Forum: Wirtschaft
Steuerhinterziehung: Griechische Beamte sollen 1,5 Milliarden Euro verschoben haben
REUTERS

Griechische Behörden gehen verstärkt gegen Steuerhinterzieher vor, auch unter Beamten. Innherhalb von nur vier Jahren sollen Staatsdiener Hunderte Millionen Euro ins Ausland geschafft haben. Haben sie sich schmieren lassen?

Seite 2 von 5
Müller Werner 30.10.2014, 18:55
10. Die ganze Rechnung

Warum klärt uns unser Bundestag uns nicht über die Gesamtkosten für den EURO auf?
Warum verhalten sich fast alle Medien ( Spon, Focus,Welt, ARD, BiILD usw.) alle so lienientreu?
Wo ist die Opposition in unserem Land?
In was für einem Land leben wir indem unsere Kinder und nachfolgenden Generationen keinerlei Lobby mehr haben und auf dem Altar des EUROS geopfert werden?

Klärt die Menschen auf, Spon, sagt den Menschen, das der EURO uns schon zweitausend mal eintausendmillionen (2 Billionen) gekostet hat.

Aber unsere Blockpartei (SPDCDUCSUGrüne) sehen keinerlei Probleme.

Wo mag dieses enden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 30.10.2014, 18:55
11. Das ist nur eine Schlagzeile fürs Volk ...

... um uns glauben zu machen dass sich Griechenland geändert haben. Am Ende verläuft alles im Sande - "aus Mangel an Beweisen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 30.10.2014, 18:56
12.

"... Steuerhinterzieher vor, auch unter Beamten"

Der beste Witz der Woche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 30.10.2014, 19:01
13. Mit anderen Worten ...

... es wird Zeit, dass Kanzlerin Merkel, hilfreich, und Schaeuble, gut, ein neues dienliches Hellas-Hilfpaket schnueren, wegen neuer Hilfbeduerftigkeit des Kleptomanenstaates.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank13 30.10.2014, 19:09
14. naund...

die EZB druckt gerade eine Billiarde euro nach um es den banken zu geben die es dann als Kredite der wirtschaft geben sollen.
DAS nenne ich mal ne stolze summe.
da können die Griechen noch viel von uns lernen.
1,5 millarden euro verschoben...geradezu lächerlich wenig.da müsst ihr aber noch fleissig weiterüben...
mit unserem Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaksi 30.10.2014, 19:09
15. Keim Wunder ...

Kein Wunder, dass nun auch die Ukrainer mehrheitlich sich der "Europäischen Wertegeneimschaft" anschlie+em wollen Goldesel, rühre dich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambesten 30.10.2014, 19:14
16. Nur 1,5 Mrd.?

Da sind mit Sicherheit ganz andere Summen verschoben worden. Worum auch nicht..es kommt ka stetig Nachschub aus Brüssel und Deutschland ist an allem schuld...wer kann diese verlogene Leier noch ertragen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
"Armenhaus" 30.10.2014, 19:16
17. 300 :) = (329)

Fleißig, ehrlich und ehrgeizig muss man sein um D an seiner Beamtenlaufbahn zu arbeiten ( So mein netter Nachbar, Staatsdiener b. einer Bundebeh.) - Nun, waren
die 329 allemal ..- und als Krankenpfleger auf (an)jemals
€ 260.000.- zu gelangen ( zu ersparen) müsste ich ca.
48 Jahre arbeiten - Danke !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 30.10.2014, 19:16
18. Nee

Zitat von m.m.s.
600.000 x 329 = 197.400.000 Also ich komm da schon auf ca. 200 Millionen nur bei den 329 Beamten. Die restlichen 4931 Beamten haben dann die restlichen 1,3 Mrd abgezweigt, also jeder so 260.000. Jeder hat so ein mehr oder weniger grosses Einfamilienhäuschen sich auf Kosten der deutschen Steuerzahler finanziert.
Auf Kosten derer, die Schmiergeld gezahlt haben und auf Kosten dier griechischen Mitbürger, denen die Einnahmen fehlen und nun Kredite bei befreundeteten Steuerzahlern aufnehmen mussten, bzw. auf deren Kosten. Das gilt aber nicht nur für steuerhinterziehende Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 30.10.2014, 19:18
19. Kleptomane

Zitat von Worldwatch
... es wird Zeit, dass Kanzlerin Merkel, hilfreich, und Schaeuble, gut, ein neues dienliches Hellas-Hilfpaket schnueren, wegen neuer Hilfbeduerftigkeit des Kleptomanenstaates.
Hier in D werden durch Steuerhinterziehung ebenfalls Milliardenbeträge am Fiskus vorbei geschleust. Z.B. Von unseren lieben Schwarzarbeitern und deren Auftraggebern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5