Forum: Wirtschaft
Steuerflüchtlinge härter bekämpfen?

Der Fall Zumwinkel zeigt, dass offensichtlich noch immer immense Steuerflucht-Schlupflöcher existieren - die Staatsanwaltschaft Bochum geht offensiv dagegen vor. Müssen Steuerhinterzieher härter als bisher bekämpft werden?

Seite 45 von 420
Stahlengel77 15.02.2008, 13:49
440. Anderer Aspekt...

Zitat von tamas
(...) vor allem die ganz großen Gauner mit Orden, Auszeichnungen und Ehrerbietungen überschüttet. Denn diejenigen, die über Orden, Auszeichnungen und Ehrerbietungen befinden, gehören in der Regel zu der Klasse derer, die sie ehren. Netzwerk halt, kriminelle Vereinigung trifft's besser. Die Gauner ehren sich gegenseitig. Muss man sich mal vorstellen.
Nicht nur die ganz großen Gauner. Hier im Ort bekamen ausgerechnet diejenigen den Landesehrenbrief verliehen, die sich jahrzehntelang auf Kosten der Allgemeinheit die Säckel vollgemacht haben - halt nur im kleinen Stil auf kommunaler Ebene. Es sind bis auf Ausnahmen Stinkstiefel, die Auszeichnungen erhalten - die Auszeichnungen der wahren Helden des Alltags dieser Gesellschaft sind gelegentliche Knöllchen wegen Falschparkens (Politessenehrenbrief) und der Steuerbescheid, das man 50€ für das letzte Jahr nachzahlen darf (Fiskalehrenbrief).

Zitat von Bernd3XL
Was für eine Sauerei ist das denn? Liegen schon Erkenntnisse über weitere Straftäter vor, ist dies hier Strafvereitelung im Amt!
Reine Stoßstangentaktik. Wahrscheinlich gibt es gar keine sonstigen Daten auf der CDROM und nur weniger abgebrühte Steuerflüchtlinge verlieren jetzt die Nerven und zeigen sich selbst an. Ist bei größeren Beträgen vielleicht auch besser, als einen handfesten Skandal zu riskieren - also ein Vabanquespiel, das man da in den Vorstandsetagen bei allen deutschen Großkonzernen da derzeit spielen müsste...

Ironie pur : Im Moment als die Nachricht von einem handfesten Steuerskandal aufkam, spielte im Lautsprecher hier gerade Beethoven's Ode an die Freude...

Und jetzt wo Steinbrück mal eben 1,5 Milliarden locker machen muss für die IKB, kann ich mir vorstellen, das die besagte CD schon lange im Finanzministerium im Giftschrank lag als "eiserne Reserve".
;)

Beitrag melden
Charles Atane 15.02.2008, 13:50
441. Gequirlte ...

Zitat von Der andere Genosse
...Für die stagnierenden Nettolöhne der Durchschnittsverdiener ist einzig und allein der Staat durch steigende Steuern und Abgaben verantwortlich. Denn die Bruttolöhne sind in jedem Jahr gestiegen.
Von welchem Land sprechen Sie? Mein Bruttolohn und der vieler anderer ist gesunken, erst recht in Relation zur Kaufkraft, während die Gutverdiener und Unternehmen kontinuierlich entlastet wurden in den letzten Jahren.

Im übrigen: Wer bei jeder Unannehmlichkeit sofort nach dem Staat ruft, der dann doch bitte regeln, handeln und investieren solle, der muss ihm für die geforderten Ausgaben auch die notwendigen Einnahmen zugestehen!
Aber wenn geschätzte 30 Milliarden Euro (sicher wieder nur die Spitze des Eisbergs) durch Steuerhinterziehung nicht für Ausgaben zur Verfügung stehen, weil die feinen Herren Bonzen sich aus ihrer Pflicht zu winden verstehen, ist es klar, dass der Staat dann bei den kleinen Leuten abkassiert, die dem nicht wie unsere "Elite" entkommen können.

Beitrag melden
Pinarello 15.02.2008, 13:50
442.

