Forum: Wirtschaft
Steuer-Deal: Apple zahlt 318 Millionen Euro an italienischen Fiskus
REUTERS

Niederlage für Apple: Der iPhone-Konzern muss 318 Millionen Euro an italienische Steuerbehörden zahlen, um Ermittlungen wegen angeblich nicht deklarierter Einnahmen zu entgehen.

Seite 1 von 6
dschungelmann 30.12.2015, 12:18
1. Tausche 880 Mio.......

gegen 310 mio. Super deal. Hoch kriminelle Handlungen lohnen sich fuer unangreifbare Konzerne offensichtlich. Strafen gibts auch nicht. Standardsystem in allen Laendern offensichtlich. Da kann der Buerger nur dumm schauen oder langsam zur Waffe greifen. Dieses Dreckssystem widert mich nur noch an. Macht kaputt was euch kaputt macht!!!! Das ist doch ein Tritt ins Gesicht jeden Steuerzahlers!!!

Beitrag melden
Melange 30.12.2015, 12:28
2. na endlich!

Die zunehmenden sozialen Missstände werden sich nur über Steuermaßnahmen beseitigen lassen, jedoch nicht durch Sozialleistungen. Das heißt: Das beste Mittel gegen Altersarmut und gegen Arbeitslosigkeit liegt in der brutalen Besteuerung der Konzerne und des brachliegenden (Immobilien)-Vermögens. Wie bitte, Apple würde dann nicht mehr in Deutschland verkaufen? Wer diesen Markt will, der soll auch ordentlich Steuern zahlen.

Beitrag melden
wolfgangreusch 30.12.2015, 12:32
3. Ich hoffe...

... das BMF nimmt spätestens das zum Anlass, die Brüder Apple, Amazon etc. unter Druck zu setzen...

Beitrag melden
dschungelmann 30.12.2015, 12:34
4. Eine halbe Milliarde Gewinn......

durch hochkriminelle Handlungen OHNE jede Strafe? Das ist einfach unglaublich! Apple steckt sich 500 Mio INTALIENISCHER Steuergelder ein und laeuft laechelnd weg? Das ist einfach unglaublich. Da gehoeren die Finanzbeamten in die selbe Zelle wie wie die Apple Leute. Beukottiert diese Drecksaecke!

Beitrag melden
blurps11 30.12.2015, 12:34
5.

Zitat von dschungelmann
gegen 310 mio. Super deal. Hoch kriminelle Handlungen lohnen sich fuer unangreifbare Konzerne offensichtlich. Strafen gibts auch nicht.
Italien ist als Markt einfach viel zu klein, um Konzernen wie Apple glaubhaft Konsequenzen anzudrohen. Genau deshalb braucht es ja eine koordinierte europäische Fiskalpolitik und entsprechende Organe zu deren Durchsetzung.

Allein kann sich selbst Deutschland als größte europäische Volkswirtschaft nicht gegen solche Methoden wehren.

( Natürlich müsste dazu auch der Wille da sein, die Steuerzahler, die Volkswirtschaft und den Staat als solchen zu schützen, anstatt das nur für Kleinstgruppen mit viel Einfluss zu versuchen, siehe das lächerliche "Leistungsschutzrecht" ).

Beitrag melden
sikasuu 30.12.2015, 12:39
6. Das könnte die schwarze Null in Berlin auch haben.....

... wenn die "Doppelbesteuerungsabkommen" EU weit mal ernsthaft zur Anwendung kämen!
.
Es geistern da Zahlen so um die 60Milliarden € Steuereinnahmen durch die Blätter (auch hier bei Spon) die Berlin p.A. "verschenkt" um den internationalen Firmen Amazon, Apple, usw. nicht weh zu tun, die in den Niederlanden, Irland, Luxemburg..... ihren "Steuersitz" haben und dort Sonderkonditionen vom feinsten bekommen!.

Beitrag melden
cum infamia 30.12.2015, 12:46
7. SPONS krude Sprachregelung

Wer zahlt einfach mal 318 Millionen Euro für nur "ANGEBLICH" nicht deklarierte Einnahmen?
Langsam kann ich mich über diese oberflächliche "Berichterstattung" nur noch wundern...

Beitrag melden
centerpoints 30.12.2015, 12:53
8. nicht nur die ami-konzerne...

Zitat von sikasuu
... wenn die "Doppelbesteuerungsabkommen" EU weit mal ernsthaft zur Anwendung kämen! . Es geistern da Zahlen so um die 60Milliarden € Steuereinnahmen durch die Blätter (auch hier bei Spon) die Berlin p.A. "verschenkt" um den internationalen Firmen Amazon, Apple, usw. nicht weh zu tun, die in den Niederlanden, Irland, Luxemburg..... ihren "Steuersitz" haben und dort Sonderkonditionen vom feinsten bekommen!.
...da sind unsere global player auch ganz weit vorn mit ihren steuerspar und hinterziehmodellen und der dumme deutsche michel wir seitens fehlender konsequenz der steuerverfolgung und beitreibung mal wieder hintergangen...volkswagen, lufthansa, dhl, deutsche bank, allianz und wie sie alle heissen.

ich rate allen ehrlichen steuerzahlern, sich auch in steueroasen mit einer briefkastenadresse niederzulassen.

Beitrag melden
limubei 30.12.2015, 12:53
9. teile, herrsche, zocke ab, plündere sie aus

Zitat von dschungelmann
durch hochkriminelle Handlungen OHNE jede Strafe? Das ist einfach unglaublich! Apple steckt sich 500 Mio INTALIENISCHER Steuergelder ein und laeuft laechelnd weg? Das ist einfach unglaublich. Da gehoeren die Finanzbeamten in die selbe Zelle wie wie die Apple Leute. Beukottiert diese Drecksaecke!
US Konzerne sind die Wirtschaftswaffe, um die Welt auszuplündern.

500 Mio nur in Italien! In Deutschland dürften es Mrd sein.

Weltweit zig Mrd. Das sind mafioese Methoden, politisch gewollt von der US Regierung. Alles was Geld und Macht bringt ist legitim = siehe Ramschpapiere. Schon wieder vergessen?

Immerhin bekommt man von Apple noch Sachleistungen.
Die Ramschpapiere waren lupenreiner Trickbetrug. Und keiner der grossen Verantwortlichen wurde belangt!

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!