Forum: Wirtschaft
Steueroasen stärker bekämpfen?

Der Bundesfinanzminister befindet sich weiter auf Konfrontationskurz mit Ländern, die vielfach als Steueroasen gelten. Wie soll mit diesen Ländern bezüglich der Steuergesetzgebung umgegangen werden?

Seite 75 von 216
Johanna.1.15 07.05.2009, 15:46
740.

Zitat von tanni95
...würde sich über einen Lottogewinn freuen. Sie würden [den Lottogewinn] jedoch nutzen, um ein Warum???

Verstehe Ihren Einwand nicht: der Forist wollte sein Geld nehmen und damit ins Ausland gehen.
Er wollte weder Hartz-IV beantragen noch in die deutsche Politik einsteigen - also hat er doch gar nicht vor, Sozialschmarotzer oder Krimineller zu werden?

Beitrag melden
berlin_rotrot 07.05.2009, 15:46
741. -

Zitat von tanni95
Ich würde jährlich gerne 500.000€ Steuern bezahlen.

Gehen Sie mal auf die Homepage des Steuerzahlerbundes! Das Grauen wieviel Steuergelder jährlich fehlgeleitet verschwendet werden. Aber zum gibt es noch so systemtreue Menschen wie Sie, darauf zählt vor allem Steinbrück der selber mal leicht verbahl entgleist. ;-)

Beitrag melden
trident 07.05.2009, 15:49
742.

Zitat von Justitia
Das ist doch sonnenklar über was sich Steinbrück aufregt. Es ist die unversteuerte Substanz und nicht der Zinsgewinn aus der nicht versteuerten Substanz. Da hilft eben auch eine Quellensteuer nicht weiter.
Woher kommt die unversteuerte Substanz? Schwarzarbeit? Kapitalerträge? ...?
Wie kommt die unversteuerte Substanz ins Ausland?

Das wären 2 Ansatzpunkte wo der deutsche Staat mal seine Hausaufgaben machen könnte. Strengere Kontrollen/Steuerfahndung kommt aber beim Wahlvieh nicht gut an, da basht man lieber die diversen Nachbarn. Vorallem im Wahljahr, man muss ja zeigen das man was tut.

Es gibt einige Möglichkeiten die Zinsbesteuerung zu umgehen - und das wird auch gemacht.

Beitrag melden
Lëtzebuergerin 07.05.2009, 15:52
743.

Zitat von ichbinesselbst
Wie tief muß ein Luxemburger gesunken sein, daß er im Jahr 2009 versucht die alte NAZI-Karte zu spielen: "Asselborn fürchtet nun, das Ansehen Deutschlands in Luxemburg leide "empfindlich" unter Steinbrücks Worten. Er beruft sich auf die tiefsitzenden Ängste der .....
Er wollte Ihre Generation ja auch nicht "erschrecken". Es ist nur so, dass die Luxemburger durch Münteferings und Steinbrücks Worte zurecht erschrocken sind.

Beitrag melden
filou11 07.05.2009, 15:59
744. Pöbelnder Steinbrück

Dass Steinbrück keine gute Kinderstube gehabt hat, das wissen wir jetzt. Wäre es anderst, würde er sich besser benehmen.
Dieser Typ hat keinen Respekt vor der Souveränität anderer Staaten. Was würde der sagen, wenn diese von ihm angegriffenen Staaten den Spiess umdrehen würden und ihm ins Stammbuch schreiben würden, er wäre ein Steuergeldfresser und Verschwender der sich auch noch aus dem Steuerzäckel bedient. Tut er doch, denn Steuern zahlt der ja garnicht sondern wird von Steuergeldern bezahlt! Ausserdem ist er nicht in der Lage eine vernünftige Reform des EStG auf den Weg zu bringen. Der Mann ist untragbar und schadet dem deutschen Ansehen im Ausland.
Steuerhinterzeihung ist kein Kavaliersdelikt. Dem stimme ich zu. Steuergeldverschwendung ist auch kein Kavaliersdelikt. Nur wer bringt endlich Mal diese Verschwender vor Gericht? Die machen sich doch ihre Gesetze so, dass sie nie zur Verantwortung gezogen werden können. Das muss sich auch ändern!

Beitrag melden
nil75 07.05.2009, 16:03
745.

