer Nachschub für das Hartz IVerbrechen! Kündigung plus 12 Monate (nach Verbrauch Ersparnisse) und auch ihr gehört zu den Hartz IVerbrechensopfern! Die Bürokratie muss wachsen - dort gibt es gesicherte Arbeitsplätze! PS die Mitarbeiter sind sogar stolz darauf, dass sie auch Steuern zahlen müssen - kapieren aber nicht, dass sie selbst aus Steuern finanziert werden zu 100% - sozusagen Schneeballgeschäft.
Das ist ähnlich wie in den USA. Da wurden härtere strafen eingeführt und damit mußten immer mehr gefängnisse gebaut werden und natürlich mehr personal eingestellt werden. Dadurch ist ein system geschaffen worden was auf der einen seite arbeitsplätze schafft und auf der anderen seite immer mehr nachschub an inhaftierten forderte.

Das scheint uns auch mit H4 zu passieren. Je mehr leute in H4 kommen (auch mit aufstockung) desto mehr größer werden die jobcenter und natürlich auch der personalbedarf. Das fordert dann noch mehr menschen die abhängig vom system H4 sind.

Ein Teufelskreis! (TV Kaiser)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4