Forum: Wirtschaft
Steuerhinterziehung: Griechische Beamte sollen 1,5 Milliarden Euro verschoben haben
REUTERS

Griechische Behörden gehen verstärkt gegen Steuerhinterzieher vor, auch unter Beamten. Innherhalb von nur vier Jahren sollen Staatsdiener Hunderte Millionen Euro ins Ausland geschafft haben. Haben sie sich schmieren lassen?

Seite 4 von 5
fortunakiller 30.10.2014, 20:14
30. Lüge

Eine Europa feindliche Lüge ist das.Die Griechen sind auf einem sehr guten Weg...sagt Schäuble und Juncker und Baroso und überhaupt wir Deutsche sind doch an allem Schuld sagen die Grünen und der Steinmeier und Gabriel und alle anderen.Sagt auch Maybritt Illner und der Plasberg und Vosskuhle vom BVG sagt das auch.Nein die Griechen können nichts dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humpalumpa 30.10.2014, 20:17
31.

Naja, die Griechen haben schon unverhältnismäßig hohe Löhne gehabt. In 10 Jahren kriegt das ein Beamter dort schon locker hin. Trotzdem kotzt es mich an, dass immer wieder rauskommt, wie sauegal es dem Land eigentlich ist, dass sie erst völlig über ihre Verhältnisse gelebt haben und jetzt das Geld anderer hart dafür arbeitender Leute raushauen, ohne sich mal Gedanken zu machen, ob es vielleicht angebracht wäre, mal sein korruptes beleidigendes Verhalten zu ändern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debreczen 30.10.2014, 20:35
32. Woher

Das Geld kam, sehe ich nicht. Rettungsschirmkohle wird es nicht gewesen sein, das ging 1:1 an die v.a. frz Banken, die ihre Staatsanleihen bedient haben wollten. - Daß im übrigen so eine Nummer hochkommt, finde ich bemerkenswert. Ich glaube nicht, daß die Fahnder da lockerlassen - dafür ist das Elend im "normalen" Griechenland einfach zu groß. Die Politik kann es sich nämlich nocht mehr leisten, ihre Parteigenossen im ÖD damit durchzuwinken, sonst nehmen Syriza und Eos sie weiter in die Zange. (Zu recht. Endlich wirkt die Opposition gegen die dortigen Kartellparteien.) ich würde mir wünschen, daß sie erfolgreich etwas von diesen Kröten in den Sozialhaushalt wandern lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nestor01 30.10.2014, 20:37
33. 1,5 Mrd veruntreut?

Das macht doch nichts, das merkt doch keiner. Und Schäuble bezahlt die fehlenden Mrd. gern aus der ESM-Portokasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 30.10.2014, 20:46
34. Herr Leupold

Zitat von leiboldson
Neusprech: Das hat alles nichts mit Steuerhinterziehung zu tun, das sind Einzelfälle und wer glaubt, dass Griechenland nicht auf einem guten Weg ist, der ist AfDler und damit ein Rassist. °-^
5260 registrierte Fälle Dunkelziffer unbekannt (Dunkelziffer halt) sind jeder für sich Einzelfälle.

Nein Steuerhinterziehung wurde nicht zur Last gelegt sondern Bestechung und Korruption. Wäre das Geld irgenwie legal käme Steuerhinterziehung dazu.

Wie verpeilt müssen Sie sein Fakten zu negieren und dann auch noch die liberalste und demokratischste Partei dieses Landes als rassistisch zu bezeichnen.

Die AFD ist für demokratische Abstimmungen auf allen Ebenen und zu allen - sich als relevant herauskristallisierenden - Themen, nach Schweizer Vorbild.

Die AFD ist für den freien Warenverkehr ohne subventionistische Handelsbeschränkungen und auch der Dienstleistungsverkehr soll davon nicht ausgeschlossen sein muss sich aber logischerweise den Gesetzen des Landes in welchem die Dienstleistungen angeboten werden anpassen.

Elektrischer Strom zum Beispiel ist eine Ware, in Deutschland darf dafür zum Beispiel kein freier Markt entstehen. Dafür aber werden wir kämpfen wenn die AFD an der Macht ist und hoffentlich nicht nur an den Trögen der Macht. Dann würde sich die Partei zerlegen wie die FDP.

Die AFD will der EU wieder einen von den Völkern akzeptierten Hintergrund geben, frei von Subventionsgerangel, Korruption/Lobbyismus.

Ja dazu gehört auch zu sagen, dass über die EU manche Staaten anderen Staaten nicht zu akzeptierende Bürden und Bürgschaften auferlegen und sich tief in die Sozialgesetzgebung von Ländern einmischt.

