Forum: Wirtschaft
Statistik: Arbeitslosigkeit führt häufig in die Überschuldung
DPA

Der Job ist weg, die Ehe geht in die Brüche - wer solche Schicksalsschläge erlebt, rutscht in Deutschland besonders häufig in die Überschuldung. Männer sind besonders betroffen.

Seite 2 von 10
froeschl 29.06.2015, 12:15
10. GendermainstreamerInnen bitte melden!

Und jetzt schreien bitte alle GendermainstreamerInnen "Hier!!!" damit endlich etwas dagegen unternommen wird, dass Männer in diesen Land systematisch von den Frauen in den Ruin getrieben werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fürstenwalder 29.06.2015, 12:21
11. 1040€

sind bei einer 40h/ Woche weniger als 10€/h.. es ist schon traurig, dass solche Hungerlöhne in unserem Land gezahlt werden.. Aber hier werden ja auch schon 8,50€ Mindestlohn gefeiert. Geiz ist eben immer noch geil in Deutschland.
Gerade Leuten mit wenig Geld würde ich u.U. teilweise längerfristige Verträge empfehlen. Handy- bzw. DSL Verträge gibt es für 20€ und weniger, bei einer 2 Jahres Bindung. Beim Handy ist das schon eine Flat incl. SMS und in alle Netze telefonieren. Hat man einen derartigen Vertrag, hat man auch eine feste Größe, mit der man monatlich kalkulieren kann. Beim TV sehe ich das schon wieder anders. Da muss kein zusätzliches Abo sei. Da muss einfach das reichen, was fürs GEZ Geld ankommt. Plus die Privaten. Wer den ganz spitzen Stift ansetzt, kündigt zudem seinen Kabelvertrag (sofern vorhanden) und holt sich eine Schüssel und einen Receiver. Beides gibt es schon für kleines Geld. Diese Ausgabe hat man meist schon nach einem Jahr iweder drin, durch den gekündigten Kabelvertrag. Natürlich muss auch der Vermieter mitspielen und die Installation der Schüssel zulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChriPan 29.06.2015, 12:21
12. Zustimmung!

Zitat von vogel0815
Wofür eigentlich eine Frau? Wenn man keine Kinder haben will, braucht man meiner Meinung nach auch keine Frau. Damit hat man sich eine große Kostenstelle gespart.
Genau das meinte ich!
Wer gesellschaftliche Vorgaben (und dazu gehört auch der "Besitz" einer "Prinzessin" inkl. "Reihenhaus", "Kids" und "Golden Retriever") reflektiert, könnte erkennen, dass er auf manches verzichten kann = weniger Schulden. Frauen gehören in gleichberechtigten Zeiten dazu...dumm gelaufen für "Prinzessinnen", oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gaussen 29.06.2015, 12:24
13. Immer mehr Arme

"Trotz der allgemein recht guten Wirtschaftslage in Deutschland hat sich die Situation überschuldeter Privathaushalte im vergangenen Jahr verschlechtert."

Auf den Gedanken, dass es sich um eine PR-Schimäre handeln könne, kommen Sie wohl nicht. Sogar nicht, wenn der eigene Fakt dagegen spricht.

Das einzige, was in diesem Land noch wächst, ist die Zahl der Armen. Heuer schon über 20 Mio.

1970 gab es die nicht. Ganz eindeutig ein Zeichen miserabler Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Man braucht sich ja nur die beiden Akteure auf diesem Posten z.Zt. vorstellen und schon weiss man, woran es liegt. Beide sind völlig inkompetent für ihre Posten. Und das geht so schon seit den 80-Jahren. Die wichtigsten Ministerposten einer Industriegesellschaft werden von den grössten Luschen besetzt. Als ob das ein Parkinson´sches Gesetz ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Top Level 29.06.2015, 12:31
14. ja ist schon so gewollt

dass Männer meistens die Schulden bekommen.
Die Frauen bekommen dann gerne das Haus/Wohnung und die Kinder zugesprochen.....
War bei mir so und bei 5 Freunden aus meinem Bekanntenkreis..
Hier gibt es keinen Aufschrei obwohl das Thema denke ich tiefer geht als eine dumme Bemerkung eines Politclowns.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogel0815 29.06.2015, 12:32
15.

