Forum: Wirtschaft
Steuerhinterziehung: Anklage gegen Bayern-Präsident Hoeneß
REUTERS

Auch seine Selbstanzeige wird Uli Hoeneß wohl kein Gerichtsverfahren ersparen: Die Staatsanwaltschaft München hat offiziell Anlage wegen Steuerhinterziehung gegen den Präsidenten des FC Bayern erhoben. Als nächstes muss das Landgericht über die Zulassung entscheiden.

Seite 16 von 18
explorer88 31.07.2013, 03:04
150. Es war immer nur die Rede von Uli H.

und das ist normal. Es wurde im Übrigen bereits in der Presse von "einer gewissen Person" im Profifußball ...1. Liga etc...berichtet und erst HERNACH hat Herr H. Selbstanzeige erstattet. Na, und mit etwas Insiderwissen zählt man 1 + 1 zusammen, erzählt es dem Kumpel und...irgendwann schnappen es die Medien auf.
Ich denke übrigens nicht, dass der Herr H. ein vorsätzlicher Betrüger ist. Es sind da so viele Millionen im Spiel, der hat da nicht mitgedacht und hat eben sein "Zockerkonto" in der Schweiz. (mit Extralizenz für große Pakete).
Dass der Herr H. noch immer im Vorstand sitzt, schickt DE in der Korruptionsstatistik etwas näher zu den Bananenrepubliken und zeigt, dass Sport heute nur noch ein irre teures (Kasperle) Theater ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uwe S. 31.07.2013, 08:11
151. Bayern...

...da ist doch schon längstens alles so hingerechnet worden, dass ein Teil verjährt erscheint und die Steuerhinterziehung unter einer Million liegen wird. und dann gibts halt ein Urteil auf Bewährung. Und dem Uli ist das bestimmt schon signalisiert worden. Und Morgen ist das alles Schnee von gestern und übermorgen spuckt der Uli dann wieder grosse Töne. Ja so san's ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 31.07.2013, 08:13
152. titel

Zitat von schropc3
...der SKANDAL, den Du beschwörst, ist ja noch nicht da... Und man muss in einem Rechtsstaat auch jeden gleich behandeln, also Otto Unbekannt genauso wie Uli Hoeneß. Mir scheint als ob Du bereits jetzt ein Urteil gefällt hast, denkst Du nicht jeder verdient einen fairen Prozess?
Nicht wir hier haben das Urteil bereits gefällt sondern die Staatsanwaltschaft und das Gericht haben bereits ihr Urteil im Notuzbuch stehen. Glauben Sie Naivling an einen fairen Prozess?
Ein fairer Prozess wäre einer, in dem am Ende wenigstens eine Freiheitsstrafe stehen könnte. Das ist aber ausgeschlossen.
Ich weiß jetzt schon, bevor der Prozess überhaupt angefangen hat, Hoeneß wird nicht ins Gefängnis gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omnogata 31.07.2013, 08:26
153. der ehrliche ist der dumme

oder der ehrliche ist der arme. wie sagte schon blazac" hinter jedem vermögen steht ein verbrechen"
als normalverdiener hat man einen riesenstress 1200€ nicht angegebene angebliche sondereinnahmen zu erklären und ein verfahren abzuwenden. und bei leuten die im ausland extra ein konto eröffnen um dort über ein jahrzent "steuerfrei" mit millionenbeträgen hantieren zu können, kommen so billig davon.
wie hat es weiter oben jemand geschrieben, warum zahlen wir überhaupt steuern? bei solchen vorbildern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niederbayer 31.07.2013, 08:31
154.

Zitat von LT_Lt_Smash
Sie sollten nicht von sich auf andere schließen und evtl. ihren Bekanntenkreis prüfen. Natürlich stimmt der Auspruch "Gelegenheit macht Diebe" aber die meisten zahlen dann doch zum allergrößten Teil ehrlich ihre Steuern. Ausserdem können sie davon ausgehen, das die kleinen ordentlich abgestraft werden, wenn es auffliegt, allerdings berichtet dann nicht der Spiegel.
Na ja, dann ist ja alles wie bei Herrn Hoeneß. Der hat auch brav seine Steuern für den allergrößten Teil seiner Einkünfte bezahlt. Bis eben auf dieses Konto in der Schweiz. Er ist aber nicht mal aufgeflogen, sondern hat sich selbst angezeit und hat nun ein entsprechendes Verfahren zu erwarten.

