Forum: Wirtschaft
Steigende Preise: Was Gold als Geldanlage taugt
DPA

Der Goldpreis ist zuletzt deutlich gestiegen. Angesichts der zahlreichen Krisenherde in der Welt, decken sich Anleger und Spekulanten vermehrt mit dem Edelmetall ein. Doch wie sinnvoll ist das wirklich?

Seite 16 von 16
matthias.ma 06.01.2019, 23:17
150. Falsch gerechnet

... Gold ist seit 1975 Gold geblieben. Die Wertentwicklung ist also real. Der MSCI World wird jährlich neu zusammengestellt. Wenn ich also im Jahr 1975 die Aktien des MSCI World gekauft hätte, hätte ich bis heute bei weitem nicht den Wertzuwachs gehabt. Die heutigen Schwergewichte, die im letzten Jahrzehnt die beste Performance hingelegt haben (Google, Facebook, Microsoft, Apple, ...) gab es damals zum größten Teil noch gar nicht. Stattdessen hätte ich in einen nicht unerheblichen Teil Pleitefirmen investiert und deutlich schlechter performt. Diese Bewerterei der Aktiengewinne an den Indices ist Blödsinn und unseriös, da ich nur die performenden Gewinner bewerte. Einfach Mal einen Blick in den DAX bei seinem Start werfen: 1988 gestartet sind von 30 Unternehmen nur noch 13 übrig. der Rest wurde getauscht, mehrere der rausgeflogenen sind insolvent oder stehen kurz davor (Karstadt, Kaufhof, Deutsche Babcock, Quelle) oder haben massiv an Wert eingebüst.an müsste die Wertentwicklung mit den anfänglichen Teilnehmern durchrechnen, dass wäre Mal interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartnelke 07.01.2019, 01:46
151. gold. de

die geschätzt Menge am globalen Umlaufgöld hat eine Quaderkantenlänge von 21,5 Metern. Dh für jim.panse eine Dose (850ml) Bohnen weniger schafft Platz für Gold mit derzeitigem Geldwert von einer halben Million Euro. soviel Platz zum einlagern für Kriesenzeiten sollte überall vorhanden sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jfpublic 07.01.2019, 08:20
152. Weder Gold noch Immobilien

.. das raten alle Anlageexperten. Aber nur aus einem Grund: Dieses Geld fehlt der Finanzindustrie um es in windige Finanzprodukte zu tauschen. Der Mix aus Sicherheit und Rendite macht es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirchrissie 07.01.2019, 09:50
153. Reichsmark

Zitat von muellerthomas
abgesehen vom steuerfrei stimmt das alles nicht. Gold verhält sich sehr zyklisch, es verliert in Deflationskrisen mitunter an Wert und es behält ja gerade nicht immer seinen Wert, sondern ist sehr volatil.
da denke ich an den einhundertjährigen 1000 Reichsmarkschein aus der alten Kommode. Wertloses Papier, im Gegensatz zu den damals in Summe gleichwertigen 50 Stück 20 Goldmarkstücken, deren heutiger Wert ungefähr 13000 Euro entpricht.
Selbst bei einem Veräußerungsverbot verliert Gold nicht seinen Wert, freuen sich halt spätere Generationen daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arr68 07.01.2019, 14:48
154. Gold

ist ein endliches und knappes Gut, daraus ergibt sich ein echter, materieller Wert. Eine Währung ist ein Vertrauensvorschuss in den Staat oder beim Euro in eine Staatengemeinschaft, die dafür geradesteht und mir garantiert, dass die Währung morgen auch noch etwa die gleiche Menge Ware wert ist. Aktien sind nur noch das Vertrauen in eine Firma, nur die garantiert mir den Wert, vielleicht eingeschränkt durch Regularien. Alles Weitere ist Mystik Die reichen Leute wie Maschmeyer sind nicht durch eigenes Handeln mit Wertpapieren so reich geworden, sondern nur durch das Geld anderer Leute, geködert durch Versprechen und das Vertrauen nicht ins Wertpapier, sondern in die Vermittler, die sich einen Teil angeknackst haben, egal ob die Leute danach einen Gewinn oder Verlust gemacht haben. Das Prinzip Gier funktioniert aber bei bedrucktem Papier oder ein paar Pixel auf Bildschirmen viel besser als wenn man Kiloweise Gold mit her Feile bearbeiten müsste (was auch passiert ist)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArndtLiebhof 07.01.2019, 16:23
155. Ist immer auch von Anteil abhängig.

Naja, ganz so kann man das nicht sagen. Natürlich wäre es nicht hilfreich, sein ganzes Vermögen in Form von Gold anzulegen, da hat der Artikel schon recht. Allerdings ist es, wie von den Finanzexperten auf Goldkaufen.de/Ratgeber beschrieben wird immer sinnvoll einen Teil seines Geldes neben Aktien und Immobilien auch in Gold zu investieren, allein, weil Gold alle staatlichen Währungen in Sachen Sicherheit und Beständigkeit locker in die Tasche steckt. Wirft zwar kein Gewinn und keine Rendite ab, aber so bleibt der Realwert des Geldes wenigstens erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katzazi 07.01.2019, 19:31
156.