Zitat von mitwisser
Unter ner Milliarde machen es die Herren heute auch nicht mehr! Pitschesrieder: Rover ca. 4 Milliarden Schremp: 40 .....
Kleine Korrektur, bei Fokker hat Schrempp auch schon 5 Mrd DM in den Sand gesetzt.

War ja bei seinem legendären Auftritt/Reinfall in den Brunnen in Rom, als Schrempp sturzbesoffen den mitlaufenden Journalisten den legendären Satz entgegenschleuderte." Ich bin der einzige Manager, der mal eben 5 Mrd DM vernichtet hat aber trotzdem noch Vorstandsvorsitzender geworden ist", sprachs und stürzte vor lauter Lachen kopfüber in den Brunnen.

Der Mann hat sich wirklich nicht mit Summen unter 1 Milliarde abgegeben, nebenbei hat er auch noch seiner Frau als Chefsekretärin einen 200 000 Euro Jahresvertrag bis ans Lebensende zugeschanzt, natürlich mit Zustimmung des Aufsichtsrates.
Aber wie schon der Kitzbühler Steuerflüchtling aus München sagte: "So läuft´s Business"!

Beitrag melden
H.Ehrenthal 15.02.2008, 13:51
443.

Zitat von leonn
Liebe Steuerbehörde! Liebes Finanzamt! Lieber Staat! was heisst hier härter bekämpfen? Geht gegen diese Ackermann's, Esser's, Zumwinkel's und sonstige Ehrenmänner nur genauso vor, wie gegen alle "normalen Geschäftsführer" kleinerer und mittlerer Firmen, denen die EC-Karten am Automaten eingezogen werden, wenn sie wieder Ihre Beiträge nicht bezahlen können, weil die Auftraggeber ....
Wir folgen dem internationalen Trend der moralischen Ver-lotterung. Der ethischen Legasthenie. Der Verherrlichung des Schweinseins.
All unsere Leistungsträger mit einer "weißen Weste" wurden nur noch nicht erwischt!

Beitrag melden
kdshp 15.02.2008, 13:51
444.

Zitat von Schlüssel
Die Sache ist ganz Simpel! Senkt die Steuern! Dann bleibt das Geld auch im Land! Denn auch wenn jemand 1 Mio Steuern hinterzieht so sind und bleiben das eine satte runde ganze fette Mio. Wenn Otto Normalverbraucher glaubt das wäre ja dann nix, dann zeigt es nur wie Dumm Otto Normalverbraucher ist, weil er nicht rechnen....
Hallo,

noch besser. Zahlt all eure steuern da oben und wir können die steuern senken.

Steuerhinterziehung ist laut der Deutschen Steuergewerkschaft in Deutschland zum Volkssport geworden. Auf 30 Milliarden Euro veranschlagt der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Dieter Ondracek, das Volumen der jährlichen Steuerhinterziehung.
(Quelle spon)

Beitrag melden
filou11 15.02.2008, 13:51
445. Das kann jeden treffen

Jeden von uns kann der Vorwurf der Steuerhinderziehung treffen. Neidische Nachbarn oder abgeschobene Ehefrauen/Geliebte leben so gerne ihre Rachegefühle aus. Die Steufa wird da sehr schnell aktiv, auch dann, wenn wie in den meisten Fällen sich herausstellt, dass an der anonymen Anzeige nichts dran war. Den Ärger hat der Betroffene aber dennnoch. So meine Erfahrung die ich in 30 Jahren in einem Finanzamt gesammelt habe.

In ein laufendes Verfahren einzugreifen und dieses zu kommentieren entspricht nicht meiner Auffassung von einem Rechtsstaat. Das ganze macht aber wieder einmal ganz deutlich, dass das deutsche Steuerrecht höchst kompliziert und ungerecht ist. Daher hege ich die Hoffnung, dass, sollte es zu einem Strafverfahren kommen, die Angelegenheit bis zum Bundesverfassungsgericht kommt, damit dieses endlich Gelegenheit bekommt, das Einkommensteuerrecht auch seine verfassungsmäßigkeit zu überprüfen.

