Forum: Wirtschaft
Steueroasen: Investigativ-Journalisten veröffentlichen "Offshore Leaks"-Datenbank
DPA

Auf der Liste stehen mehr als 100.000 Firmen und Stiftungen: Ein Zusammenschluss investigativer Journalisten hat die "Offshore Leaks Database" veröffentlicht. Die Datenbank verrät, welche Unternehmen Steueroasen nutzen.

Seite 10 von 10
Putinfreund 13.12.2013, 01:24
90. Welche deutschen Firmen stehen in der Liste

Zitat von sysop
Auf der Liste stehen mehr als 100.000 Firmen und Stiftungen: Ein Zusammenschluss investigativer Journalisten hat die "Offshore Leaks Database" veröffentlicht. Die Datenbank verrät, welche Unternehmen Steueroasen nutzen.
Oh, ich darf wieder mitschreiben!

Für die deutsche Öffentlichkeit, nicht nur für das hoffentlich nicht schlafende Finanzamt, ist doch interessant, wer von den deutschen Firmen, vor allem aber auch die "Eigentümer" dieser Wirtschaftseinheiten dahinter stehen, mit allen ihren Verflechtungen, Schein- und Briefkastenfirmen. Und natürlich wie die "Steuervermeidung" realisiert wurde. Auf Datenschutz können sich diese Leute ja wenig berufen, da sie ja bereits in der Veröffentlichung erwähnt sind. Der Rest, der interessante Rest ist ja aber nicht nur schmückendes Beiwerk.
Man muß ja keine Bobbicar- Hetzjagd veranstalten, aber Roß und Reiter und dessen Geldkatz wären schon erwähnenswert und für den treudoofen deutschen Zwangssteuerzahler bestimmt interessant.
Sehr interessant wäre dann natürlich der Ausgang der Scharade, ob und wie sich die Geldsäcke wieder mal mit Hilfe von Anwaltsschaaren und mitleidigen Richtern aus der Verantwortung stehlen konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10