Forum: Wirtschaft
Steinmeier in Indien: Eurofighter-Konsortium darf wieder auf Mega-Deal hoffen
DPA

In Indien wird wild spekuliert: Bekommt die Rüstungsschmiede Cassidian doch noch einen der größten Deals der Branchengeschichte? In Neu-Delhi deutet Außenminister Steinmeier an, dass das Rennen für die Eurofighter-Lieferung noch offen ist.

Seite 1 von 3
privado 08.09.2014, 11:38
1. Das Konkurrenzprodukt...

...heißt nicht "Raffael", sondern "Rafale". Mein Gott Spon, bei euch sind nur noch Praktikanten im Dienst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstullrichschultz 08.09.2014, 11:50
2. Man kann gar nicht genug essen, wie man....

Ich bin fassungslos, wie man über solche "Mega-Deals" so unkritisch schreiben kann. Als einer der größten Waffenexporteure der Welt haben wir jegliche Glaubwürdigkeit verloren, Frieden in den Krisenregionen schaffen zu wollen. Herr Steinmeier und die anderen Politiker sollten sich schämen.
Wenn ein deutscher Entwicklungshilfeminister nahtlos zu Rheinmetall wechselt, dann stinkt das zum Himmel. Das ist nicht nur Problem der sterbenden FDP. Wo blieb der Aufschrei der "christlichen" und "sozialdemokratischen" Parteien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomy1983 08.09.2014, 12:13
3. Oh man, die Inder...

Es ist nicht leicht mit ihnen Deals zu machen. Scheinbar hat die alte Regierung es nicht mehr geschafft, den Vertrag mit Dassault resp. Frankreich unter Dach und Fach zu bringen. Und die neuen Entscheidungsträger müssen natürlich neu "umworben" werden. Da lassen sich Cassidian und der saubere deutsche Staat natürlich nicht 2 mal bitten. ;-) aber die Franzosen haben das gleiche vorher auch schon einmal gemacht. Denn vor einigen Jahren galt der Eurofighter-Deal auch schon mal als sicher. So können gleich mehrere Legislaturperioden von Politikern kassieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toll-s-toy 08.09.2014, 12:29
4. Über den Wolken der deutschen Heuchlerei

Und hier fragt sich KEINER
-weder Grün, noch Rot, noch farblos-
in welche Hände diese „€urofighter“ doch „landen“ könnten!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ganzgeber 08.09.2014, 12:32
5. Vertrauen in franzoesische Industrie?

Ich vermute, dass sich Indien am Ende gegen die Rafale entscheiden wird. Frankreich hat sich in den letzten Jahren, auch dank Euro, das äußerst schädliche Image einer sterbenden Industrienation zugezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 08.09.2014, 12:33
6. Deutschland scheidet

schon mal aus ( und damit die €uropäer) denn nach deutscher Ordnung, dürfen weder Beraterverträge noch sonstige undurchsichtigen Zahlungen geleistet werden, sonst steht der Staatsanwalt in der Türe, und ehrlich Herr S hat doch erst am Wochenende sein Geschick in Verhandlungen gezeigt, gut , dass er sich zurückhält und ja, auch Herr G lauert im Hintergrund-keine Waffn in Krisengebiete-naja, ab und zu mal nen Panzer verscherbeln !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derigel3000 08.09.2014, 12:49
7.

Zitat von Toll-s-toy
Und hier fragt sich KEINER -weder Grün, noch Rot, noch farblos- in welche Hände diese „€urofighter“ doch „landen“ könnten!?
In welchen Händen soll denn ein hochkomplexes, multimillionen-Waffensystem landen? Das Ding könnten weder Sie noch ich starten geschweige denn damit Kampfeinsätze fligen. Das, obwohl wir beide computererfahrene Mitteleuropäer sind. Sprich: Die Bedienung würde jeden hinterwäldlerischen Terroristen in noch viel krasserer Weise überfordern. Gleiches passiert gerade im Irak, wo IS-Terroristen AH-64-Helicopter zwar erbeuteten, sie aber mangels Ausbildung noch nicht mal in die Luft bekommen. Also sollten Sie sich weniger Sorgen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stranzjoseffrauss 08.09.2014, 12:53
8. Der Steini

eben hat er noch die HK-Restbestände an G36 in den Irak verhökert, nun wird ein unzuverlässiger (z.B. Crash in Spanien, Kollision bei Olsberg) Experimentalflieger den Indern feilgeboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wladimir.andropowitsch 08.09.2014, 13:12
9. Friedhofsfrieden mit deutschen Waffen

Beeindruckend!" Wer hätte das gedacht, wie effizient der Einsatz der bundesdeutschen Regierungspusher des militärisch-industriellen Sektors die nicht möglichen Umsätze in der Ukraine und umzu, mit solchen Megadeals organisieren, die aus den Steuereinnahmen des größten Kinder- und Zwangsarbeitslagersystems mit dem Namen Indien finanziert werden.

Ich könnte mich erbrechen, wenn ich nicht gerade mit Anzug und Krawatte in einem der deutschen Unternehmen säße, die als Elektroniklieferant nicht nur für Überwachungssysteme, sondern auch für Lenk- und Zielerkennungssystem schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3