Zitat von ChriPan
Genau das meinte ich! Wer gesellschaftliche Vorgaben (und dazu gehört auch der "Besitz" einer "Prinzessin" inkl. "Reihenhaus", "Kids" und "Golden Retriever") reflektiert, könnte erkennen, dass er auf manches verzichten kann = weniger Schulden. Frauen gehören in gleichberechtigten Zeiten dazu...dumm gelaufen für "Prinzessinnen", oder?
Frauen können aus welchen Gründen auch immer nicht bei der Entlohnung ihrer Arbeit mit Männern mithalten.

Dementsprechend wird in einer "gleichberechtigten" Partnerschaft immer der Mann tendentiell tiefer in die Tasche greifen müssen.

Das bedeutet zwei Dinge:

- Analog zu Versicherungstarifen dann: Verdienen Männer weniger und Frauen mehr. Treffen sich in der Mitte.

- Männer verdienen weiterhin mehr und Frauen benötigen weiterhin einen Mann als Patch. Um Werbung dafür zu machen, kann man ja Single-Männer als pervers und abartig medial diffamieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 29.06.2015, 12:33
16. Das Fatale ist,

dass genau die, die es sich nicht leisten können, auf die Verführungen unserer Bedarfsweckungsgesellschaft reinfallen. Die Gebildeteren, die auch im Schnitt mehr Einkommen haben, kaufen weniger Konsumgüter auf Pump, weil Sie an die Zukunft denken. Wer aber keine Perspektive hat, tut sich auch leichter mit dem Verschulden (nach mir die Sintflut).
Es müsste einfach verboten sein, dass man sich einen Kaffeeautomat oder eine Urlaubsreise auf Pump kaufen kann. Aber die Wirtschaft profitiert und die Gesellschaft darf für die Verluste aufkommen (Stichwort Privatinsolvenz).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 29.06.2015, 12:37
17. Kommentar

Zitat von vogel0815
Sollte in keinem Fall Laufzeitverträge abschließen. Egal welche es sind. Keine Ratenkredite, keine anderweitigen Laufzeitverträge (Mobilfunk, DSL, Fernsehabo etc.). Ich weiß, dass das hart ist. Man ist ein Stück weit von der wirtschaftlichen Teilhabe entfernt, aber so ist das nun leider. Dafür riskiert man eben den "Absturz" (?, ist es denn einer?) nicht. Für Mobilfunk gibts Prepaid, für DSL gibts monatlich kündbare Verträge. Ich wollte im Übrigen nicht hochtrabend wirken. Ich finde ehrlich gesagt 2600€ sind gar kein gutes Einkommen. Ich finde es eher lächerlich wenig. Meine Kollegen in der Schweiz, UK und USA verdienen ein Vielfaches davon für die gleiche Arbeit >:(
Sie sind aber hier in Deutschland, wo 40% aller Arbeitnehmer durchgehend weniger als 2000€ netto im Monat verdienen.

Im übrigen gehöre ich auch dazu, und habe mehrere Verträge, da man sich mit den flexiblen Pre-Paid-Gedöhns unnötig dumm und dusselig zahlt. Zudem: Telefon und Internet sind heutzutage nicht mehr verzichtbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
br0iler 29.06.2015, 12:39
18. echt jetzt?

Arbeitslosigkeit führt häufig in die Überschuldung - soso, ich hätte gedacht, das üppige Arbeitslosengeld und eventuell späteres HartzIV fangen alles ab.
Wenn man Arbeitslos wird, bekommt man ja auch sofort eine kleinere, billigere Wohnung (besonders in Großstädten) oder die Hausraten und Nebenkosten werden selbstverständlich verkleinert. Bestehende Verträge werden natürlich angepasst oder kann man einfach so kündigen.
Weil das alles so einfach und schnell geht, ist immer nur derjenige Schuld, der einfach nicht mit Geld umgehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 29.06.2015, 12:39
19. wg Genderisten

Was soll das nun wieder heißen . Finnland hat mittlererwiele das BGE beschlossen -hier meinen einige, das Hartz4 das wohl sei ( natrlich nicht -dazu muß es mindestens verdreifacht werden. Und wer jetztschreit , Gegenfinanzierung --- wovon werden eigentlch die Pensionen "gegenfinanziert. da zahlt keiner was ein ---Mittlererweile wird der SOLI dazu mißbraucht )
.... Diese Statistik ist natürlich genial, weil interessanter wäre , wieso die Leutz nicht schnell was neues ( adäquatbezahltes ) finden ? . Würden die Banken mal mit Griechenland so verfahren wie sie die Bürger hier gängeln. Das tyische Bankergebaren ist .Wir machen den Weg zu , diskriminierend, menschenverachtend....... Und die Poltk schaut zu ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10