Forum: Wirtschaft
Steuereinnahmen 2013: Arbeitnehmer zahlen fünf Milliarden mehr Lohnsteuer
DPA

Arbeitnehmer haben im ersten Halbjahr fünf Milliarden Euro mehr Lohnsteuer gezahlt als im Vorjahr. Auch von Unternehmen kassierte der Staat laut "Handelsblatt" mehr Geld. Offenbar leiden die Firmen bislang kaum unter der schwächelnden Konjunktur.

Seite 4 von 28
auweia 22.07.2013, 08:24
30. Andererseits...

Zitat von DJ Doena
Ist es nicht elegant, wie der Spiegel es unter den Tisch fallen lässt, wieviel mehr die Firmen (in €, nicht in %) mehr gezahlt haben - damit man sich auch ja kein Bild davon machen kann, inwieweit die gewinnmachenden Firmen diesen Staat und seien Infrastruktur (die sie ja dringend benötigen) überhaupt noch mittragen?
ist der Titel wieder schön formuliert. Man ist schon wieder bereit, sich aufzuregen weil die armen, geknechteten Arbeitnehmer noch mehr Steuern zahlen müssen. Dann kommt 'raus, das es sich in erster Linie um Staatseinnahmen handelt die aus neuen, zusätzlichen Beschäftigungsverhältnissen entstanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jonny_C 22.07.2013, 08:24
31. Wow !

....und trotzdem wollen die Aasgeier von Rot-Grün die Steuern noch weiter erhöhen. Kein Wunder das Fr. Dr. Merkel trotz ihrer "Nicht-Politik" weiter in den Umfragen führt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 22.07.2013, 08:26
32. Niedlich

Zitat von DJ Doena
Ist es nicht elegant, wie der Spiegel es unter den Tisch fallen lässt, wieviel mehr die Firmen (in €, nicht in %) mehr gezahlt haben - damit man sich auch ja kein Bild davon machen kann, inwieweit die gewinnmachenden Firmen diesen Staat und seien Infrastruktur (die sie ja dringend benötigen) überhaupt noch mittragen?
Wenn die Prozente nicht genehm sind, will man absolute Zahlen haben um zu beweisen, dass der Arbeiter und Angestellte ja den Laden zahlt.

Prozentzahlen sind schon die richtige Größe - bei absoluten Zahlen fällt ja die Anzahl der Zahler völlig unter den Tisch und verzerrt so die Aussage. Zum Überlegen: 1000 Leute zahlen 1 Euro mehr und 10 Firmen zahlen 10 Euro mehr - wer wird pro Steuerpflichtigem nun höher belastet?

Wenn Sie wirklich einen Aufreger brauchen, dann sollten Sie über die kalte Progression nachdenken. 3 % mehr Bruttolohn führt bei einem Jahreseinkommen von 30.000 Euro zu einer 8% höheren Steuerlast. DAS wäre ein Thema - aber dem verweigert sich ja die grün rote Opposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adelja 22.07.2013, 08:28
33.

glaubt das eigentlich jemand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ketzer2000 22.07.2013, 08:30
34. Informationen im Detail

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2013/05/2013-05-08-pm-steuerschaetzung.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 22.07.2013, 08:31
35. ...

Zitat von sysop
Arbeitnehmer haben im ersten Halbjahr fünf Milliarden Euro mehr Lohnsteuer gezahlt als im Vorjahr.
Was soll man machen - irgendwo muss die Kohle ja herkommen. Wenn die Assis mit Einkommens- bzw. Vermögensverhältnissen, die das Anwenden von Steuervermeidungsstrategien ermöglichen, sich drücken, müssen eben die anderen ranklotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ketzer2000 22.07.2013, 08:32
36. Informationen Teil 2:

Zitat von sysop
Arbeitnehmer haben im ersten Halbjahr fünf Milliarden Euro mehr Lohnsteuer gezahlt als im Vorjahr. Auch von Unternehmen kassierte der Staat laut "Handelsblatt" mehr Geld. Offenbar leiden die Firmen bislang kaum unter der schwächelnden Konjunktur.
Bundesfinanzministerium - Monatsbericht - Steuereinnahmen von Bund und Ländern im Juni2013

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 22.07.2013, 08:33
37. 20 Mrd. DM...

Zitat von sysop
Arbeitnehmer haben im ersten Halbjahr fünf Milliarden Euro mehr Lohnsteuer gezahlt als im Vorjahr. Auch von Unternehmen kassierte der Staat laut "Handelsblatt" mehr Geld. Offenbar leiden die Firmen bislang kaum unter der schwächelnden Konjunktur.
Waren früher schon mittlere Konjunkturprogramme. Insofern ist ein plus von 5 Mrd. EURO schon eine ganze Menge. Der Löwenanteil kommt von gut verdienenden Singles mit Steuerklasse 1 . Die ächzten unter der EkSt. Das Geld sollte vorrangig dem Schuldenabbau dienen aber auf keinen Fall soziale Begehrlichkeiten wecken oder sogar ins Ausland gebracht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peligro 22.07.2013, 08:33
38. Genau hinschauen!

Körperschaftssteuereinnahmen (Steuersatz 15% auf geschätzt 250 Mrd. Halbjahresgewinn) 1. HJ. 2013: 11,4 Mrd.
Lohnsteuer und anteilige (=75%) Einkommensteuer der Arbeitnehmer 1. Hj. 2013: 91,6 Mrd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwabensporty1 22.07.2013, 08:33
39. wenn es nach Rot-Grün ginge noch viel mehr!

Wer blockiert die Abschaffung der kalten Progression in Bundesrat? Richtig Rot-Grün! Baden-Württemberg hat in aktuellen Haushalt bereits 400 Mio Mehreinnahmen einkalkuliert, weil sie hoffen im Bund auch zu regieren! Alles was Grün-Rot in BW geschafft hat, war die Korruption (das wirtschaften in die eigene Tasche zu steigern) in neue Höhe zu treiben. NEIN DANKE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 28