Beitrag melden
burghard42 15.02.2008, 13:52
446.

Zitat von kurz&knapp
Da irren Sie sich gewaltig. Sozialversicherungspflichtig Arbeitende bekommen alles vorher schon abgezogen und haben gar kein Einfluss auf ihre Abgaben. Was da noch zum Mogeln übrig bleibt reicht nicht mal für Taschengeld der Kinder. Dass die Leute sich das so gefallen lassen ausgeplündert zu werden. Ne, ne, ne.
Habe gerade einen Steuerbescheid von 1943 vor mir liegen:
"Pünktliche Steuerzahlung ist nationale Pflicht!"

Hat sich daran was geändert (abgesehen von "national")?
Was vom Fußvolk heute oft im Voraus gefordert wird,gilt m.E. noch mehr für die
Leistungsträger,die durch Insiderwissen Millionen einsacken
können und dies eventuell auch machen..nachträgliche Entschuldigung macht es nicht besser.
Insofern hat Herr Z. einfach nur unnötigerweise mehrfach übertrieben,der Rücktritt ist richtig.

Beitrag melden
Mogambo 15.02.2008, 13:52
447.

Zitat von Peter E. Funck
Betrügen Sie das Finanzamt um Fünf Tausend Euro werden sie mit einem grünen, vergitterten VW-Bus abgeholt, bei einer Million, so habe ich es gestern in den Nachrichten gesehen, dürfen sie in einer dezent grauen S-Klasse Limousine mitfahren. Kann mir das einer erklären?
Wie kommenSie denn auf die Idee, das jemand wegen 5T€ Steuerhinterziehung von der Polizei abgeholt wird - so ein Unfug aber auch!

Beitrag melden
MrBlue22 15.02.2008, 13:52
448.

Ja...der staat sollte steuerflüchtige stärker bekämpfen. aber was mich an der diskussion in deutschland stört, ist dass die kriminellen machenschaften weniger manager von den linken in diesem land für ihre politik instrumentalisiert wird.

beschissen wird doch überall. entweder sind es die hartz 4 empfänger mit falschen angaben (ich erinnere noch an florida rolf) oder halt die besserverdiener mit steuerhinterziehung. weder das eine noch das andere ist gerechtfertigt.

ich hab einige zeit bei der staatsanwaltschaft verbracht und dort einiges an hartz 4 betrügerein mitbekommen. zwar ist der einzelne fall dort nicht so öffentlichkeitswirksam, wie bei 10 mio steuerhinterziehung. aber die masse macht dort bestimmt nicht weniger aus. oder was ist mit schwarzarbeit. das ist letztlich nichts anderes als steuerhinterziehung.

Beitrag melden
christiane006 15.02.2008, 13:53
449.

Zitat von ajohannsen
Liebe christiane006, zwar magst du durch fleissige studieren des Spiegel über die Vorkommnisse um die Vorkommnisse in dieser Welt wissen (natürlich ausgenommen die Querelen um den Posten des Chefredakteuers). Allerdings muss das nicht heissen, dass du sie auch zu deuten weisst. Ich halte es zumindest für einen riesigen Unterschied, ob man als Unternehmen des freien Marktes bei dem Versuch einer Expansion im Bereich seines operativen Kerngeschaeftes Verluste macht oder ob man als "Mittelstands-" oder Landesbank Milliarden im Eigenhandel verzockt.
mag sein, dass es hier einen kleinen Unterschied gibt.
Interessant ist allerdings, wer für die Verluste aufkommt.
Bei den Landesbanken wird der Steuerzahleer in die Verantwortung genommen und bei den Verlusten die das Management der Post erwirtschaftet hat, wird der Arbeitnehmer in die Pflicht genommen werden, indem er seinen Job verliert.
Wer überhaupt keine Verantwortung übernehmen muss und für die Fehlleistung die er erwirtschaftet hat, noch belohnt wird, dass wissen wir allemal.

Beitrag melden
Seite 45 von 420
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!