Forum: Wirtschaft
Starker Anstieg der Häuserpreise: China droht Immobilienblase
DPA

Der Immobilienmarkt in China scheint sich zu überhitzen. Im September waren Häuser und Wohnungen in chinesischen Großstädten um mehr als neun Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Mancherorts stiegen die Preise gar um ein Fünftel.

dapmr75 22.10.2013, 14:28
1. Votum des Vertrauens in Papiergeld

Der Immobilienmarkt in China SCHEINT sich zu überhitzen? Könnte da eine Blase kommen? Reuters scheint besonders clevere Journalisten zu beschäftigen. Seit 2009 werden die Probleme regelmäßig angesprochen, nur hat es bisher keiner der Braniac in der Politik verstanden. Aber alles wird gut, Ende 2013 nimmt jetzt Reuters die Fährte auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
severin123 22.10.2013, 15:21
2. Millionen

leer stehender wohnungen in China, das Problem ist, dass wenn die Preise nicht steigen werden sie fallen. Bis jetzt wurden die Leute , gerade dadurch, zum Kauf motiviert, nach dem Motto " wer jetzt nicht kauft muss später viel mehr bezahlen" seit jahren ist es bereits verboten mit Immobilien zu spekulieren, wenn ich mich nicht täusche, zehn Jahre muss man die Wohnung , in China, behalten bevor man sie, weiter verkaufen kann,.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassikov 22.10.2013, 15:26
3. Schon längst eine Blase

Habe 2009 für einige Monate in einem Appartment in Guangzhou verbracht. Gleich neben dem Campus der Sun-Yatsen University. Die Wohnung hatte zwei Zimmer-Küche-Bad, ca. 35m2, im 13. Stock und einen kleinen Balkon. Die Wohnung war die letzte Bruchbude, obwohl das Gebäude erst einige Jahre alt war. Habe den Vermieter gefragt, wieviel der Kaufpreis war. Damals ging die angeblich für ca. 100.000 Euro über den Tisch. Das Gebäude wird bei der Luftfeuchtigkeit im Perlflussdelta sicherlich keine 15 Jahre mehr stehen. In Shanghai und Beijing sieht die Sache sicherlich ähnlich aus.
Damals hat ein Prof. an der Uni schon prophezeit, dass es in Sachen Immobilien ein böses erwachen geben wird und die Blase schon längst da wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 22.10.2013, 15:35
4. optional

10%, 20% Anstieg pro Jahr, ist das so viel? Zumal in Zeiten von Niedrigzinsen. Ich denke in den Ballungsgebieten in Deutschland wird es nicht viel anders sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassikov 22.10.2013, 15:45
5. @kumi-ori

Wahrscheinlich stimmt die Vermutung, dass auch die Immobilien in deutschen Ballungsgebiete solche Wachstums verzeichnen. Allerdings bleiben diese Gebäude auch noch die nächsten 50 Jahre stehen. In China wird teilweise so marode gebaut, dass viele Häuser ihren 20. Geburtstag nicht mehr erleben. Viele Familien haben sich dann aber stark verschuldet, da Wohnungen 100.000 und mehr kosten. Da denn viele Kredite keinen realwirtschaftlichen Gegenwert mehr haben, wird es für die Banken kritisch. Siehe USA 2008. Und normale Angestelltengehälter können solche Kredite niemals zurückzahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anpaku 22.10.2013, 18:48
6. Katastrophe für Deutschland

Allen Leutem hier sollte klar sein, dass bei einem Platzen einer Immobilienblase im wichtigste n Wachstumsmarkt v.a für deutsche Frimen verheerende Folgen haben dürfte. Denn wie in jedem anderen Land zuvor wird auch die Konjunkur in China dadurch massiv einbrechen. Ich hoffe die oftmals kritisierte KPCh wird rechtzeitig ihre vollkommene Macht einsegzten und dies zu verhindern wissen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren