Forum: Wirtschaft
Steigende Altersarmut: So viele Rentner wie nie zuvor brauchen Grundsicherung
DPA

Es ist ein besorgniserregender Trend: Rund 465.000 Rentner in Deutschland waren 2012 auf Grundsicherung angewiesen - 6,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vor allem Frauen aus den westdeutschen Bundesländern sind betroffen. Hochburg der Altersarmut ist eine eigentlich reiche Stadt.

Seite 1 von 53
muellerthomas 22.10.2013, 09:22
1.

Zitat von sysop
Noch ist Altersarmut ein relativ kleines Problem, gemessen am absoluten Anteil an der Bevölkerung - umso besorgniserregender ist der steile Anstieg der Zahl der Bedürftigen
Wieso ist das umso besorgniserregender? Wäre es weniger besorgniserregend, wenn die Zahl ausgehend von einem hohem Bevölkerungsansteil stark anstiege?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist29 22.10.2013, 09:25
2. Merkel:

Deutschland geht es gut und das ist ein Grund zur Freude

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 22.10.2013, 09:26
3. Die Krux der nicht wirklich Armen

Man konnte es sich leisten. Die Frauen mussten nicht für Geld arbeiten. Wenigstens nicht immer. Und dann Altersarmut, weil die Ersparnisse eben nicht lange reichten. Dumm nur, dass einige meinen, dass eine Herdprämie irgendeine Lösung brächte., dabei ist sie ein weiterer Anreiz ohne Überlegung in die Armut zu schliddern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oemmelkopp 22.10.2013, 09:27
4. Wartet mal ab wie das in 30 Jahren aussieht...

Wenn ich (34) dann nur noch einen Bruchteil von dem der heutigen Rentner bekomme und Vorsorge und auf das, was ich dann bekomme auch noch einen heute unbekannten Steuersatz zahlen darf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derlabbecker 22.10.2013, 09:27
5. man hat ja auch...

... die Rentenkassen geplündert für Frühverrentung, bei Werksschließungen konnten Leute mit 55 in Rente gehen (und haben halt nur bis 55 eingezahlt!), Leute im Osten, die nie eingezahlt haben bekommen Rente usw....
Ich freu mich schon auf meine Rente, mit 67. Ich hoffe sie reicht dann wenigstens für einen halben Monat zum Leben... für den Rest muss ich dann wohl Taxi fahren gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesell7890 22.10.2013, 09:27
6. das kommt davon

wenn man von Leuten regiert wird, denen nur das Prinzip rechte Tasche, linke Tasche geläufig ist, nicht aber das kleine Einmaleins. Bildung sollten Politiker nicht nur fordern, sondern auch selbst erwerben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000009156 22.10.2013, 09:28
7. Steigende Altersarmut

Ich gönne jedem Menschen seinen Reichtum, doch was ist das für eine Demokratie und Solidargemeinschaft an der nur wenige am Wohlstand teilhaben können.

Rentner bekommen keine Rentenerhöhung.

Bis 67 Jahre müssen die Deutschen arbeiten um ihre volle Rente zu erhalten, was kaum einer schafft, also Rentenabzug.

60% der Rentner in Deutschland liegen mit ihrer Rente unter 1000 Euro.

In Kindergärten, Schulen, Universitäten, Pflegeheimen, Jugendhäusern oder für Maßnahmen gegen Armut fehlt es an Geld.
Löhne unter 10 Euro, wo man weder eine Familie gründen noch von leben kann.

Uns wird ständig erzählt wie arm Deutschland ist.

Deutschland ist nicht arm, es wird bewusst arm geredet damit wir alle daran glauben sollen.
Keine Regierung war und ist in der Lage an diesem Zustand etwas zu ändern.
Was man bewusst nicht will!!

Dabei ist jeder 80. Deutsche ein Millionär. Wahnsinn.
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article117253495/Jeder-80-Deutsche-ist-Millionaer.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coopms 22.10.2013, 09:30
8.

Zitat von sysop
Es ist ein besorgniserregender Trend: Rund 465.000 Rentner in Deutschland waren 2012 auf Grundsicherung angewiesen - 6,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vor allem Frauen aus den westdeutschen Bundesländern sind betroffen. Hochburg der Altersarmut ist eine eigentlich reiche Stadt.
Sind das alles Neu-Rentner?
Oder fallen normale Rentner irgendwann unter die Grundsicherung?
Und was für Gründe hat das?
Oder geht es nur um Erwerbsminderung?
Und sind das alles neue Fälle oder....
Irgendwie nen bisschen dünn, der Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frietz 22.10.2013, 09:31
9.

Zitat von sysop
Es ist ein besorgniserregender Trend: Rund 465.000 Rentner in Deutschland waren 2012 auf Grundsicherung angewiesen - 6,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vor allem Frauen aus den westdeutschen Bundesländern sind betroffen. Hochburg der Altersarmut ist eine eigentlich reiche Stadt.
nun lasst uns doch mal etwas weiter denken als von 12 Uhr bis es läutet.

immer mehr der heutigen Arbeitnehmer bekommen niedriglohn, es gibt keinen anständigen Mindestlohn, die rente wird durch Kürzungen und renteneintrittsalter immer weiter gekürzt.
WEM um himmels willen ist bei dieser asusgangslage NICHT klar, dass es für eine steigende anzahl menschen im alter nicht reichen wird und diese grundsicherung brauchen? das können nur kurzfirstig veranlagte Politiker sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 53