Zitat von Fidel Castro
Tatsache ist doch wohl, dass sich die Schweiz und Liechtenstein seit Jahrzehnten schamlos mit Geldern bereichern, die im Herkunftsland der Versteuerung gesetzwidrig entzogen werden. Dass auch (zumindest in der Vergangenheit) auf Schweizer und Liechtensteiner Banken Gelder von ausbeuterischen Diktatoren und auch von Verbrecherorganisationen sicher verwahrt wurden und diesen Ländern einen Teil ihres Wohlstandes finanzierten, ist auch wahr.
wenn sie schon mit der geschichtskeule argumentieren, können sie mir sicher auch sagen, wer denn die diktatoren und verbrecher von damals waren...

die schweiz hat heute eines der schärfsten geldwäschereigesetze weltweit. lernen möglicherweise auch die schweizer aus der geschichte?

Beitrag melden
tanni95 07.05.2009, 16:10
746. Ich glaube...

Zitat von Johanna.1.15
Verstehe Ihren Einwand nicht: der Forist wollte sein Geld nehmen und damit ins Ausland gehen. Er wollte weder Hartz-IV beantragen noch in die deutsche Politik einsteigen - also hat er doch gar nicht vor, Sozialschmarotzer oder Krimineller zu werden?
...RTL 2 steht auf Ihrer Fernbedienung auf Speicherplatz Nr. 1, stimmt's?
Erzählen Sie uns noch ein bisschen von den anderen Sozialschmarotzern, die Arbeitslosengeld beziehen oder ihre Kinder auf Schulen schicken...

Beitrag melden
tanni95 07.05.2009, 16:12
747. Das weiß ich doch auch alles....

[QUOTE=berlin_rotrot;3710889]Gehen Sie mal auf die Homepage des Steuerzahlerbundes! Das Grauen wieviel Steuergelder jährlich fehlgeleitet verschwendet werden. QUOTE]

...trotzdem stimmt meine Rechnung.

Beitrag melden
Orix 07.05.2009, 16:15
748.

Zitat von sysop
Der Bundesfinanzminister befindet sich weiter auf Konfrontationskurz mit Ländern, die vielfach als Steueroasen gelten. Wie soll mit diesen Ländern bezüglich der Steuergesetzgebung umgegangen werden?
Kann es vielleicht sein, dass die Zeit von Herrn Steinbrück sich dem Ende nähert und wenn er Bilanz zieht, da schaut es nicht so gut aus mit den guten Vorsätzen die er am Anfang verkündet hat.
Eigendlich eine erbärmliche Bilanz mit den Schulden an der Backe, irgendwie will er wohl von seinem Desaster ablenken und sich noch mal so richtig ins Licht rücken und wer wird sich schon aufregen wenn es den Reichen an den Kragen soll-
äußerst fragwürdig sein Auftreten.
Ähnlich wie das der Frau v.d. Leyen, nur was für die Besserverdienenden gemacht, nichts gegen Kinderarmut und jetzt sich in die Mitte schieben mit Kinderpornografie.
Anderer seits, in den letzen Jahren wurden immer mehr Systeme eingesetzt die bei den kleinen Leute kaum noch einen Verstoss gegen das Steuerrecht möglich machen,ich denke da an die Meldungen der Lohnsteuer von Arbeitnehmern, der ist wirklich gläsern.
Seit 20 Jahren habe ich nicht erlebt wie agresiv zur Zeit Steuerprüfungen bei kleineren Unternehmen durch geführt werden, hier wird grundsätzlich nur von Betrügern ausgegangen und selbst versucht die Gesetze zu verdrehen.
Na ja die Geschenke müssen wieder eingetrieben werden.

Beitrag melden
Justitia 07.05.2009, 16:15
749.

Zitat von trident
Woher kommt die unversteuerte Substanz? Schwarzarbeit? Kapitalerträge? ...? Wie kommt die unversteuerte Substanz ins Ausland? Das wären 2 Ansatzpunkte wo der deutsche Staat mal seine Hausaufgaben machen könnte. Strengere Kontrollen/Steuerfahndung kommt aber beim Wahlvieh nicht gut an, da basht man lieber die diversen Nachbarn. Vorallem im Wahljahr, man muss ja zeigen das man was tut. Es gibt einige Möglichkeiten die Zinsbesteuerung zu umgehen - und das wird auch gemacht.
Wieso sollen wegen Praktiken im Ausland, die Steuerhinterziehung begünstigen sich korrekt verhaltene Bürger durch noch schärfere Kontrollen belastet werden? Da ist es durchaus vernünftig zunächst einmal gegen diese Praktiken vorzugehen, damit sich auch der Nachbar an die OECD Standars hält.

Beitrag melden
Seite 75 von 216
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!