Forum: Wirtschaft
Steuerdebatte zwischen Union und SPD: Soli nur noch für Besserverdiener - oder ganz a
DPA

Die Diskussion um den Solidaritätszuschlag ist neu entflammt: Union und FDP fordern, den Zuschlag auch für Besserverdiener abzuschaffen - SPD-Finanzminister Scholz will nur mittlere Einkommen entlasten. Die Details.

Seite 1 von 20
Das Pferd 06.01.2019, 16:52
1.

weg mit dem Blödsinn
Ein dauerhafter Teil der Einkommenssteuer gehört in den Einkommenssteuertarif, fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madjogi 06.01.2019, 16:58
2. Es reicht!

Deutschland hat die zweihöchsten Steuern in Europa. Wir gehen von einem Steuereinnahmerekord zum nächsten. Die Politik sollte lieber sehen wie sie mit den vorhandenen Mittel vernünftig umgehet anstatt schon mal Argumente zu sammeln warum man eigentlich noch höhere Steuern haben möchte. Und Neid funktioniert immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 06.01.2019, 16:59
3. Wie gerecht ist eine Steuer, ....

die nur von einem bestimmten Teil der Steuerzahler bezahlt werden soll?
Und wie gerecht ist dieser "Soli" eigentlich, wenn er anfangs zeitlich limitiert war, aber inzwischen von den Politikern einfach ständig weiter erhoben wird?
Gar nicht, meine ich! Deshalb ersatzlos weg damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonne80 06.01.2019, 17:04
4.

.... kann diese Endlos-Diskussion mit leeren Versprechungen nicht nicht mehr hören. Der Staat holt in sich den Soli bestimmt auf anderen Wege wieder rein - ... Wetten? In Steuererhöhungen sind wir doch sowieso bald Weltmeister!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joschuawinzmann 06.01.2019, 17:13
5. Weg damit!

Jedes Jahr Rekordeinnahmen durch Steuern und keine Entlastung für den hart arbeiten Bürger. Der Soli gehört ein für allemal abgeschafft und zwar für alle. Was die SPD da fordert hat nichts mehr mit sozialer Gerechtigkeit zu tun

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starsnake 06.01.2019, 17:20
6. Zitat

"Eine Steuerentlastung für die Leistungsträger in der Gesellschaft sei dringend geboten." Und nun sollen die sogenannten Besserverdiener doch wieder dran glauben. Das sind doch grade die Leistungsträger. Also Logik geht in meinen Augen anders. Besserverdiener sind die Melkkühe der Nation, so sieht´s aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 06.01.2019, 17:23
7. Erstmal Soli beibehalten

dann Grundsteuer erhöhen, Pflegeversicherungsbeitrag erhöhen und es werden sich bestimmt noch mehr Potenziale finden lassen. Unfassbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 06.01.2019, 17:24
8. Weg mit dem Soli - und zwar sofort und für alle!!!

Die Einnahmen sprudeln für den Staat und der Soli hat schon lange keine Berechtigung mehr. Wir brauchen nun endlich eine Entlastung für die, die diesen Staat am Laufen halten, die sog. "Besserverdiener". Wie kein anderes Land müssen die Arbeitnehmer ein Heer von Menschen alimentieren, die keine Jobs annehmen wollen, weil die Stütze so hoch ist, dass sie nicht arbeiten möchten für den lächerlich geringen Mindestlohn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred the Frog 06.01.2019, 17:25
9. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.

Soli allein ist zwar nur eine Zahl, aber 50 Mio Steuererklärungen mit Einkommen, Zinsertrag und einem Sondereinkommen macht 150 Million Zahlen, die nachgeschlagen und geschrieben werden (auch wenn es Null Soli ist) . Ich spar mir die Umrechnung in Arbeitsstunden, aber wie oben schon gesagt, eine dauerhafte Steuer gehört in den Tarif, insbesondere, da schon seit gefühlten Ewigkeiten von einer Berichtigung der kalten Progression reden. Jetzt beides: komplett weg mit dem Soli und eine angepasste Einkimmenssteuertabelle.

Übrigens: Wie steht es mit einer Überarbeitung des vergünstigten Mehrwertsteuersatzes von 7%?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20