Zitat von matthias.ma
... Gold ist seit 1975 Gold geblieben. Die Wertentwicklung ist also real. Der MSCI World wird jährlich neu zusammengestellt. Wenn ich also im Jahr 1975 die Aktien des MSCI World gekauft hätte, hätte ich bis heute bei weitem nicht den Wertzuwachs gehabt. Die heutigen Schwergewichte, die im letzten Jahrzehnt die beste Performance hingelegt haben (Google, Facebook, Microsoft, Apple, ...) gab es damals zum größten Teil noch gar nicht. Stattdessen hätte ich in einen nicht unerheblichen Teil Pleitefirmen investiert und deutlich schlechter performt. Diese Bewerterei der Aktiengewinne an den Indices ist Blödsinn und unseriös, da ich nur die performenden Gewinner bewerte. Einfach Mal einen Blick in den DAX bei seinem Start werfen: 1988 gestartet sind von 30 Unternehmen nur noch 13 übrig. der Rest wurde getauscht, mehrere der rausgeflogenen sind insolvent oder stehen kurz davor (Karstadt, Kaufhof, Deutsche Babcock, Quelle) oder haben massiv an Wert eingebüst.an müsste die Wertentwicklung mit den anfänglichen Teilnehmern durchrechnen, dass wäre Mal interessant.
Das stimmt so nur, wenn man die Aktien eines Indexes direkt kauft. Das ist aber nicht das was empfohlen wurde. Es wurde nicht empfohlen zu einem wahllosen Zeitpunkt einmal den MSCI World in Aktien nachzubilden (was man alleine sowieso nicht wirklich hinbekommt, wenn man nicht Krösus ist) und dann für immer so zu halten. Im Gegenteil geht es da mehr um ETFs. Und die bleiben immer nah am Index und halten eben nicht die Aktien, die aus dem Index rausfliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x+n 08.01.2019, 19:48
157.

Zitat von matthias.ma
... Gold ist seit 1975 Gold geblieben. Die Wertentwicklung ist also real. Der MSCI World wird jährlich neu zusammengestellt. Wenn ich also im Jahr 1975 die Aktien des MSCI World gekauft hätte, hätte ich bis heute bei weitem nicht den Wertzuwachs gehabt. Die heutigen Schwergewichte, die im letzten Jahrzehnt die beste Performance hingelegt haben (Google, Facebook, Microsoft, Apple, ...) gab es damals zum größten Teil noch gar nicht. Stattdessen hätte ich in einen nicht unerheblichen Teil Pleitefirmen investiert und deutlich schlechter performt. Diese Bewerterei der Aktiengewinne an den Indices ist Blödsinn und unseriös, da ich nur die performenden Gewinner bewerte. Einfach Mal einen Blick in den DAX bei seinem Start werfen: 1988 gestartet sind von 30 Unternehmen nur noch 13 übrig. der Rest wurde getauscht, mehrere der rausgeflogenen sind insolvent oder stehen kurz davor (Karstadt, Kaufhof, Deutsche Babcock, Quelle) oder haben massiv an Wert eingebüst.an müsste die Wertentwicklung mit den anfänglichen Teilnehmern durchrechnen, dass wäre Mal interessant.
Der MSCI World hat sich seit 1975 etwa verzwanzigfacht.
Der DAX hat sich seit 1988 etwa verzehnfacht. Der Goldpreis im DAX-Zeitraum nur verdreifacht, gleichzeitig hat das Geld etwa die Hälfte seines Wertes verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 10.01.2019, 11:24
158. Jawoll

Zitat von Talent
Liebe(r) lalito, also meine Aktien bestehen aus Bits and Bytes. Die schmecken nicht so besonders und der Nährwert ist auch nicht der beste.
Liebe(r)(s) Talent,

Der gute alte Couponschnibbler mutiert zur Digitalen Boheme mit seinen schönen Turboprogrammen. Die Bits and Bytes sind, ähnlich wie die Bitcoins, vor einer aprupten Nullung absolut ungeschützt. Die letzte Eruption der Sonne ging nur knapp daneben.

Bei einem Neustart dürfte es dann wieder der altbewährte Goldstandard sein, Silber langt auch erst mal, und die Nachkommen fragen dann sicher nicht nach dem Woher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
materialist 13.01.2019, 14:30
159. langfristig

Langfristig betrachtet ist Gold eine unschlagbare Anlage,die Unzen die ich um 2001 rum für 300-400 Euro gekauft habe sind jetzt 1100 Euro wert.Mit Aktien kann man wenn man Glück hat etwas Papier verdienen zur langfristigen Absicherung der geschaffenen Arbeitsleitung ist Gold immer die bessere Wahl .Nur mit Gold oder Sachwerten kann man langfristig ruhig schlafen bei den heutigen Schuldenbergen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 16