Forum: Wirtschaft
Steuer und Sozialversicherung 2017: Mehr Netto gibt es nicht für alle
Getty Images

Der nächste Gehaltszettel offenbart, wer von der Mini-Steuersenkung zum Jahreswechsel profitiert. Unter dem Strich sind Geringverdiener und Spitzenverdiener die Dummen.

Seite 1 von 12
frank57 14.01.2017, 08:11
1. Ja klar

vor allem die Ministerialbeamten sind auf unsere Steuern angewiesen, auf das die Pensionen, die 13mal gezahlt werden. noch üppiger ausfallen!

Beitrag melden
muellerthomas 14.01.2017, 08:14
2.

"In der Gesamtbilanz sind Geringverdiener und Spitzenverdiener ab 6500 Euro die Dummen."

hm, ich hab ein höheres Gehalt und trotz leicht gestiegenem PKV-Beitrag etwas mehr netto.

Beitrag melden
Grummelchen321 14.01.2017, 08:22
3. Wie sollte es auch wieder

anders sein.Die kleinen sind wieder die Dummen.

Beitrag melden
thequickeningishappening 14.01.2017, 08:24
4. Erbsenzähler

Bitte Butter bei die Fische! Als Volkswirt betrachtet man das Ganze! Ob ich nun 0,1% mehr bei der XY Bank für mein Festgeld bekomme, 50 Cent Kontogebuehren bei der Z Bank spare oder 10 Euro mehr verdiene? Geld Welches nicht ueber die Kaufkraft der breiten Masse der Bevölkerung bewegt wird (Flow on Effekt) ist tote Materie! Gleichmäßige Verteilung der Einkommen ueber die Masse und der Cash Flow Train rollt, vom Autoverkäufer zum Metzger zum Friseur!

Beitrag melden
vogel0815 14.01.2017, 08:32
5. Als lediger Jungakademiker mit 62k€ brutto pa

Macht Deutschland keinen Spaß. Man braucht sich nicht zu wundern warum ausländische Fachkräfte Deutschland meiden.

Beitrag melden
MoGas 14.01.2017, 08:35
6. Inflationsindizierter Steuertarif

Was wir endlich mal brauchen ist ein inflationsindizierter Steuertarif. Ansonsten sind die Gering/Mittelverdiener immer die Dummen. Und in der aktuellen Lage wäre das umsetzbar. Es wird nur nicht passieren, weil die Politiker es nicht wollen, nicht einmal die SPD. Eine echte Schande.

Beitrag melden
shakshirak 14.01.2017, 08:51
7.

Als Besserverdiener wird man die gewaltige Lücke von 70€ Im Jahr wohl ohne größere Sparanstrengungen überbrücken können. Es handelt sich schließlich um 5,83€ im Monat bzw. 19 ct am Tag. Außerdem ist es ja nicht so, dass die Sozialversicheungsbeiträge ohne Steuererleichterung nicht erhöht wrrden müssten.

Beitrag melden
kranger 14.01.2017, 08:54
8. 70 Euro weniger im Jahr

"Bei Besserverdienenden kann die Netto-Lücke laut Datev auch schon mal auf 70 Euro im Jahr steigen."

Im JAHR!!! Oh mein GOTT!!! Das ist ja kurz vorm Verhungern!!!

Beitrag melden
stoneyman 14.01.2017, 09:02
9. Vogel0815?

Was ist denn an den 62k als Berufseinsteiger so schlecht? Ich finde das völlig ausreichend. Erst einmal beweisen und dann nach höherem streben!

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!