Forum: Wirtschaft
Steuerkonzept: Das hat die SPD mit großen Vermögen vor
imago images / blickwinkel

Seit gut 20 Jahren gibt es in Deutschland keine Vermögensteuer mehr, jetzt will die SPD sie wiederbeleben. Wen trifft das, was spricht dafür oder dagegen - und gibt es eine Alternative? Der Überblick.

Seite 1 von 22
cucaracha_enochada 26.08.2019, 17:40
1. Die CDU kommt schon mit dem gleichen Quatsch ...

wie bei der Verhinderung einer vernünftigen Erbschaftsteuer: "Da muß man erst Mal gucken, wo die Vermögen liegen, das sind nämlich die Mittelständischen Betriebe in Familien-Besitz, und die schaffen Arbeitsplätze! löh löh löh ..." - Im letzten Armbanduhren-Katalog finde ich auf fast jeder Seite eine Uhr über 500.000 Euro. Der Käufer eines Bugattis besitzt IM SCHNITT bereits 42 Luxuswagen. Der Kunstmarkt ist explodiert - nicht nur bei den van Goghs - weil man nicht mehr weiß wohin mit dem Geld. ... Klar, auch das schafft ein paar Arbeitsplätze, aber mein Mitgefühl hält sich in Grenzen. :-D PS: Mit Neid hat das gar nichts zu tun: Man kann keine 'Traumautos' sammeln (von wieviel Autos kann ein Mensch träumen) - man sammelt nur die Träume anderer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunkelpeter 26.08.2019, 17:44
2. Was ist mit Renten und Pensionsansprüchen?

Okay, der Barwert einer Rente sind sicher nur wenige hunderttausend Euro, aber was ist mit Beamten Pensionen? Die Barwerte dürften, insbesondere wenn man noch ggf. ein Eigenheim hinzunimmt, in den Bereich der Vermögenssteuer kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 26.08.2019, 18:03
3.

"Schäfer-Gümbel hält dem entgegen, dass Geringverdiener dafür im Verhältnis deutlich stärker von indirekten Steuern wie der Mehrwertsteuer betroffen sind."

Das wäre doch eigentlich ein guter Grund, die Mehrwertsteuer abzusenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cucaracha_enochada 26.08.2019, 18:12
4. @2dunkelpeter: Genau! Erst Mal Schreckgespenster ...

reinwerfen - diesmal 'von der anderen Seite', s. #1 - bevor überhaupt echte Zahlen - und Freibeträge (!) - im Raum stehen. Ich wundere mich immer wieder mit welcher Vehemenz unsere ausgequetschte Mittelschicht die Vermögen der 'Wohlhabenden' verteidigen. Hört auf zu träumen, da kommt ihr niemals mehr hin! :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitcher 26.08.2019, 18:15
5. Dunkelpeter kann nicht rechnen

Die Vermögenssteuer soll ab einem Vermögen von 2 Mio. erhoben werden. Nehmen wir an, der Beamte hat ein Haus im Wert von 500.000 Euro und ein Auto im Wert von 60.000 Euro. Blieben 1,4 Mio. Euro als Wert der Pensionsansprüche. Sind bei 30 Jahren Pensionbezug 4.000 Euro monatlich. Das glaubt nun wirklich keiner, dass das die Regelpension eines Polizisten, Feuerwehrmanns oder städtischen Sachbearbeiters ist.
P.S. Ich bin KEIN Beamter, aber diese billige Hatz nervt einfach nur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 26.08.2019, 18:22
6.

Alle Pläne sind auf absehbare Zeit zum Scheitern verurteilt. Die Beharrungskräfte sind zu stark, der Widerstand der Besitzenden ist zu stark. Solange CDU/CSU die stärkste politische Kraft darstellen, bestehen keine Chancen auf eine Reform. Und eine Mehrheit von Grün/Rot/Rot auf Bundesebene liegt in weiter Ferne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cannonier 26.08.2019, 18:24
7. Kurzzeitgedächtnis oder schlecht recherchiert?

Den Wegfall der Vermögenssteuer damals gab es nicht umsonst, sondern wurde teuer erkauft. Na, liebe Spiegel Redaktion, schreibt Ihr dazu auch noch etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WilhelmMeister 26.08.2019, 18:37
8. Schon der erste Halbsatz ist falsch

"Seit gut 20 Jahren gibt es in Deutschland keine Vermögensteuer mehr,..."
Es gibt sie sehr wohl noch, sie wird nur nicht erhoben ! Und zwar deshalb, weil Uniosparteien und auch die FDP sich seit fast zwanzig weigern, ein verfassungskonformes Gesetz zu erarbeiten. Man sollte schon deutlich sagen, wer hier seine schützende Hand über die 'armen' Vermögenden hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1266992 26.08.2019, 18:37
9. warum

sollte ein Freiberufler der sich zur Altersvorsorge Immobilien gekauft hat ( hoffentlich nicht in Berlin) so grundsätzlich steuerlich anders behandelt werden als die Pensionsansprüche eines Beamten????

BVG wo bist Du?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22