Das lehnt die AFD genauso wie Rassismus ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 30.10.2014, 20:59
35. Haben sich die Beamten schmieren lassen?

Nein, sie haben sich erwischen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinking_about 30.10.2014, 21:07
36. Und der IWF

denkt gerade über neue Hilfsmaßnahmen nach:

IWF: Verhandeln mit Griechenland, das Land könnte vorsorgliche Hilfszahlungen benötigen
15:35 - Echtzeitnachricht


und die Ukraine wird jetzt auch von der EU "besichert", obwohl sie noch nicht in der EU ist:

Die Ukraine ist nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung über künftige Lieferungen offenbar zur Zahlung der offenen Gas-Rechnungen bereit. $1,45 Mrd sollen sofort und weitere $1,65 Mrd bis Ende des Jahres an Russland gezahlt werden, wie Reuters unter Berufung auf Ministerpräsident Arseni Jazenjuk berichtet. Die EU werde für die Erfüllung der Gasliefervereinbarung finanziell garantieren, heißt es weiter.
12:51 - Echtzeitnachricht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adolfo1 30.10.2014, 21:17
37. Brüssel wache auf !

Nicht nur in Griechenland werden Gelder verschoben und
damit natürlich auch Steuergelder vom ehrlichen Bürger,
auch in Spanien geht es ab wie in einer sogenannten
"Bananenrepublik" (so bezeichnen sich inzwischen auch
die Spanier selbst - Leserzuschriften), gerade jetzt kam
es in der Region Madrid wegen Korruption zu über 30 Festnahmen, darunter 6 Bürgermeister. Noch am Laufen ist der Fall mit den angeblich ca. 4 Milliarden Euro veruntreuten Fördermitteln (auch EU-Gelder), bestimmt für die Aus- und Weiterbildung von Arbeitslosen. Die ganze spanische Presse berichtet darüber und sogar im
"Europamagazin" wurde ein Bericht gebracht.
Wie lange soll das noch weitergehen ? Bringt die EU mit
diesen Räuberkanditaten überhaupt noch einen Sinn und
was erwartet uns aus den Ländern, die auf der EU-Warteliste stehen und demokratische Regeln was ihre
Vergangenheit angeht, nur vom Hörensagen kennen ?
Nach meiner Meinung ist die EU/Euro gescheitert, Handelsabkommen wie ursprünglich hätten auch genügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottosmopskotzt 30.10.2014, 21:21
38. Dazu kann man nur sagen

"Ach!?" Nach Loriot. Mehr wäre unangemessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 30.10.2014, 21:52
39.

Zitat von Herr Hold
Was soll der Beitrag? Es wird doch ganz klar gesagt, dass die Beamten das nicht verdienen konnten, es sich vermutlich um Schmiergelder handelt und die Steuern hinterzogen wurden. Glauben Sie denn ernsthaft, jahrelange Praxis könnte in 4 Jahren ausgeräumt werden? Offensichtlich scheinen sie ja dabei zu sein, damit aufzuräumen, sonst wäre es ja nicht hoch gekommen. Einerseits schließen Sie von den beteiligten Beamte auf die Allgemeinheit und beschweren sich dann, dass AfD'ler alle in die rechte Ecke gestellt werden. Diese Logik verstehen wohl nur Sie.
Eben nur "vermutlich".

Wie lange brächte man, um diese Geldmenge ins Ausland zu "exportieren, wenn man als Angestellter des Rundfunks 324000 Euro jährlich verdient. Oder reichen 218976 Euro dafür nicht. Weil es Beamte sind, haben die Gewerkschaften damals gegen die Regierung protestiert. Die wollte diese staatlichen Einkommen reduzieren. Hier mal eine Einkommensliste:

http://oktv.gr/misthologio-ert/

Die Zahlen können Sie lesen, bei den Namen ist es in griechisch schwierig.

Und wie sieht es mit den Linken aus. Der reichste Linke Abgeordnete hat von 2010 bis 2012 sein Einkommen von 102670 auf 840000 Euro erhöht. Und der Chef der ganz linken Syriza-Partei verdient jährlich 72330 Euro. Und plötzlich hatte er nur noch 100 Euro auf dem Konto.

Dass in Griechenland viel Schmiergelder durch Beamte abkassiert wurden, ist bekannt. Dass es aber auch andere Gründe gibt, sollte auch bekannt sein. Da sollte man sich mal bei dem linken Wissensschaftler Gregor Kritidis informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5