Forum: Wirtschaft
Steuerpflicht: Wie Sie von Ihrer Riester-Rente möglichst viel behalten
Dieter Mendzigall / imago images

Auf die Auszahlungen aus der Riester-Rente sind grundsätzlich Steuern fällig. Doch viele Senioren können ihre Belastung minimieren, wenn sie ein paar einfache Ratschläge beachten.

Seite 1 von 2
christianwitten 12.10.2019, 15:24
1. Sehr gute Tipps

Gratulation Herr Tenhagen,
die Möglichkeiten zur Optimierung von Auszahlungen aus der Riesterrente werden hier sehr leicht verständlich aufgeführt.
Auch heute noch macht die Riesterrente Sinn wegen der Garantie der gezahlten Beiträge incl. der Zulagen. Die steuerliche Absetzbarkeit verschiebt die Versteuerung aus dem Erwerbsleben ins überwiegend vom Einkommen her niedrigen Lebensphase. Da sind auch vor dem Hintergrund der sehr schlecht für den Kunden aufgelegten Sterbetafeln doch Gewinne möglich.
Und Zusatzrentenbausteine benötigt zumindest jeder Arbeitnehmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen_k 12.10.2019, 16:01
2. Riester, Bluff und Hütchenspiel

Da wird mal wieder etwas schöngeredet, was von Anfang an nur für den Aderlaß der Arbeitnehmerschaft bestimmt war. Zwanzig Jahre Riester und fast 300000 Rentenbezieher, das sind schon Trump‘sche Welten des Erfolgs. Ich meine:
Die Riesterrente die ist Mist, wenn du nicht Walter Riester bist, genug im Alter, hat bestimmt der Riester, Walter.
Ein immer als so reiches Land hingestellte Deutschland müsste neben der üppigen Versorgung der Beamten auch ein hohes Rentenniveau staatlich organisieren können. Auch die Medien verschweigen gerne, dass Österreich ein um 40 Prozent höheres Rentenniveau (14! Auszahlungstermine) und die berufsständischen Versorgungssysteme weitgehend abgeschafft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 12.10.2019, 16:27
3. Ich hatte beim Lesen,

des Artikels das Gefühl, dass Riester-Rentner hier eher veräppelt, denn beraten werden sollen. Wer soll denn von solch armseligen Auszahlungssummen leben, außer die Versicherung und ihre ADM´s? Das reicht jedenfalls als Aufpolsterung der gesetzlichen Rente hinten und vorne nicht, nach Steuern wohlgemerkt. Ein herzlicher Dank an das Team Schröder und natürlich auch an unsere Kanzlerin. Wann endet ihre Amtszeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 12.10.2019, 16:41
4. Ich habe meinen Vertrag sofort

gekündigt, als wegen dem Rentenbeginn der meiner Frau "fällig" wurde. Genau durchdacht gibt es einen hohen Einzahlungsbetrag als Wette auf das Leben. Da bin ich besser mit meinen Sparanlagen gefahren. Natürlich sinnvoll angelegt und die "Berater" völlig außen vor gelassen. Die Finanzhaie nennen sich so.
Riester Verträge rentieren sich, allerdings wirklich nicht alle Arten, für Kleinverdiener und so lange Kinder noch auf der Steuerkarte stehen. allerdings ist die Rente später nicht der Hammer. Nur die Rendite auf das selbst eingezahlte Geld stimmt. Das kann man auch mit vernünftigem Einkauf auf der Ausgabenseite im Alltag erreichen.
Beispiel: Lieblingsobstsaft sonst 1,59. Alle 4-6 Wochen gibt`s den für 88-99 Cent. Also 15-20 Liter kaufen. Die Rendite auf den größeren Vorrat über eine Woche ist astronomisch heutzutage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 12.10.2019, 16:44
5. Die Krankenversicherung

wird ab ca. 140 Euro Rente aufwärts dann aber auch fällig. Bin mit Riester und Pensionskasse knapp darunter. Sonst ist bei isolierter Betrachtung die Rendite beschämend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 12.10.2019, 17:05
6. Die Buerger sollten der SPD jede Stimme verweigern fuer

diesen Stuss mit Namen Riesterrente.
Das sich Rentner mit diesem Buerokratiemonster beschaeftigen muessen und Fehler machen ist der """sozialen SPD.zu verdanken.
Anstatt EINFACH ein Monster mit Steuerabgaben.

Was sagt denn der SPD Heil zu diesem Versagen der SPD ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alau 12.10.2019, 17:49
7.

und jetzt würde mich parallel dazu interessieren, wie sich die gleiche Summe über 20 Jahre in z.B. einen ETF wie den MSCI World entwickelt hätte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raubritter2.0 12.10.2019, 18:22
8. Staatlich geregelter Beschiss

War ein Riesterer-Kunde der ersten Stunde, blöderweise. Da Gasgerd und seine Sozen nichts anderes im Sinne hatte als den Kumpels aus der Versicherungsindustrie neue Kunden zuzuführen und am Ende jucke war, dass das ein großer Beschiss ist, ach ja parallel hat Gasgerd und seine kladestinen Sozen auch die Lebensversicherungen solzialversicherungspflichtig gemacht, habe ich nach einigen Jahren den ach so dollen Vertrag stillgelegt. Schade ums Geld, der Staat zockt mich eh ab mit steuern und abgaben und das dann auch auf das hart ersparte.
Deswegen, kauft doch diese scheissprodukte nicht an denen nur die Versicherungsindustrie und der Staat seinen Schnitt macht, der Sparer aber mit Sicherheit nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wally76 12.10.2019, 18:28
9. Weitere Möglichkeit Wohnriester

Kurz vor Rentenbeginn alles entnehmen, selbst genutzte Immobilie kaufen. Dann wird nur der Entnahmebetrag virtuell mit 2% jährlich ab Entnahme bis Rentenbeginn verzinst und der virtuelle Ertrag ist dann bei Rentenbeginn zu versteuern, nicht der Entnahmebetrag selbst. Geht mit JEDEM Riestervertrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2