So jemand ist mir ehrlich gesagt lieber als so mancher scheinheiliger Mitbürger, der sich hier echauffiert und wie selbstverständlich seine Putzfrau schwarz bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 31.07.2013, 08:46
155. Spielgeld, Geldspiel

Eigentlich geht´s hier gar nicht um Steuerhinterziehung. Das war für Hoeneß eine unerwünschte Nebenwirkung. Er wollte natürlich mit den geschenkten(?) Millionen nicht bei der FC-Bayern Hausbank HVB spielen, sondern anonym. Sozusagen bei den anonymen Geldspielern. Die interessante Frage bleibt ja, wofür hat ihm der Dreyfuss das Spielgeld zur Verfügung gestellt und vor allem: wie konnte ein schwäbischer Vernunftsmensch wie Hoeneß diesem Börsenbudenzauber so verfallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niederbayer 31.07.2013, 08:50
156.

Zitat von omnogata
oder der ehrliche ist der arme. wie sagte schon blazac" hinter jedem vermögen steht ein verbrechen" als normalverdiener hat man einen riesenstress 1200€ nicht angegebene angebliche sondereinnahmen zu erklären und ein verfahren abzuwenden. und bei leuten die im ausland extra ein konto eröffnen um dort über ein jahrzent "steuerfrei" mit millionenbeträgen hantieren zu können, kommen so billig davon. wie hat es weiter oben jemand geschrieben, warum zahlen wir überhaupt steuern? bei solchen vorbildern....
Ich kann mir nicht vorstellen, das wegen 1200€ nicht angegebener, angeblicher Sondereinnahmen ein Gerichtsverfahren eröffnet wird. So gesehen hat Herr Hoeneß da schon erheblich mehr Stress.

Am einfachsten wäre es gewesen, die 1200€ anzugeben. Macht man das nicht, ist man auch kein Normalverdiener, sondern ein Steuerbetrüger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 31.07.2013, 08:58
157. RotGrünes Steuergeschenk

Zitat von sysop
Auch seine Selbstanzeige wird Uli Hoeneß wohl kein Gerichtsverfahren ersparen: Die Staatsanwaltschaft München hat offiziell Anlage wegen Steuerhinterziehung gegen den Präsidenten des FC Bayern erhoben. Als nächstes muss das Landgericht über die Zulassung entscheiden.
Uli Hoeneß kann sich ohnehin bei SPD und Grünen bedanken, dass das Steuerabkommen mit der Schweiz gescheitert ist. Denn ansonsten hätte er rund 6,3 Millionen nachzahlen müssen. So hat er schon einige Millionen gespart und dank Verjährung kann er sogar hoffen, mit einer Bewährungsstrafe davonzukommen.
Übrigends kein Einzelfall, denn wie das NRW Finanzministerium auf eine Anfrage der Piraten mitteilte, sind von 3400 angeblichen CD-Steuersündern nur 11 verurteilt worden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaumilchvor 31.07.2013, 09:03
158. Freispruch! Was sonst!

Ulli hat klar und deutlich gesagt das er ein Steuerhinterzieher ist! Das muss man auch mal anerkennen und nicht immer so negativ denken! Ich denke das Gericht wird das auch so sehen und unseren Ulli freisprechen! Ulli zahlt mehr Steuern als so mancher HartzIV Empfänger. Er hat den Triple mit den Bayern geschafft (das werden die 60er nie hinbekommen) was sonst auch noch keiner geschafft hat und das Ansehen in der Welt, das von unserem Bayern, gemehrt. Nur Neider des Erfolgs von Ulli würden ihn gern im Gefängnis sehen! Und wem soll das nützen? Kostet dem Steuerzahler doch nur Geld! Nein, der Ulli muss frei bleiben, er könnte Präsident werden wenn er das wollte! Gott sei Dank wird es eine gute Lösung geben! Ulli wird nicht ins Gefängins kommen, warum auch, Ulli ist doch kein Schwerverbrecher! Das sehen die Richter sicher auch so sonst sollten Sie ihren Posten räumen wegen Unfähigkeit aber dazu wird es nicht kommen. Der Ulli ist unser Held! Ulli wir halten zu Dir! FC Bayern hoi hoi hoi

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 31.07.2013, 09:08
159. Ehrlich ist keiner

Zitat von omnogata
wie hat es weiter oben jemand geschrieben, warum zahlen wir überhaupt steuern? bei solchen vorbildern....
denn prinzipiell gibt es keinen Unterschied zwischen dem von UH's Vergehen und dem Kleinstbetrug durch Bewirtungsbeleg nach einer
Familienfeier, falscher km-Angabe, einen Eurpo an der Kasse zuviel
behalten, etc.

Einige die mit grossem Heiligenschein hier Gefaengnis fordern,
sollten mal die Geschichte vom Weinberg lesen, denn dort spielt
im umgekehrten Sinne die Hoehe auch keinen Unterschied in der
Endabrechnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 18