Forum: Wirtschaft
Steuer und Sozialversicherung 2017: Mehr Netto gibt es nicht für alle
Getty Images

Der nächste Gehaltszettel offenbart, wer von der Mini-Steuersenkung zum Jahreswechsel profitiert. Unter dem Strich sind Geringverdiener und Spitzenverdiener die Dummen.

Seite 12 von 12
markus.w77 14.01.2017, 21:42
110. @aktivbeobachter

was rechnen Sie denn da? Geben Sie einfach den Betrag in einen Gehaltsrechner ein ( google hilft). Mit 5200? brutto bleiben gute 3000 ? netto. Egal was Sie selbst im Kopf ausrechnen.

Beitrag melden
trent23 15.01.2017, 09:45
111.

Zitat von aktiverbeobachter
...und auf welchen genauen NettoBetrag nach Abzug Steuern und Sozialversicherungsabgaben kommen Sie dann in Ihrer Rechnung? Ich habe mal nachgerechnet : Alleine an Steuern inkl. Soli werden ja bereits 37% abgezogen. Also bereits 1.850, bleiben nach Abzug Steuern noch 3.150 Netto. Davon nun noch die Sozialversicherungsabgaben (1072,87 ??) und es bleibt tatsächlich nicht viel mehr, als ich geschrieben habe (schwankt durch weitere in der Realität häufige individuelle Besteuerungsmerkmale etc.). und wir sind weit weg von 2.800 die Sie uns hier ja als Ihre Wahrheit präsentieren wollen...
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Wie ich schon geschrieben hab, kommen bei einem Brutto-Netto-Rechner bei 5000 Euro brutto am Ende ca. 2800 Euro raus. Keine Ahnung, was Sie gerechnet haben, aber zum Einen müssen erst noch die Freibeträge abgezogen werden, zum Anderen sind bei dem dann bleibenden Betrag zumindest bei Renten- und Arbeitslosenversicherung nicht die Beitragsbemessungsgrenze erreicht.

Beitrag melden
karl-felix 15.01.2017, 18:24
112. Meine

Zitat von meine Güte
...vor zwei Jahren wurde meine Miete wegen Renovierung/Wärmedämmung um €50 erhöt. Nun nochmal €53, Mietpreisspiegel. Es ist einfach nur noch zum Ko....! Woher?
Rede. Mieten ist nur was für Reiche. Die Mieten der Spitzenverdiener steigen genauso, nur stört es die nicht so sehr.

Oder würden Sie mit einem Mietauto in Urlaub fahren ?
In allen armen europäischen Ländern ist die Wohneigentumsquote deutlich höher als im reichen Deutschland .
Nur hat das nichts mit Brutto oder Netto zu tun . Die Mieten zahlen Sie vom Netto .

Beitrag melden
pittiken 16.01.2017, 15:07
113.

Zitat von aktiverbeobachter
Sagen Sie mal, was ist denn mit Ihnen verkehrt? Sie sprudeln ja nur so vom Hass und Neid zerfressen. Mein Verständnis des eigentlichen Beitrages ist, das diese Person ausdrücken wollte, dass gerade die verpflichtenden SozVersAbgaben inkl. der Steuern doch immens sind. In StKl 1 kommen Sie da schnell auf 65 Prozent Abgaben von ihrem .....
Bei 5.000 Euro Brutto bekommen Sie nur 1.750 netto ausbezahlt? Ihre Rechnung stimmt definitiv nicht. Oder sie hauen alle ihre Abgaben noch mit in die Rechnung, und das ist unseriös, denn jeder Jeck ist nun mal anders und hat auch andere Ausgaben.

Beitrag melden
pittiken 16.01.2017, 15:15
114.

Zitat von Rathard
Die Rentner haben es schon zum 1.1.2017 gemerkt. Die Beiträge zur Pflegeversicherungsbeiträge sind für die um 7,5 % gestiegen. Und nicht wie die Medien behaupteten, um 0,2 Prozentpunkte. Die Renten sind übrigens nicht um 7,5 % gestiegen....
Gesetzlicher Pflegeversicherungsbeitrag ab 1.1.2017 = 2,55 % und 2,8 % bei Rentnern ohne berücksichtigungsfähige Kinder.

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!